Wie in jedem Spiel versuchen sich auch in Zelda: Breath of the Wild so manche Experten an Speedruns. Mit diesem Trick dürften zukünftige Versuche noch um einiges schneller werden.

 
The Legend of Zelda: Breath of the Wild
Facts 
The Legend of Zelda: Breath of the Wild
Zelda - Breath of the Wild: Easter Egg - so findet ihr das Pferd von Ganondorf Abonniere uns
auf YouTube

Zwar gibt es schon eine Reihe erfolgreiche Speedruns für Zelda: Breath of the Wild, durch den von Speedrunner Venick entwickelten Trick werden alle bisherigen Bestzeiten in Zukunft jedoch sicher weit überboten werden.

Der Trick basiert auf der Stasis-Rune. Damit frierst Du einen Felsen in der Zeit ein. Schlägst Du den Felsen, so baut er zwar Momentum auf, bewegt sich jedoch noch nicht. Bevor die Stasis-Rune ihre Wirkung verliert, klammerst Du Dich am Felsen fest und lässt Dich anschließend zusammen mit diesem davonschleudern.

Bilderstrecke starten(8 Bilder)
7 verborgene Geheimnisse in Breath of The Wild, die selbst Zelda-Experten zum Staunen bringen

Der Trick wurde bereits im Juli 2016 erstmals öffentlich, allerdings endeten die meisten Versuche damals tödlich. Mithilfe des beschriebene Tricks war es Venick möglich, einen Speedrun in 65 Minuten zu beenden. Dass das Ergebnis schon bald unterboten werden wird, ist sehr wahrscheinlich.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).