LG G Pad 8.3: US-Preis soll nur 299 US-Dollar betragen

Andreas Floemer 20

LG hat im Zuge der IFA 2013 nach einer zweijährigen Pause sein erstes Tablet mit der Bezeichnung G Pad 8.3. Es soll im Laufe des vierten Quartals auf den Markt kommen. Leider haben die Südkoreaner noch keinen Preis genannt – dieser scheint jetzt aber doch etwas verfrüht ans Tageslicht gelangt zu sein – und der klingt mit 299 US-Dollar sehr gut!

LG G Pad 8.3: US-Preis soll nur 299 US-Dollar betragen

Als wir uns das LG G Pad 8.3 auf der IFA angesehen haben, waren wir bereits sehr angetan von Ausstattung und Verarbeitung des Tablets. Denn es besitzt mit einem 1,7 GHz Snapdragon 600, 2 GB RAM, 16 GB Flash-Speicher mit Erweiterungsoption mittels micro SD-Karte und ein 8,3 Zoll-Full-HD-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln eine recht ansprechende Kombination. Ferner sind rückseitig eine 5 MP-Kamera sowie frontseitig eine Kamera mit 1,2 MP für Videotelefonie verbaut.

Das für ein 8,3 Zoll-Tablet mit 216,8 x 126,5 x 8,3 mm recht kompakte Gerät läuft auf Android 4.2.2 und ist, wie auch das neue Oberklasse-Smartphone LG G2 mit allerhand Softwarespielereien ausgestattet, die zum Teil durchaus praktisch sind. So können beispielsweise mithilfe des Features QPair ein Smartphone mit dem G Pad 8.3 gekoppelt und eingehende SMS-Nachrichten direkt vom Tablet angezeigt und beantwortet werden. Die Notiz-App QMemo vermag eigene Notizen über mehrere Geräte hinweg synchronisieren, und die bereits vom LG G2 bekannte Slide Aside-Funktion bringt ein praktisches Multitasking-Konzept auf das Tablet, mit dem der Nutzer drei beliebige Apps auswählen und zwischen ihnen per Drei-Finger-Bewegung hin- und her wechseln kann – das Ganze erinnert ein wenig an Apples Multitasking-Gesten, die in iOS zum Einsatz kommen.

Wer sich beim Kauf des neuen Nexus 7 (Test) noch zurückhalten konnte und sich ein paar Wochen gedulden kann, bekommt mit dem LG Pad 8.3 ein sehr interessantes Tablet zu einem guten Preis, wobei dieser noch nicht von offizieller Seite bestätigt wurde. Für Interessenten dürfte enttäuschend sein, dass LG derzeit nur eine WiFi-Variante vorgestellt hat – ob die Südkoreaner noch ein 3G- oder gar 4G-Modell nachliefert, bleibt abzuwarten.

Allerdings könnte der Hersteller das Konnektivitätsproblem etwas anders lösen, denn nach unseren Informationen einer Person, die nicht genannt werden möchte, könnte es zum Verkaufsstart eine Aktion geben, bei der das Tablet im Bundle mit dem G2 verkauft werden soll. Das Smartphopne könnte damit praktisch als Tethering-Device genutzt werden kann. Ob dem tatsächlich so ist, bleibt abzuwarten, denn wir konnten diese Information bislang nicht durch eine weitere Quelle verifizieren. Was haltet ihr von dem Preis – und natürlich dem Tablet?

Quelle: Zol.com.cn [via UnwiredView]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link