Die Fans haben auf einen „Bose SoundLink Mini 3“ gewartet – und Bose hat ihnen den „SoundLink Mini 2 Special Edition“ gegeben. Der kompakte Bluetooth-Lautsprecher sieht so aus wie seine Vorgänger und wurde technisch nur minimal verbessert. GIGA-Audioexperte Stefan hat den alten Wein in neuen Schläuchen für euch gekostet.

Die Modellgeschichte der SoundLink-Mini-Reihe von Bose habe ich neulich in einem Vergleich nachgezeichnet. Hier nochmal in Kurzform: 2013 erschien der SoundLink Mini, 2015 der SoundLink Mini 2 und Ende 2019 dann etwas überraschend der SoundLink Mini 2 Special Edition (statt einem „SoundLink Mini 3“). Als Retrozocker erinnert mich das an Capcoms hanebüchene legendäre Namensgebung der Street-Fighter-Spiele („Street Fighter II Special Champion Edition“) – mal schauen, wie Bose hier weitermacht.

Bose SoundLink Mini 2 Special Edition: Unser Testurteil

Wer den Soundlink Mini 2 kennt, der kennt auch den SoundLink Mini 2 Special Edition – denn bis auf den neuen Anschluss (endlich USB-C statt Micro-USB) und eine etwas längere Akkulaufzeit (12 statt 10 Stunden) hat Bose alles so gelassen, wie es vorher schon war: Ein formschönes, hervorragend verarbeitetes Gehäuse aus Aluminium. Darauf eingelassen eine gummierte Bedienoberfläche mit echten Tasten. Nicht wasserdicht – und ohne Schutzhülle auch nicht für den harten Outdoor-Einsatz geeignet. Der Klang ist schön warm, detailreich und bassstark, zumindest wenn man die Lautstärke nicht zu sehr aufdreht.

Wie schon beim Vorgängermodell gebe ich auch für den Bose SoundLink Mini 2 Special Edition eine Kaufempfehlung – allerdings mit Einschränkungen: Der vom Hersteller aufgerufene Preis von 159 Euro (UVP) ist heutzutage in Anbetracht der mächtigen Konkurrenz von Teufel, JBL, Dockin oder Sony zu hoch angesetzt. Wer den Bose aber im Angebot entdeckt und zufällig einen feinen mobilen Speaker für den Einsatz in den eigenen vier Wände sucht, darf ruhigen Gewissens zuschlagen. Der Klassiker ist ein tolles Geburtstagsgeschenk für die (Groß-)Eltern, eine ideale Ergänzung für das Tablet in der Küche und ein wundervoller Vorleser für stimmungsvolle Hörbücher.

Vorteile:

  • Satter Klang mit erstaunlichem Bassfundament bei niedrigen bis mittleren Lautstärken
  • Kompaktes Gehäuse mit erstklassiger Verarbeitung und zeitlosem Design
  • Leichte Bedienung mit gummierten Hardware-Tasten auf der Oberseite
  • Multipoint Bluetooth: Merkt sich bis zu 8 gekoppelte Geräte und kann mit 2 davon gleichzeitig verbunden bleiben, was den Wechsel der Quelle (z. B. erst Handy, dann Laptop) erleichtert

Nachteile:

  • Pegelfestigkeit: Nicht für extrem hohe Lautstärken geeignet
  • Akkulaufzeit ist mit bis zu 12 Stunden zwar alltagstauglich, aber echte Dauerläufer unter den Bluetooth-Lautsprechern kommen hier auf höhere Werte
  • Das Alugehäuse ist zwar schick, aber nicht wasserdicht und nur bedingt robust: Stürze auf harten Boden können schnell zu Beschädigungen führen
  • Spärlicher Lieferumfang: kein Netzteil enthalten, die damals inklusive Ladeschale ist nun nur noch optional erhältlich
Bose SoundLink Mini II - Special Edition

Bose SoundLink Mini II - Special Edition

Bose SoundLink Mini 2 Special Edition im Test: Wertung

  • Klang: 85 Prozent
  • Ausstattung: 75 Prozent
  • Praxis: 75 Prozent

Gesamt: 80 Prozent (der Klang bildet 50 Prozent der Gesamtnote)

Ein Klangwunder, solange man nicht an die Grenzen geht

Die kleine Bluetooth-Box zaubert ein voluminösen Sound hervor, der den Zuhörer erstaunt umschauen lässt. Das liegt in erster Linie am warm-kräftigen Bass, der Songs und Sprecherstimmen ein ordentliches Fundament bereitstellt. Bei leisen und mittleren Lautstärken klingt der SoundLink Mini 2 Special Edition fabelhaft und lässt Atmosphäre aufkommen.

Für die Klangabstimmung gilt also, was ich 2017 über das Vorgängermodell geschrieben habe. Beim Jazz-Klassiker „Take Five“ von Dave Brubeck zeigt der Lautsprecher seine ganze Stärke. Er tönt satt, rund und wirkt fast schon wie eine winzige Stereoanlage – das hat früher gefallen und das tut es auch heute noch. Auch wunderbar: Podcasts, Radionachrichten und Hörspiele bei Zimmerlautstärke.

Wenn es lauter werden muss, dann geht der Zauber verloren. Dem Kleinen geht die Puste aus, der Tiefton tritt in den Hintergrund, die Mitten und Höhen fangen an zu kreischen. Das ist definitiv keine Party-Box, da gibt es geeignetere Kandidaten (z. B. Teufel Rockster Go). Wie jeder Bluetooth-Lautsprecher dieser Größenklasse scheitert der Bose SoundLink Mini 2 Special Edition an der ordentlichen Wiedergabe von „Gotham's Reckoning“ von Hans Zimmer (The Dark Knight Rises OST) – für so ein Stück braucht man nun mal größere Boxen oder gute Kopfhörer.

Ausstattung: Weniger ist mehr?

Im Lieferumfang des Bose SoundLink Mini 2 Special Edition ist ein Kabel (USB-C auf USB-A). Das war's. Kein Netzteil, keine Ladeschale (war bei den Vorgängern dabei), keine Tasche, kein Bonbon mit Lautsprechergeschmack. Ob man das als Minimalismus feiert oder es als Nachteil sieht, das muss jeder Nutzer für sich entscheiden. In einigen Haushalten quellen die ungenutzten USB-Ladegeräte aus den Schubladen, in anderen sind sie Mangelware, sodass man für den SoundLink extra eines bestellen müsste.

Anker 24W 2-Port USB-Ladegerät

Anker 24W 2-Port USB-Ladegerät

Weiterführend zum Thema:
Die 7 besten Bluetooth-Lautsprecher

Praxis: Ok Boomer, hier ist dein Bluetooth-Lautsprecher

Wozu etwas ändern, wenn es doch funktioniert? Beim SoundLink Mini 2 Special Edition hat Bose sich wahrscheinlich an die IT-Weisheit „Never change a running system“ gehalten, statt das Rad neu zu erfinden. Wer einen robusten Outdoor-Lautsprecher sucht, wird beim SoundLink Micro (ca. 90 Euro) fündig, wer 360-Grad-Sound will, holt sich den zylinderförmigen SoundLink Revolve (ca. 140 Euro). Der gute alte SoundLink Mini bleibt auch als Special Edition eine eher traditionelle Box mit einfacher Bedienung (Stichwort: seniorentauglich) und nach vorne abstrahlendem Klang.

Wir sehen den SoundLink Mini 2 Special Edition in der Küche auf dem Regal, abends neben dem Bett zum Podcast hören und vielleicht auch mal auf dem Gartentisch auf der Terrasse. Der schicke und erwachsene Look passt sogar zum aufgeräumten Schreibtisch in seriöser Atmosphäre. Da haben viele knallbunte und auf Krawall getrimmte Lifestyle-Boxen wahrlich nichts verloren. Der SoundLink Mini 2 Special Edition ist so etwas wie der Boomer nette Opa unter Boses Bluetooth-Lautsprechern. Schön, dass es ihn gibt.