Windows: Programme deinstallieren - restlos und schnell

Marco Kratzenberg

Wenn man irgendwann feststellt, dass man die Hälfte seiner Programme gar nicht kennt und sie nie benutzt, dann wird es Zeit, mal wieder einige Windows Programme zu deinstallieren. Das ist nicht immer einfach. Wir zeigen Euch die richtigen Methoden.

Windows: Programme deinstallieren - restlos und schnell

Anständig programmierte Anwendungen bringen eine Möglichkeit zur Deinstallation gleich mit. Sie werden in der Regel so installiert, das sich in ihrem Menü auch gleich noch ein Eintrag zum Entfernen des Programms vorhanden ist. Und selbst wenn der Menüeintrag fehlt, finden wir zumeist eine Deinstallationsmöglichkeit in der Systemsteuerung.

In Windows 10 deinstalliert ihr Programme etwas anders, und zwar so: Windows 10: Programme deinstallieren – So geht’s.

Windows Programme deinstallieren im Startmenü

Wenn es sich nicht gerade um winzige Tools handelt, finden die meisten neu installierten Programme einen Platz im Startmenü. Zusätzlich legen einige noch ein Starticon auf dem Desktop oder in der Schnellstartleiste ab. Unter dem Namen des Programms, manchmal auch unter dem Namen des Herstellers, finden wir dann den Programmeintrag im Startmenü. Und neben der Programmverknüpfung selbst befinden sich dort häufig mehrere Einträge. Unter anderem z.B. Links zur Dokumentation oder zu einem Setup. Und fast Immer gibt es dort einen Eintrag wie „Uninstall XYZ“ oder „Deinstallieren“.

Mit dieser Verknüpfung wird die programmeigene Deinstallation gestartet. Der Programmierer hat vorher festgelegt, was er alles installiert hat und löscht diese Daten nun wieder. Wenn man ein Windows Programm deinstallieren will, sollte es natürlich nicht gerade geöffnet sein. Doch die meisten Deinstallationsprogramme erkennen das und quittieren den Versuch mit einer Fehlermeldung. Dann kann man das Programm schließen und fortfahren. Manchmal gibt es während der Installation auch noch eine Auswahlmöglichkeit, ob Konfigurationsdaten ebenfalls gelöscht, oder für eine spätere Neuinstallation aufbewahrt werden sollen. Am Ende bekommen wir noch einen Hinweis über den Erfolg der Aktion und dann löscht sich das Deinstallationsprogramm selbst und entfernt den Ordner von der Festplatte.

Bilderstrecke starten
6 Bilder
Welches Mainboard habe ich? Motherboard herausfinden!

Windows Programme deinstallieren in Programme und Funktionen

Manchmal finden wir zwar im Startmenü einen Programmeintrag, aber keine Verknüpfung zu einem Uninstaller. Doch das bedeutet nicht, dass es keinen gibt. Falls der Hersteller im Startmenü darauf verzichtet hat, müssen wir uns der Systemsteuerung zuwenden. Windows 7 Programme deinstallieren wir unter Programme und Funktionen. Wollen wir unter Windows XP Programme deinstallieren, dann heißt der Menüpunkt in der Systemsteuerung „Software“. Manche Programme lassen sich auch gar nicht so einfach löschen, was man z.B. feststellt, wenn man iTunes deinstallieren will.

Nächste Seite: Programme manuell deinstallieren und Programme restlos entfernen

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Ordner lässt sich nicht löschen – so geht's trotzdem

    Ordner lässt sich nicht löschen – so geht's trotzdem

    Wenn sich ein Ordner in Windows nicht löschen lässt, greift meistens ein Programm auf eine darin enthaltene Datei zu oder auf den Ordner selbst. Wir zeigen in unserem Tipp des Tages, was ihr tun könnt, damit ihr den nicht löschbaren Ordner doch noch entfernen könnt.
    Robert Schanze
  • GeoGebra

    GeoGebra

    Der GeoGebra Download verschafft euch ein kostenloses Mathematikprogramm unter anderem für Geometrie, Algebra, Statistik und Analysis, das sich besonders für Schüler und Studenten eignet.
    Marvin Basse
  • Google Chrome 64-Bit

    Google Chrome 64-Bit

    Hier zum Download bekommt ihr die 64-Bit-Version des Google-Browsers, der durch die Ausnutzung der speziellen Architektur von 64-Bit-Systemen auf diesen leistungsstärker ist als die 32-Bit-Version, ansonsten aber den gleichen Funktionsumfang bietet.
    Marvin Basse
* gesponsorter Link