Das Bildmaterial in „Google Maps“ und „Google Street View“ wird immer wieder aktualisiert. So könnt ihr im mächtigen Kartenwerk einen mehr oder weniger aktuellen Eindruck von gesuchten Gebieten erhalten. Es gibt aber auch die Möglichkeit, alte Bilder bei den „Google Maps“´-Diensten anzuschauen.

 
Google Maps
Facts 

Geht ihr auf Zeitreise in Googles Karten, könnt ihr überprüfen, wie Gegenden früher aussahen und Veränderungen beobachten. Google bietet sogar verschiedene Möglichkeiten, alte Aufnahmen von bestimmten Orten anzuschauen. So könnt ihr sowohl in der Satellitenansicht von Google Maps als auch bei der Street-View-Funktion Bilder aus der Vergangenheit abrufen.

Zeitreise mit alten Satellitenbilder bei Google Maps

Wollt ihr Veränderungen auf Satellitenbildern anschauen, steuert das Angebot von „Google Earth Timelapse“ an. Hier könnt ihr auf fast bis zu 40 Jahre alte Satellitenbilder zugreifen. Anhand der Zeitrafferfunktion lässt sich nachverfolgen, wie sich ein Gebiet in den vergangenen Jahren verändert hat. In manchen Gegenden sind die Änderungen nicht allzu groß. Schaut ihr euch aber zum Beispiel an, was mit Dubai seit 1984 passiert ist, ist das schon erstaunlich. In anderen Gebieten ist hingegen sichtbar, wie sehr die Natur leidet und sich die Landschaft verändert.

Die Satellitenbilder, die Google für die Timelapse-Funktion nutzt, stammen von der NASA. Ihr könnt in der Ansicht wie beim „normalen“ Google Earth navigieren und alle Teile der Welt ansteuern. Über die Suchleiste oben „reist“ ihr direkt zu einem gewünschten Ort, um euch die Satellitenbilder von 1984 bis 2020 im Zeitraffer anzuschauen.

12 Tipps für Google Maps – TECHtipp Abonniere uns
auf YouTube

Alte Bilder in Google Street View ansehen: Jetzt auch am Handy

Auch im virtuellen Spaziergang bei „Google Street View“ gibt es eine „Zeitreise“-Funktion. Diese ist direkt im Kartenwerk versteckt. Inzwischen findet man das Feature auch in der Smartphone-App von Google Maps. So öffnet ihr die alten Aufnahmen in Google Maps:

  1. Steuert zunächst einen gewünschten Ort in Google Maps an.
  2. Zieht dann das kleine gelbe Männchen auf die Karte, um die „Street View“-Ansicht zu öffnen.
  3. Ihr seht im kleinen Kasten die Straßenangabe. Direkt darunter erkennt man, von wann die Aufnahme ist. Seht ihr hier eine kleine Uhr mit einem Pfeil, gibt es zu diesem Straßenabschnitt ältere Aufnahmen.
    Street View alte Bilder
    Seht ihr die kleine Uhr, könnt ihr darüber alte Fotos in Google Street View ansehen (Bildquelle: GIGA)
  4. Drückt auf das Uhr-Symbol.
  5. Ihr seht jetzt, von wann bis wann es zu diesem Ort alte Street-View-Aufnahmen gibt. Mit dem Regler könnt ihr gezielt ein altes Foto öffnen.
  6. Ihr könnt auch mit gedrückter Maustaste über den Regler fahren und euch so im Zeitraffer ansehen, wie sich die Gegend verändert hat.

Am Smartphone gelangt ihr über die Detailansicht eines Orts zu den Street-View-Aufnahmen. Tippt dann auf die Street-View-Ansicht. Im unteren Bildschirmrand seht ihr nun die älteren Aufnahmen und könnt die Zeitreise anhand eines Vorschaubilds durchführen. Anders als in der Desktop-Version könnt ihr am Smartphone aktuell aber nur Einzelaufnahmen durchschauen.

Die verschiedenen Bilder eignen sich nicht nur, um jüngste Veränderungen im Straßenbild zu verfolgen. Ist das aktuelle Bild nicht so hilfreich, weil zum Beispiel große Fahrzeuge das Bild verdecken, könnt ihr so nach besseren Fotos suchen. Das klappt zum Beispiel sehr gut beim „Times Square“ in New York. Dort könnt ihr zahlreiche alte Google-Street-View-Fotos aus den Jahren 2009 bis 2021 anschauen. In Deutschland ist Google hingegen mit seinen Street-View-Autos seit Jahren nicht mehr unterwegs. Beim Brandenburger Tor in Berlin steht zum Beispiel nur eine Aufnahme aus 2008 zur Verfügung, sodass die „Zeitreise“ hier nicht möglich ist.

Quiz mit Google Maps: Erkennst du diese Geek-Orte?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.