Nichts für Angsthasen und Casual-Spieler: Der Hard-Mode bei Sekiro: Shadows Die Twice. Ist dir das Spiel noch zu leicht, kannst du es jetzt deinem Können anpassen.

 
Sekiro: Shadows Die Twice
Facts 
Sekiro: Shadows Die Twice

Sekiro gehört zu der Sparte an Games, die nichts für Menschen mit schwachen Geduldsfäden gemacht sind. Denn Sekiro ist nicht leicht. Und das ist noch untertrieben. Glaub‘ uns - es ist wirklich schwer. In unserem Test kannst du noch einmal genau nachlesen, ob wir es trotz des hohen Schwierigkeitsgrades gefallen hat.

Sekiro - Shadows Die Twice - Offizieller Spielübersicht-Trailer

Darüber kannst du nur müde lächeln und wartest auf eine weitere Herausforderung? Dann schalte doch einfach noch einen Gang höher und den Hard Mode an. Wie IGN berichtet, musst du dazu nur in den Demon Bell Tempel gehen.

Bilderstrecke starten(40 Bilder)
Sekiro: Alle 40 Gebetsperlen - Fundorte für maximale Vitalität und Haltung

Dort erhältst du eine Demon Bell. Hast du sie bei dir, werden die Gegner noch schwerer als sie sowieso schon sind. Also eine neue Herausforderung! Im Gegenzug gibt es aber auch deutlich besseren Loot, wenn sie besiegt werden. Und wer kann schon zu richtig guten Belohnungen nach einem Kampf „nein“ sagen?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).