Samsung Galaxy S10: Speicher und Speichererweiterung – so viel ist möglich

Marco Kratzenberg

Samsung hat den Galaxy-Modellen S10e, S10 und S10+ bereits reichlich internen Speicher spendiert. Wir haben für euch eine Übersicht zusammengestellt, wie viel interner Speicher verbaut ist und wie sehr ihr den Speicher noch durch Speicherkarten erweitern könnt.

Schon in der „kleinsten“ Variante bekommt ihr 128 GB internen Speicher (Galaxy S10e sowie beim S10 in der schwächeren Ausführung). Die meisten User kommen auch heutzutage noch mit weniger aus und nutzen für ihre Bilder beispielsweise Cloud-Dienste. Das Samsung Galaxy S10+ hat in der Standardausführung 512 GB internen Speicher und in der stärkeren Bauweise sogar 1 Terabyte! Und trotzdem könnt ihr noch mehr rausholen…

Falls ihr das nötige Kleingeld habt, könnt ihr ja über die Anschaffung des faltbaren Smartphones „Galaxy Fold“ nachdenken:

Samsung Galaxy Fold: Das weltweit erste faltbare Smartphone.

Speicher und Speichererweiterung beim Samsung Galaxy S10, S10e und S10+

In dieser Tabelle seht ihr, welche Menge Speicher die drei Geräte von Haus aus mitbringen und wie viel ihr die Handys noch „aufbohren“ könnt.

Alle drei Varianten unterstützen schnelle MicroSD-Karten:

Modell Interner Speicher Erweiterung
Galaxy S10e 128 GB
Galaxy S10 128 GB/512 GB
Galaxy S10+ 512 GB/1TB

Sieht man sich die aktuellen Preise an, dann ist eine „Vollaufrüstung“ der S10-Modelle kein Schnäppchen. Für 512 GB Speicher-Erweiterung in Form einer MicroSD-Karte legt ihr zwischen 100 und 200 Euro hin – je nach Leistungsklasse/Geschwindigkeit.

Wenn ihr allerdings das Modell Galaxy S10+ mit 1 TB internem Speicher wählt und es mit einer Speicherkarte auf 1,5 TB erweitert, habt ihr mehr freien Speicherplatz in der Hosentasche, als euch viele externe Festplatten bieten. Das reicht durchaus, um eine ganze Bibliothek von Filmen mitzunehmen und gleichzeitig noch alle Fotos der letzten Jahre.

Weitere Themen:

Bei der Angabe des internen Speichers müsst ihr bedenken, dass jeweils etwa 20-50 GB für das Betriebssystem Android und interne Funktionen abgezogen werden müssen. So habt ihr bei den Modellen mit 128 GB nur noch cirka 108 GB zur Verfügung und bei der 512-GB-Ausführung sogar nur 463 GB.

Vor diesem Hintergrund kann man sich eine Speichererweiterung dann doch vorstellen. Vor allem auch deswegen, weil man ja nicht die maximale Erweiterungskapazität von 512 GB ausnutzen muss, sondern auch kleiner anfangen kann.

Sind 64 GB im Jahr 2018 viel zu wenig oder ist diese Speichergröße ausreichend und zukunftssicher?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

* Werbung