Das Open-World-Adventure-Spiel Assassin's Creed Valhalla bietet nicht nur eine riesige und beeindruckende Spielwelt, es repräsentiert auch das England des 9. Jahrhunderts während der immer weiter voranschreitenden Wikinger-Invasion. Dabei lernt ihr als Spieler allerlei spannende historische wie auch fiktive Charaktere kennen, die alle ihre kleinen Geheimnisse bergen. Ein Charakter, der bei so manchen Konsolenrocker für Kopfkratzen gesorgt hat, ist der mysteriöse Basim. In diesem Guide erklären wir euch, was es mit Basim auf sich hat. Aber Achtung - hier wird es zu massiven Spoilern kommen. Ihr seid gewarnt!

 

Assassin's Creed Valhalla

Facts 
Assassin's Creed Valhalla

Assassin's Creed hat sich inzwischen zu einem riesigen Franchise gemausert, welches durch Videospiele, Romane, Comics und sogar durch einen Hollywood-Film repräsentiert wird. Dabei hat sich über die Jahre eine umfangreiche und komplexe Lore gebildet mit hunderten von relevanten Figuren, die alle eine eigene Hintergrundgeschichte besitzen.

Immer wieder jedoch tauchen Charaktere auf, die ausgesprochen mysteriös wirken und deren Hintergründe und Absichtlichen nicht immer ganz klar zu fassen sind. Ein Perfektes Beispiel für einen solchen Charakter ist Basim aus Assassin's Creed Valhalla. Wer ist er? Was will er? Und was dürfen wir in Zukunft von ihm erwarten? Diese Fragen wollen wir so gut es geht in diesem Guide beantworten.

Hinweis: Wollt ihr mehr über den Bosskampf gegen Basim wissen und erfahren, wie ihr diesen Gegner schlussendlich besiegt, dann lest gerne in das entsprechende Kapitel der Komplettlösung unserer Kollegen von spieletipps.de rein. Darin wird euch im Detail erklärt, was ihr tun müsst, um den Kampf gegen Basim zu gewinnen.
Wer genau ist Basim eigentlich? - Assassin's Creed Valhalla
In diesem Guide wollen wir euch erklären wer genau Basim in Assassin's Creed Valhalla eigentlich ist und was wir in Zukunft von diesem noch erwarten dürfen.

Basims junge Jahre

Über Basims Vergangenheit und Jugend ist nicht viel bekannt. Dank seines vollständigen Namens Basim Ibn Ishaq lässt sich ableiten, dass er arabischer Abstammung ist (wahrscheinlich stammt er aus dem heutigen Irak) und sein Vater den Namen Ishaq (die arabische Form des Namens Isaac) trug. Sein Vater sei ein großartiger Architekt gewesen, der das berühmte Minarett von Samarra entworfen haben soll, später aber verbannt wurde und verarmt starb, nachdem ein anderer die Lorbeeren für seine Arbeit erhielt.

In seiner Jugend besuchte Basim regelmäßig die große Bibliothek von Bagdad, die umfangreichste Bibliothek ihrer Zeit, und schärfte sein Intellekt und sein Wissen. Er lernte verschiedene Sprachen und informierte sich über andere Kulturen, um sich schnell anpassen zu können. Wenig später schloss er sich den Verborgenen an und verbrachte genug Zeit bei ihnen, um den Rang eines Mentors zu erreichen.

Irgendwann bekam er den jungen Haytham an seine Seite gestellt und bildete ihn aus. Dadurch, dass Haytham zu Beginn der Handlung von Assassin's Creed Valhalla bereits ein erwachsener Mann in seinen Zwanzigern ist, ist davon auszugehen, dass seine Lehrzeit zu diesem Zeitpunkt kurz vor ihrem Abschluss steht.

Es ist nicht bekannt wie alt Basim zu Beginn der Handlung ist. Da jedoch das Minarett von Samarra im Jahr 852 errichtet wurde, also 21 Jahre bevor Basim nach Norwegen kam, und er sich wohl als Kind oder Jugendlicher den Verborgenen anschloss, darf sein Geburtsjahr um das Jahr 840 n. Chr. verortet werden. Dementsprechend müsste er bei seiner Ankunft in Norwegen in seinen frühen Dreißigern sein.

Basim und Sigurd

In Konstantinopel trafen Basim und Haytham auf Eivors Adoptivbruder Sigurd, der einen zweijährigen Raubzug durch das Mittelmeer führte. Sigurd faszinierte Basim von Anfang an, weshalb die beiden schnell Freundschaft schlossen. So führte Basim Sigurd immer weiter in die Geheimnisse des Ordens der Verborgenen ein. Dabei gab Basim Sigurd eine versteckte Klinge, welcher diese später Eivor schenken sollte.

Basim und Haytham begleiteten Sigurd nach Norwegen - Assassin's Creed Valhalla
In Assassin's Creed Valhalla kamen Basim und sein Lehrling Haytham zusammen mit Sigurd nach Norwegen, wo sie auf Eivor trafen.

Sigurd schloss sich allerdings nicht den Verborgenen an, sondern plante, Heim zu segeln. Da Basim und Haytham wussten, dass sich der Orden der Ältesten (die Gegenfraktion der Verborgenen und Vorläufer des Templer-Ordens) bis nach Skandinavien vorgearbeitet hatte, beschlossen sie, Sigurd nach Norwegen zu begleiten, um hier gegen den Orden der Ältesten vorzugehen.

Nach den Ereignissen in Norwegen begleiten Basim und der inzwischen nicht mehr ganz leistungsfähige Haytham Sigurd, Eivor und den Rabenclan nach England, um hier ein Kontor der Verborgenen zu eröffnen. Während Haytham die Strategien von Zuhause aus koordiniert, zieht Basim aus, um die Geheimnisse der verlassenen Bruderschaftshäuser in England zu untersuchen und Informationen über den Orden der Ältesten zu sammeln.

Bei Sigurds Vorstellungen von seinem bedeutenden Schicksal und seiner Verbindung zu den Göttern bestärkt Basim diesen sogar noch in seinem Glauben und bleibt oft an dessen Seite, was bei Eivor für ein gewisses Misstrauen sorgt, obgleich Eivor den gebildeten und eloquenten Basim ansonsten sehr gut leiden kann.

Basims Verrat

Eine Weile nachdem Eivor und Basim Sigurd aus den Fängen des Ordens der Ältesten befreien konnten, glaubt Sigurd, herausgefunden zu haben, wo sich Valhalla befindet. Deshalb will dieser zurück nach Norwegen reisen, während Eivor ihn begleiten soll. Basim, der die meiste Zeit an Sigurds Seite gewesen war, spielt bei diesen Plänen hingegen keine Rolle.

Als Eivor und Sigurd nach Norwegen reisen, um hier in den Tiefen eines untergegangenen Isu-Tempels Valhalla zu finden, folgt Basim den beiden heimlich. Nachdem die beiden Wikinger schließlich aus der Simulation, als welche sich Valhalla schließlich entpuppt, entkommen, taucht völlig überraschend Basim auf und nimmt Sigurd gefangen.

Basim spielt ein ganz eigenes Spiel - Assassins's Creed Valhalla
Basim verfolgt in Assassin's Creed Valhalla ganz eigene Pläne und ist bereit, für diese über Leichen zu gehen.

Es kommt zum Kampf zwischen Basim und Eivor, wobei der Verborgene seine akrobatischen Fähigkeiten und listigen Kampftaktiken zur Schau stellt, die Eivor mächtig zusetzen. Basim sagt, dass er falsch lag - es sei doch nicht Sigurd gewesen, nach dem er die ganze Zeit gesucht hätte, sondern Eivor. Eivor und Sigurd können Basim jedoch austricksen und diesen in der Animus-artigen Maschine Yggdrasil festhalten, ehe sie, je nach Ende entweder gemeinsam nach England zurückkehren oder einander Lebewohl sagen.

Basims Zukunft

Als Jayla Hassan in der Gegenwart Yggdrasil betritt, trifft sie in den Datenströmen der Maschine unter anderem auf Basim, der über 1.100 Jahre in dieser verbracht hatte. Während Layla versucht die Datenströme zu analysieren, wird Basim befreit. Dank der Kraft des Stabs des Hermes Trismegistos aus Assassin's Creed - Odyssey kann sich sein eigentlich toter Körper regenerieren.

Es stellt sich heraus, dass Basim all dies scheinbar geplant hatte, damit Layla in der Gegenwart Yggdrasil betritt und dem „Leser“ bei der Analyse der Datenströme und möglichen Zukunftsszenarien hilft, damit eine weitere Katastrophe, wie sie einst die Isu auslöschte, nicht auch die Menschen vernichtet. Dabei hatte er mit mit der Isu Aletheia zusammengearbeitet. Aletheia ist nämlich Angrboda, Lokis Geliebte. Nachdem sie schwer erkrankte, transferierte Loki ihre Seele in den Stab des Hermes Trismegistos, um sie so am „Leben“ zu halten.

Eine neue Welt wartet auf Basim - Assassin's Creed Valhalla
Basims Plan in Assassin's Creed Valhalla ist tatsächlich aufgegangen. Jetzt warten eine neue Welt und neue Herausforderungen.

Während Layla mehr oder weniger freiwillig in den Datenströmen von Yggdrasil zurückbleibt, nimmt Basim den Stab an sich und reist zur Blockhütte bei Eivors Grab nach Nordamerika, wo er auf die verdutzten Rebecca und Shaun trifft. Er erklärt ihnen, was mit Layla passiert ist und sagt, dass er wünscht, mit William Miles, dem aktuellen Mentor der Assassinen, zu sprechen, immerhin seien sie ja Kollegen.

Rebecca und Shaun fahren los, um William zu holen und Basim bleibt in der Hütte zurück. Bei Eivors Grab spricht Basim noch einmal seinen Respekt für seinen ehemaligen Kontrahenten aus, der ihn tatsächlich zu bezwingen vermochte. Von nun an jedoch ist nicht mehr Layla, sondern Basim der Gegenwarts-Protagonist und ihr könnt ihn steuern. Mit Basim könnt ihr dann auch in den Animus zurückkehren und Eivors Abenteuer fortsetzen. Dadurch, dass Basim in Yggdrasil die Datenströme gelesen hatte, findet er sich in der Moderne ganz gut zurecht.

 

Wer ist Basim?

Um dies zu verstehen ist es wichtig, dass ihr nicht nur die Hauptstory (nicht nur von Assassin's Creed Valhalla, sondern aller Haupttitel der Reihe) bis hierhin aufmerksam verfolgt, sondern auch alle Animus-Anomalien gesammelt habt. Hierdurch ergibt nämlich die ganze Odin-/Havi-Storyline in Asgard und Jötunheim mehr Sinn.

Habt ihr sämtliche Anomalien gesammelt, bekommt ihr eine Zwischensequenz zu sehen, in welcher Odin und die anderen Götter der Katastrophe, bzw. Ragnarök entgegentreten. In dieser Szene sind sie allerdings futuristisch gekleidet, wodurch deutlich wird, dass es sich bei den Aesir um Isu - Angehörige des Alten Volks - handelt.

Sie lassen sich Blut abnehmen und vermischen ihre DNA mit menschlichen Embryonen, bevor sie sich Ragnarök stellen, um irgendwann wiedergeboren zu werden. Loki sollte davon ausgeschlossen werden, doch dieser schleicht sich heimlich herein, tötet einen Nachzügler und nimmt dessen Platz ein, womit er auch seine DNA weitergibt.

Euch dürfte hier bereits aufgefallen sein, dass mehrere Charaktere, denen ihr in Asgard und Jötunheim über den Weg gelaufen seid, gewisse Ähnlichkeiten zu Personen aufweisen, denen ihr auch im 9. Jahrhundert begegnet.

Es ist nun also so, dass Eivor von Odin abstammt und seine DNA in ihm aufblüht, sodass Odins Persönlichkeit immer stärker in ihm hervorkommt und ihn nach und nach zu übernehmen droht. Eivor konnte ihn allerdings zurückdrängen und blieb Eivor. Sigurd trägt dementsprechend Tyr in sich, Svala Freyja, Halfdan Thor, Gudrum den Zwerg Ivaldi und Basim eben Loki. 

Lokis Persönlichkeit ist so stark, dass sie ab irgendeinem Zeitpunkt die Kontrolle über Basim übernimmt und Basim somit quasi Loki ist, welcher nun die „Seelen“ seiner Kinder sucht. Eivor, Sigurd und Basim sind also „Weise“ wie wir sie mit der Figur des Bartholomew Roberts in bereits Assassin's Creed 4 - Black Flag kennengelernt haben.

Sie sind jedoch keine reinen Isu, sondern altern wie normale Menschen. Anders als „Weise“, wie sie bisher in der Serie auftraten, weisen Basim, Eivor & Co. auch keine Iris-Heterochromie auf, sondern haben gleichfarbige Augen.

Assassin's Creed Valhalla: Das geheime Wahrheits-Video (Animus-Anomalien)

Basims Persönlichkeit

Basim macht meistens einen sehr ruhigen und überlegten Eindruck. Jedoch ist er auch sehr neugierig und hört stets bei allem gut zu, was um ihn herum gesprochen wird. Er hat allzeit ein Pokerface aufgesetzt, sodass er fast unmöglich zu durchschauen ist. Seinen Namen entsprechend ist Basim meist mit einem wissenden Lächeln auf seinen Lippen zu sehen. Basim bedeutet auf Arabisch so viel wie „Der Lächelnde“.

Angesichts dessen, dass Basim Lokis Persönlichkeit in sich trägt ist dies kein Wunder, ist Loki doch immerhin unter anderem der nordische Gott des Schabernacks und fällt durch seine Intelligenz und Überzeugungskraft auf. So konnte Basim auch einen großen Einfluss auf Sigurd ausüben und diesen soweit manipulieren, dass dieser stets im Sinne von Basims Plänen handelte. Es kann durchaus davon ausgegangen werden, dass Basims Einfluss bei Sigurds Entscheidung, nach England zu gehen, eine wichtige Rolle Spielte.

Wie vorausschauend Basim tatsächlich ist, ist schwer zu sagen, da er zum einen zwar soweit planen konnte, eine Botschaft aus Yggdrasil rauszusenden, sodass fast 1.200 Jahre nach seinem Wirken, Layla Yggdrasil betreten und ihn so befreien würde, während sie selbst nach einer Möglichkeit sucht, die drohende Katastrophe abzuwehren. Dennoch scheint Basim zunächst bei der Identifizierung von Sigurd (Tyr) und Eivor (Odin) einen Fehler begangen zu haben, was er offen zugibt.

Ähnlich wie Loki ist Basim nicht nur ausgesprochen intelligent und plant stets mehrere Schritte im Voraus, sondern ist auch sehr skrupellos wenn er es sein muss. Er lässt sich und seine Pläne durch nichts aufhalten, auch wenn diese mit großen Opfern und Mühen seinerseits verbunden sind. Dementsprechend ist Basims dominierende Charaktereigenschaft seine Zielstrebigkeit, der er alles andere unterordnet.

Unter seiner ruhigen und lächelnden Fassade steckt jedoch ein getriebener und emotionaler Charakter. Loki sehnte sich nämlich nach Rache dafür, dass Odin seinen Sohn Fenrir einsperrte, obwohl dieser noch nichts getan hatte. Deshalb verspürte Loki auch einen Hass auf Eivor, nachdem er erkannte, um wen es sich bei diesem in Wahrheit handelte.

Als Basim jedoch Eivors Grab besucht, verspürt er keinen Hass mehr, sondern zollt ihm seinen Respekt. Es ist also nicht ganz klar, wie weit Basim wirklich von Loki kontrolliert wird, ob sie eins geworden sind oder doch als zwei unterschiedliche Persönlichkeiten koexistieren.

Basim besucht Eivors Grab - Assassin's Creed Valhalla
Auch wenn sie am Ende von Assassin's Creed Valhalla Feinde gewesen waren, empfindet Basim für Eivor doch ein hohes Maß an Respekt.

Das Faszinierende bei Basim ist, dass er schwer in eine Schublade zu stecken ist, sondern einen sehr grauen und schwer greifbaren Charakter verkörpert. Bei ihm treffen die üblichen Kategorien von „Gut“ und „Böse“ nicht wirklich zu. Er handelt offenbar im Sinne der Menschheit und versucht deren Untergang zu verhindern, wofür er bereit ist große Opfer zu bringen, hat dabei aber auch eine eigene Agenda und beseitigt jeden, der ihm dabei im Wege steht.

Es wird spannend zu sehen sein, was Ubisoft in Zukunft mit der Figur des Basim noch vorhat. Aktuell scheint er Laylas Nachfolger als Gegenwarts-Protagonist zu werden. Mit ihm besteht dabei das Potenzial, die viel kritisierte Gegenwartsgeschichte wieder interessant zu gestalten. In diesem Sinne, lasst uns alle die Daumen drücken, dass die Entwickler mit Basim einen guten Plan verfolgen und der Gegenwartshandlung von Assassin's Creed wieder etwas Würze verleihen!

Was haltet ihr von der Figur des Basim in Assassin's Creed Valhalla? Fasziniert er euch genauso wie uns? Was sind eure Theorien zu ihm? Und was glaubt ihr, wird in Zukunft noch mit Basim geschehen? Schreibt uns eure Gedanken dazu gerne in die Kommentare! 

Assassin's Creed: Welcher Assassine bist du?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).