Typ killt über die Hälfte der Spieler in Apex Legends-Match

Daniel Hartmann 1

Der Streamer Mendo schafft in Apex Legends einen neuen Kill-Rekord und das auch noch im Alleingang. Hier sind die beeindruckenden Details.

Die Runden in Apex Legends werden in dreier Teams ausgefochten, wer innerhalb der ersten Spielminute beide Teamkameraden verliert, hat eigentlich wenig Chancen noch zu gewinnen. Streamer und Ex-Overwatch Pro Mendo beweist allerdings das Gegenteil. Nachdem seine beiden Mitspieler binnen der ersten Minute getötet werden, gelingt ihm die Rekord-Killserie von 36 Spielern. Das ist weit über die Hälfte der 57 Gegner, die an einer Runde teilnehmen. Dazu kommen noch über 5400 verursachter Schaden.

Damit schlägt er den Rekord von Streamer MrSimple um zwei Kills und dieser war im Gegensatz zu Mendo nicht allein unterwegs. Am Ende des Matches bezeichnet Mendo seine Gegner als „Bots“ und sagt: „Ich bin mir ziemlich sicher ich war der einzige Spieler auf dem Server, der einen Treffer landen konnte.“  Das klingt zwar etwas angeberisch doch das Video des Matches gibt ihm zumindest in Teilen recht. Für Spieler wie Mendo kann der Solo-Modus wohl nicht schnell genug kommen.

Apex Legends: Quelltext deutet Duo- und Solo-Modus an

Ist so ein Rekord einfach nur mit viel Glück verbunden oder haben Profi-Spieler und Streamer sowieso einen Vorteil weil Spielen zu ihrem Beruf gehört? Schreib deine Meinung in den Kommentarbereich.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung