Streamer fallen an einer Stelle in Sekiro: Shadows Die Twice buchstäblich aus allen Wolken

Daniel Hartmann

Für zahlreiche WTF-Momente sorgt ein ganz besonderer Gegner in Sekiro: Shadows Die Twice. Von schallendem Gelächter bis Beenden des Streams – alles war dabei.

Spoiler-Warnung: Der folgende Artikel enthält Spoiler zu Arealen und Gegnern in Sekiro: Shadows Die Twice. Wenn du an der Stelle schon warst, weißt du auf jeden Fall was gemeint ist. Also: Weiterlesen auf eigene Gefahr. 

Das Zusammentreffen mit einem ganz besonderen Gegner in Sekiro lässt einige erfreut und andere frustriert, jeden aber sicherlich überrascht zurück. Nach dem Kampf gegen den Brennenden Bullen kannst du wahlweise den Weg über die Dächer hoch zum Schloss nehmen. Auf diesem Weg triffst du auf einen bizarren Feind, der wie ein Pfeil aus dem Himmel auf dich zugeschossen kommt – und dich tötet, wenn du nicht aufpasst. Huch? Mittlerweile trägt er den informellen Namen „Woo Guy“. Warum? Schau ihn dir selbst an:

Die vielen „What the f**ks“ sind vermutlich die adäquateste Reaktion auf die dunkle Rakete, die mit einem lauten „Wooooo“ in den Spieler einschlägt, nur um danach seine Sense in Flammen zu setzten und auf sie los zugehen. Die meisten Streamer finden es einfach nur lustig, dass From Software sie so eiskalt erwischt.

Wer sich lieber auf einer ernsteren Ebene mit Sekiro: Shadows Die Twice auseinandersetzten möchte – hier ist unser Test:

Sekiro: Shadows Die Twice im Test – Mühsam kommt der Shinobi voran

Auch die YouTube-Nutzer feiern in den Kommentaren den gelungenen Streich von Entwickler From Software. Für den Slapstick-artigen Auftritt von „Woo Guy“ kann ihnen auch keiner richtig böse sein – da ist definitiv Meme-Potential vorhanden!

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Sekiro: Alle Prothesen-Module - Fundorte im Video.

Falls du die Stelle auch schon erlebt hast: Wie ging es dir dabei? Konntest du Woo-Man besiegen oder hast du es gar nicht erst versucht? Wie es aussieht, kannst du ihm auch entgehen, wenn du den Weg über das Dach nicht nimmst – aber wir empfehlen dir, diesen sadistischen From Software-Witz nicht zu verpassen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung