Die Amazon Fire-TV-Geräte sind exzellente Streaming-Player – aber was ist, wenn der Speicher voll ist oder man mal eigene Filme, die Musiksammlung oder Bilder vom USB-Stick anschauen möchte? Ob euer Fire TV Cube, der Fire TV Stick oder die Fire TV Box externen Speicher unterstützt und wie ihr diesen nutzen könnt, erfahrt ihr hier auf GIGA.

 

Amazon Fire TV Stick

Facts 
Amazon Fire TV Stick

Die Unterstützung von externem Speicher scheint für Amazon eher ein zweitrangiges Feature zu sein. Die kleinen Medienplayer sind vor allem zum Streamen von Inhalten aus dem Internet gedacht. Behelfen kann man sich hier, indem man seine Inhalte über das Smartphone auf das Fire-TV-Gerät streamt oder auch die App „Kodi“ verwendet, um Inhalte aus dem eigenen Netzwerk abzuspielen.

Aber nicht jeder hat einen NAS zuhause und manchmal ist das Anschließen eines USB-Sticks auch einfach die bessere Lösung. Dass die Fire-TV-Geräte hierfür nicht unbedingt ausgelegt sind, merkt man schon daran, dass man nicht an alle Fire-TV-Geräte externe Speichermedien anschließen kann und wenn, dann müssen sie im alten Dateisystem FAT32 formatiert sein. Das begrenzt die Größe einzelner Dateien auf auf 4GB. Dazu bietet nicht jedes Fire-TV-Gerät die Formatierung ins richtige Dateisystem von sich aus an. Dann müsst ihr euren USB-Stick oder die externe Festplatte erst an einem Computer ins korrekte Dateisystem umformatieren, damit dieser auch vom Fire-TV-Gerät erkannt wird.

Auf den Fire TV Cubes sowie den ersten beiden Fire TV Boxen ist die Unterstützung von externen Speichermedien noch am besten – wenn man auch hier manchmal einen Kompromiss eingehen muss.

Lässt sich der Speicher meines Fire-TV-Geräts erweitern?

Generation Erweiterbar Über als Gerätespeicher
- Fire TV Cube -
Gen 1 (2018) Ja Micro-USB (OTG) Ja
Gen 2 (2019) Ja Micro-USB (OTG) Ja
- Fire TV Box -
Gen 1 (2014) Ja USB (bis (128 GB) Nein
Gen 2 (2015) Ja microSD (bis 128 GB) Ja
Gen 3 (2017) Bedingt micro-USB (OTG) Nein
- Fire TV Stick -
Gen 1 (2014) Nein - -
Gen 2 / Basic (2016) Bedingt micro-USB (OTG) Nein
Gen 3 / 4K (2018) Bedingt micro-USB (OTG) Nein

Amazon Fire TV Cube: Speicher erweitern

Der Speicher der Fire TV Cubes lässt sich über den Micro-USB-Anschluss auf der Rückseite erweitern. Hierfür wird jedoch zwingend ein OTG-Kabel benötigt, damit der Fire TV Cube den Speicher erkennt und einhängt.

Der angeschlossene USB-Stick oder die Festplatte lässt sich dabei wahlweise als externer Speicher (für Medien, Dokumente etc.) oder als Gerätespeicher (für Apps, Systemdateien etc.) formatieren.

USB On-The-Go

Amazon Fire TV (Box): Speicher erweitern

Bei den drei Generationen der Fire TV Box ist die Speichererweiterung komplett unterschiedlich. Bei den ersten beiden Generationen könnt ihr USB-Sticks mit bis zu 128 GB als externen Speicher für Bilder, Filme, Musik und Dokumente verwenden. Bei der zweiten Generation ist es auch möglich eine microSD-Karte einzustecken, die ebenfalls bis zu 128 GB groß sein darf, dafür aber sowohl als externer oder interner Speicher (für Apps, Systemdateien etc.) genutzt werden kann.

Die Fire TV Box der dritten Generation ist ein absoluter Sonderfall. Hier ist die Unterstütztung von erweiterbarem Speicher sogar problematischer, als bei den Fire TV Sticks. Zwar lässt sich auch hier ein USB-Stick über ein OTG-Y-Kabel anschließen, jedoch wird dieser nicht automatisch eingebunden. Ihr müsst also immer eine Dateimanager-App wie zum Beispiel „Total Commander“ nutzen, um den Stick zu mounten, um so auf die Daten Zugriff zu bekommen.

Bild: Amazon, Bearbeitung: GIGA

Amazon Fire TV Stick: Speicher erweitern

Die Fire TV Sticks sind eigentlich nicht für den Zugriff auf externen Speicher konzipiert. Dank OTG-Unterstützung ist es über Umwege dennoch möglich, einen USB-Stick als externen Speicher am Fire TV Stick Basic und 4K zu nutzen. Der Fire TV Stick der 1. Generation ist hier aufgrund der fehlden OTG-Unterstützung jedoch ausgeschlossen.

Hierfür benötigt ihr jedoch kein normales USB-OTG-Kabel wie bei den Fire TV Cubes, sondern ein OTG-Y-Kabel. Da die Fire TV Sticks nur einen einzigen Micro-USB-Anschluss besitzen, der eigentlich zur Stromversorgung dienst, muss man den Anschluss mit dem OTG-Kabel splitten, sodass man gleichzeitig das Stromkabel wie auch ein USB-Gerät anschließen kann.

Bild: Amazon, Bearbeitung: GIGA

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).