Red Dead Redemption 2: Neuer Patch verschlechtert die Grafik

Alexander Gehlsdorf

Eigentlich sollen Patches ja Fehler beheben und Spiele um Inhalte erweitern. Der aktuelle Patch zu Red Dead Redemption 2 entfernt hingegen offenbar ein Grafik-Feature.

Patch 1.06 für Red Dead Redemption 2 wurde mit zahlreichen Bug-Fixes, neuen Kleidungsstücken, Waffen und Emotes beworben – findige Spieler entdeckten jedoch auch eine Änderung, die in den offiziellen Patch-Notes verschwiegen wurde.

So wurde offenbar das Grafik-Feature Ambient Occlusion entfernt, also Umgebungsverdeckung. Im aktivierten Zustand wirkt sich das Feature in erster Linie auf den Realismus der Beleuchtung aus, da die Umgebung mit vergleichsweise wenig Rechenaufwand schattiert wird. Wie vergleichende Bilder auf Reddit und Twitter zeigen, ist dieses Feature in der aktuellen Version augenscheinlich verschwunden.

Zugegeben fallen die Unterschiede nur im direkten Vergleich auf, Red Dead Redemption 2 lässt sich also auch mit deaktivierten Ambient Occlusion alles andere als schlechte Grafik vorwerfen. Dennoch ist es verwunderlich, warum dieser Schritt überhaupt gegangen wurde.

Bist du mit Red Dead Redemption 2 bereits durch oder hast du das ein oder andere Geheimnis noch nicht gefunden?

Bilderstrecke starten
18 Bilder
Red Dead Redemption 2: 17 Geheimnisse und Details, die du noch nicht kennst.

Eine mögliche Antwort ist, dass es sich lediglich um einen Bug handelt. Bereits in GTA 5 deaktivierte ein Patch versehentlich diese Option, nur um sie später wiederherzustellen. Dafür spricht auch, dass die Option lediglich in der Singleplayer-Kampagne entfernt wurde. Im Multiplayer-Modus Red Dead Online ist Ambient Occlusion weiterhin aktiv.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung