Google Maps: Street View aktivieren – so geht's

Robert Schanze

Mit Google Street View könnt ihr euch vorab über euren Zielort informieren, um euch besser zu orientieren, wenn ihr vor Ort seid. Wir zeigen, wie ihr Street View in Google Maps auf dem Smartphone und am PC aktiviert.

Google Maps: So aktiviert ihr Street View

Meistens lassen sich Großstädte in der Street-View-Ansicht betrachten. Bei Dörfern und ländlichen Gegenden funktioniert Street View in Deutschland leider nicht.

Im dem Desktop-Browser am PC

  1. Gebt oben links den Ort ein, den ihr in Google Maps mit Street View anschauen möchtet.
  2. Klickt danach unten rechts auf das kleine Symbol eines gelben Männchens – auch Pegman genannt. Nun färben sich alle Straßen und Gebiete blau, die sich in der Street-View-Ansicht betrachten lassen.
  3. Klickt auf die Straße, die ihr in Street View sehen möchtet.

Auf dem Smartphone (Android & iOS)

Am schnellsten geht es, indem ihr die relativ neue Street-View-Ansicht aktiviert:

  1. Tippt in Google Maps oben rechts auf das Symbol für weitere Kartentypen.
  2. Wählt unten die Ansicht „Street View“ aus.
  3. Tippt auf eine Straße oder einen Ort, um diese(n) in Street View zu sehen.

Alternative für Android

Gebt zunächst den gewünschten Ort in Google Maps ein.

 

  1. Tippt länger auf eine bestimmte Straße.
  2. Nun erscheint in Android unten links eine kleine Street-View-Vorschau, die ihr antippt.
  3. In iOS erscheint die Vorschau links im Fenster, die ihr dort antippt.

Street View als Held:

Bilderstrecke starten
24 Bilder
23 gruselige Verbrechen, die durch Google Street View aufgedeckt wurden.

Google Maps: Geringe Street-View-Abdeckung in Deutschland

Wenn ihr Steet View aktiviert, färben sich alle Gebiete und Straßen blau ein, bei denen die Street-View-Ansicht funktioniert. Wenn man dann heraus-zoomt, sieht man folgendes Bild:

20 Städte wie Berlin, Hamburg, München und Köln sind zwar gut kartografiert, in den ländlichen Gebieten funktioniert Street View aber nicht – im Gegensatz zu den anderen Ländern rund um Deutschland. Warum ist das so? Weil Deutschland großen Wert auf Datenschutz legt und das Verpixeln einzelner Gebäude oder Menschen in der Summe sehr teuer für Google ist. Auch scheint es eine Rechtsunsicherheit zu geben, da die Datenschutzaufsichtsbehörde der Länder sich zu Street View noch nicht positiv geäußert hat.

Quiz mit Google Maps: Erkennst du diese Geek-Orte?

Na, bist du der „Ober-Geek“ und hältst die Beschriftung in Google Maps für unnötig? Schließlich hast du den Kennerblick und identifizierst jedes wichtige Gebäude anhand einer einzigen Satellitenaufnahme. Dann teste dich jetzt und beweise es!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Beeindruckende Zahl zeigt: Huawei lässt sich nicht aufhalten

    Beeindruckende Zahl zeigt: Huawei lässt sich nicht aufhalten

    Huawei hat sicher schon einfachere Zeiten erlebt, doch dem Umsatz hat es bislang nicht geschadet: Dem neuen Quartalsbericht zufolge klingeln die Kassen weiterhin – gerade beim Absatz von Smartphones. Ein kleines Detail macht dann aber doch stutzig, wie sich zeigt.
    Simon Stich 2
  • Galaxy S10 ausgetrickst: Samsung äußert sich zu ungewöhnlichem Fall

    Galaxy S10 ausgetrickst: Samsung äußert sich zu ungewöhnlichem Fall

    Wer ein Galaxy S10 von Samsung besitzt und darüber hinaus eine Schutzfolie für das Display einsetzt, der könnte ungewollt ein großes Sicherheitsrisiko eingehen. Unter Umständen soll es möglich sein, dass nicht nur der Besitzer das Handy entsperren kann. Wie kann das überhaupt möglich sein?
    Simon Stich 3
* Werbung