In der App TikTok könnt ihr Filter nutzen, um das Aussehen eurer Videos zu verändern. Außerdem bietet TikTok Effekte, mit denen ihr euch beispielsweise Hasenohren oder ein Hundegesicht verpassen könnt. Wie ihr diese Funktionen aktiviert, erklären wir euch hier.

 
TikTok
Facts 

Grundsätzlich könnt ihr bei TikTok die Filter vor oder nach dem Dreh des Videos aktivieren. Es macht allerdings weniger Arbeit, wenn ihr das vorher tut. Vor allem habt ihr dann auch gleich die Kontrolle darüber, ob der gewünschte Effekt überhaupt funktioniert, anstatt nachträglich festzustellen, dass er doof aussieht. Andererseits könnt ihr mehrere Filter ausprobieren, wenn ihr erst einmal ein „Roh-Video“ aufnehmt.

Mehr zum Thema TikTok:

TikTok: Unterschied zwischen Filtern und Effekten

Ihr könnt bei euren TikTok-Videos Filter und Effekte anwenden. Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe.

  • Die TikTok-Filter sind dazu gedacht, ein ganzes Video so zu verändern, als würdet ihr es durch einen Filter, beispielsweise durch rotes oder blaues Glas, betrachten.
  • Ein TikTok-Effekt legt einen Spezial-Effekt, wie etwa ein Feuerwerk, glitzernde Sterne, Katzenohren oder ein Hundegesicht über das Video. Dabei arbeitet TikTok mit einer Gesichtserkennung, um Masken passend zu Augen, Mund, Nase oder Kopfform zu platzieren. Effekte könnt ihr nur vor dem Start der Videoaufnahme aktivieren!

Es spricht übrigens nichts dagegen, wenn ihr beides verwendet. Erst nutzt ihr einen Filter und färbt zum Beispiel alles in einem Pastellton ein, dann lasst ihr Lichteffekte in eurem Video glitzern.

TikTok-Filter aktivieren

  • Die Filter erkennt ihr bei TikTok an drei weißen Kreisen. Wie bereits erwähnt, könnt ihr sie vor oder nach dem Dreh des Videos aktivieren – aber nicht währenddessen! Ihr müsst euch also entweder schon vor Drehbeginn für einen Filter entscheiden oder das Video nachbearbeiten.
Screenshot: Die Icons für Filter & Effekte bei TikTok
Bildquelle: GIGA
  • Vor dem Dreh seht ihr das Icon am rechten Rand. Nachdem ihr ein Video aufgenommen und das mit einem Tippen auf den roten Haken bestätigt habt, erscheint unten ein Menü mit dem Filter-Icon.

  • Tippt einfach darauf und ihr seht eine Auswahl verschiedener Echtzeit-Filter, die ihr ausprobieren könnt. Sobald ihr einen Filter gewählt habt, seht ihr das Ergebnis sofort im Bild. Es gibt dort beispielsweise die Möglichkeit verschiedener Schwarz-Weiß-Stile, bunte Einfärbungen und relativ sanfte Farbeffekte.

TikTok-Effekte nutzen

TikTok hat eine Menge Effekte, die man teilweise schon von anderen Video- und Foto-Apps kennt. Dabei werden die Effekte über die Standardversion des Videos gelegt. Dadurch sieht dann im Filmchen alles normal aus, aber man trägt eine spiegelnde Sonnenbrille, ein Hundegesicht oder es regnet.

Das Besondere daran ist, dass die Filter in vielen Fällen auch die Bewegung mitmachen und sogar Drehungen des Gesichts werden berücksichtigt, wie man im Bild an dem „Dogface-Effekt“ sieht.

Im Gegensatz zu den Filtern, die ihr einem Video auch nachträglich zuweisen könnt, müsst ihr die Effekte vor dem Videodreh aktivieren.

Screenshot eines TikTok-Effekts: Das Gesicht eines Hundes über dem Kopf eines Menschen
Bildquelle: GIGA

Dazu tippt ihr auf das kleine Icon links neben dem Video-Start-Icon. Es ist mit „Effekte“ beschriftet. Danach poppt ein Auswahlmenü auf, in dem ihr die verschiedenen Effekte live ausprobieren könnt. Wenn ihr euch für einen Effekt entschieden habt, könnt ihr mit der Aufnahme starten.

Wie oft nutzt ihr verschiedene soziale Netzwerke?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.