Was ist Kodi? – Und warum finden es alle so toll? Einfach erklärt

Robert Schanze

Kodi ist eines der beliebtesten Programme für Windows, Android, Linux und MacOS. Aber was ist Kodi genau, was kann man damit machen und wie funktioniert die Software? Wir zeigen es euch.

Kurz zusammengefasst ist Kodi eine Software zum Abspielen und Verwalten von Videos, Filmen, Musik und Online-Streams wie Spotify. Aber das Tool kann noch sehr viel mehr. Was Kodi genau ist, wie sieht es aussieht und was man damit noch anstellen kann, erfahrt ihr hier.

Kodi für Windows downloaden

Kodi für andere Plattformen *

Was ist Kodi?

  • Kodi (früher XBMC) ist eine kostenlose, freie, plattformunabhängige Software, um sich ein eigenes Home-Theater (Mediacenter) einzurichten.
  • Kodi kann unter anderem Folgendes abspielen: Filme, Videos, Musik, Bilder, TV-, Radio– und Musik-Programme.
  • Dabei könnt ihr Medien von der Festplatte, aus dem Stream oder aus dem Netzwerk abspielen.
  • Im Netzwerk könnt ihr Mediendateien von jedem weiteren Gerät wiedergeben, wo ebenfalls Kodi installiert ist.
  • Alternativ spielt Kodi auch Medien ab von Spotify, Sky und ZDF-ARD-Mediatheken. Außerdem ist auch das Emulieren von Nintendo-Spielen möglich, sowie die Anzeige der Wettervorhersage.

Dadurch, dass die Software frei ist, kann sie jeder herunterladen, verbessern und weiterentwickeln. Daher gibt es sehr viele Kodi-Plugins, um die Funktionen des Programms immer mehr zu erweitern. Das ist ein Grund, warum Kodi so beliebt ist. Ein weiterer Grund: Es funktioniert so gut wie auf jedem Gerät, egal welches Betriebssystem installiert ist.

Top 5 Add-Ons für Kodi.

Wie funktioniert Kodi und was kann ich damit machen?

Kodi lässt sich als Mediaplayer und -verwalter in der ganzen Wohnung und allen Netzwerkgeräten einrichten. Die Software lässt sich aber auch im professionellen Bereich verwenden, etwa als Präsentationsbildschirm oder Werbe-Display.

Dazu wird Kodi auf einem Computer installiert, der sich dann auch als HTPC bezeichnen lässt (Home Theater Personal Computer).

  • Das Programm kann unter anderem mit Windows, Android, Linux, OS X und auch mit dem Raspberry Pi und dem Amazon Fire TV genutzt werden.
  • Ihr bedient Kodi per Fernbedienung oder Mobilgerät und könnt eure Mediendaten organisieren und katalogisieren.
  • Dabei kann Kodi über das Internet Zusatz-Infos herunterladen wie zugehörige Filmplakate, Darstellerlisten, Untertitel und Trailer.
  • Mit Kodi-Plugins könnt ihr die Funktionen des Mediacenters erweitern.
  • Kodi hieß früher XBMC (Xbox Media Center), da es ursprünglich nur für die Xbox programmiert wurde.

Ihr seht, Kodi ist ein riesiger Mediacenter-Spielplatz für alle, die zuhause oder beruflich ihre Streams, Videos, Filme oder Musik abspielen und organisieren wollen. Dabei ist die Software auch noch recht intuitiv, einfach zu bedienen und kostenlos. Was will man mehr?

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Office lässt sich nicht deinstallieren – so geht's trotzdem

    Office lässt sich nicht deinstallieren – so geht's trotzdem

    Eigentlich deinstalliert man Office über die Windows-Systemsteuerung. Aber oft hängt sich der Deinstallations-Assistent auf. Wir zeigen, wie ihr Office trotzdem vollständig deinstallieren könnt. Microsoft bietet dafür ein Fix-it-Tool an, welches Office restlos entfernt. Das ist auch dann nötig, falls Office Probleme macht und neu installiert werden soll.
    Robert Schanze
  • IGTV: Instagram-TV-App für iOS & Android [APK-Download]

    IGTV: Instagram-TV-App für iOS & Android [APK-Download]

    Mit der „IGTV“-App aka “Instagram TV“ startet der zu Facebook gehörende Foto-Sharing-Dienst den Angriff auf YouTube. Mit der IGTV-App können Instagram-Creator vertikale Vollbild-Videos hochladen, die ohne schwarze Balken auskommen und nicht (wie bei Instagram) auf nur eine Minute begrenzt sind.
    Thomas Kolkmann
* gesponsorter Link