Nexus 9 „Volantis“: 8,9 Zoll-Google-Tablet von HTC mit Tegra K1-SoC aufgetaucht

Kaan Gürayer 39

Kommt das nächste Nexus-Tablet aus dem Hause HTC? Bereits seit Monaten wird spekuliert, Google könnte sich von ASUS verabschieden und auf HTC als Hardware-Partner setzen, um sein Vorzeige-Tablet zu fertigen. Ein neuer Leak gibt den Gerüchten jetzt neue Nahrung: Das HTC „Volantis“ soll ein 8,9 Zoll in der Diagonale messendes Display mit einer Auflösung von 2.048 x 1.440 Pixeln besitzen, vom 64-Bit-Tegra K1-SoC angetrieben werden und ein schickes Aluminium-Gehäuse mit sich bringen. Als Nexus 9 soll das Tab im vierten Quartal auf den Markt kommen. 

[Update 15. Oktober 2014:] Mittlerweile ist das von HTC und Google gebaute Nexus 9 offiziell vorgestellt und kann bestellt werden.

Das Nexus 7 2013 (Test) ist jetzt knapp ein Jahr alt. Sollte Google sich an seinen eigenen Release-Zyklus halten, steht uns bald also ein Nachfolger ins Haus. Aber wird es eine dritte Auflage des erfolgreichen 7-Zoll-Tablets geben oder einen komplett neuen 8-Zoller? Angeblich soll sich Google ja entschlossen haben, aufgrund des harten Konkurrenzkampfes aus dem Markt der 7-Zoll-Tablets zu verabschieden. Die in der Regel gut vernetzten Kollegen von Android Police haben dazu mal wieder ihre Fühler ausgestreckt und dabei das HTC „Volantis“ zu Tage gefördert – was mit seiner Displaydiagonale und den verbauten Spezifikationen wie die Faust aufs Auge zu älteren Gerüchten passt.

HTC „Volantis“: Technische Daten der Oberklasse

Die technischen Daten des „Volantis“ gehören eindeutig zur Oberklasse und sollten jeden ambitionierten Power-User zufrieden stellen: Das in der Diagonale 8,9 Zoll messende Display löst mit 2.048 x 1.440 Pixeln auf und bietet damit eine Pixeldichte von 281 ppi. Im Innern soll der 64-Bit-Tegra K1-Prozessor (Denver) von NVIDIA werkeln, dem 2 GB RAM zur Seite stehen. Wahlweise stehen 16 beziehungsweise 32 GB an internem Speicher zur Verfügung. Eine 8 MP-Kamera auf der Rückseite mit optischem Bildstabilisator, eine 3 MP-Kamera an der Front und Stereo-Frontlautsprecher runden das Paket ab. Die Maße betragen 226,8 x 159,0 x 7,9 Millimeter, 418 Gramm (ohne LTE) bringt das Volantis auf die Waage. Zum Vergleich: Das Nexus 7 2013 (ohne LTE) wiegt 290 Gramm und ist damit ein ganzes Stück leichter. Hier macht sich wohl das Aluminium-Gehäuse des HTC-Tablets bemerkbar. Zum weiteren Vergleich: Das iPad Air (WiFi) mit seinem 9,7 Zoll-Display wiegt 469 Gramm.

Intern soll das Tablet auf den Namen „Nexus 9“ hören, wobei sich die offizielle Bezeichnung zum Marktstart natürlich noch ändern kann. Angesichts der Displaydiagonale von 8,9 Zoll hätten Google und HTC eigentlich die Wahl zwischen zwei Namen: Nexus 8 oder Nexus 9. Uns persönlich gefällt Nexus 8 besser, aber das ist Geschmackssache.

htc-volantis-leak-2

Früher Render des Nexus 9 zeigt noch nicht das finale Design

Damit das HTC „Volantis“ besser zu erkennen ist, hat Android Police das Tablet ausgeschnitten, auf grauem Hintergrund eingefügt und das Display mit einem klassischen Nexus-Wallpaper befüllt (siehe Artikelbild). Optisch erinnert das Tablet an ein in die breites gezogenes Nexus 5 (Test), was aufgrund des 4:3-Formats kaum verwundern sollte. Merkwürdig: Die technischen Daten passen nicht zur gezeigten Optik des Tablets – wo verstecken sich etwa die Stereo-Frontlautsprecher? Und nach einem Gehäuse aus Aluminium sieht das Ganze auch nicht aus, sondern erinnert eher an die Soft-Touch-Rückseite des Nexus 7 beziehungsweise Nexus 5 in Schwarz. Auch die Auflösung von 2.048 x 1.440 Pixeln passt so nicht zum angeblichen 4:3-Format – möglicherweise ist hiermit aber nur der tatsächlich verfügbare Bildschirmplatz gemeint, nachdem die Pixel der Navigationsbutton und der Statusleiste abgezogen worden. Denkbar ist auch, dass wir es hier mit einem frühen Render des Geräts zutun haben –  Android Police ist sich recht sicher, dass die technischen Daten stimmen, wir jedoch noch nicht das finale Design sehen.

Kein neue Android-Version zur Google I/O?

Interessanterweise soll das HTC Volantis, so die Informationen von Android Police, das „launch device“ für Androids „L“-Release sein und erst im vierten Quartal auf den Markt kommen. Sollten sich diese Informationen bewahrheiten, müssten wir im schlimmsten Fall noch bis zum Ende des Jahres warten, um das neuste Major-Update von Android mit dem Buchstaben „L“ bestaunen zu dürfen. Im Umkehrschluss würde das bedeuten, dass Google auf der Entwicklerkonferenz Google I/O entweder erneut einen kleinen Versionssprung zeigt und weiter im 4.4-Versionszweig bleibt (KitKat) oder sogar gar keine neue Android-Version ankündigt. Am nächsten Mittwoch wissen wir mehr.

Das HTC Volantis beziehungsweise Nexus 9 soll preislich bei 399 US-Dollar für die Variante mit 16 GB interner Speicher starten, 32 GB sollen 499 Dollar kosten. Wer zusätzlich noch LTE möchte, muss noch tiefer in die Tasche greifen – genaue Angaben hierzu fehlen allerdings. Damit positioniert sich das HTC Volantis deutlich über den Preisen, die wir bisher von Nexus-Tablets gewohnt sind. Allerdings bietet das Tablet auch eine deutlich bessere Ausstattung und mit Aluminium-Gehäuse auch eine wertigere Optik. Ebenso können sich die Preise zum Marktstart im vierten Quartal noch ändern und vielleicht schiebt Google noch die ein oder andere Subventions-Millionen ins Portmonnaie von HTC, um das Tab doch noch günstiger an den Mann zu bringen. Mit dem Nexus One hat HTC vor vier Jahren übrigens das allererste Nexus-Gerät auf den Markt gebracht. In Anbetracht der Gerüchte, dass die Nexus-Linie bald eingestellt wird, könnte das HTC Volantis auch das letzte Nexus werden und damit den Kreis schließen. Traurig, aber möglich.

Was meint ihr zum HTC Volantis? Und wie viel würdet ihr für das Tablet ausgeben wollen, sind euch 399 Euro (die Preise in Euro dürften sich wohl in ähnlichen Regionen bewegen) zu viel?

Quelle: Android Police



Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung