Fortnite: Waffen verbessern - Fundorte aller Upgrade-Stationen

Christopher Bahner

Zu den Neuheiten von Kapitel 2 in Fortnite BR gehören die Aufrüstbänke. An diesen Upgrade-Stationen könnt ihr eure Waffen verbessern, sofern ihr die nötigen Materialien mitbringt. Wie das genau funktioniert und alle Fundorte der Waffenstationen zeigen wir euch im Folgenden.

Die Aufrüst-Stationen in Fortnite Battle Royale sind perfekt dazu geeignet, eure Lieblingswaffen zu verbessern. Selbst wenn ihr eine gewöhnliche Waffe findet, könnt ihr diese so entsprechend bis zur legendären Stufe verbessern.

So könnt ihr in Fortnite Waffen verbessern

Die Aufrüstbänke sind auf den ersten Blick recht unscheinbar (siehe Bild oben). Sie werden aber durch ein Aufleuchten gekennzeichnet, das stärker wird, je näher ihr kommt. Das Verbessern an sich funktioniert dabei ganz einfach. Rüstet einfach die Waffe aus, die ihr verbessern wollt und bezahlt die nötigen Ressourcen, um sie auf die nächste Seltenheitsstufe zu bringen.

Folgende Materialien benötigt ihr für die einzelnen Stufen:

  • Gewöhnlich → Ungewöhnlich: 50x Holz, 50x Stein, 50x Stahl
  • Ungewöhnlich → Selten: 150x Holz, 150x Stein, 150x Stahl
  • Selten → Episch: 250x Holz, 250x Stein, 250x Stahl
  • Episch → Legendär: 350x Holz, 350x Stein, 350x Stahl

Hier bekommt ihr V-Bucks für Fortnite BR!*

Fundorte aller 20 Upgrade-Stationen

Damit ihr das Feature sinnvoll nutzen könnt, müsst ihr wissen, wo sich die Stationen zum Aufwerten eurer Waffen befinden. Aus diesem Grund haben wir euch die Fundorte von 20 Upgrade-Stationen auf der folgenden Karte markiert:

Falls euch die Fundorte auf der Karte noch zu ungenau sind, schaut in das folgende Video des YouTube-Kanals Gamerpillar. Er zeigt euch, wo genau ihr eure Waffen verbessern könnt:

Übrigens könnt ihr an den Stationen so viele Waffen verbessern, wie ihr wollt, sofern ihr genügend Materialien habt. Mit der Spitzhacke abbauen lassen sich die Stationen hingegen nicht. Ihr könnt sie also nicht für andere Spieler unbrauchbar machen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung