Bei Amazon USA bestellen: Ganz einfach per App möglich

Monika Mackowiak

Bei Amazon USA zu bestellen ist jetzt besonders einfach. In der deutschen Amazon-App kann man ab sofort den internationalen Einkauf aktivieren und sieht alle wichtigen Infos, wie Importgebühren, Zoll und Lieferzeit, vorab. Wir erklären euch Schritt für Schritt, wie es geht.

Bei Amazon USA bestellen: Ganz einfach per App möglich
Bildquelle: Justin Sullivan/ Getty Images.

Bei Amazon USA zu bestellen war bisher nur über die amerikanische Amazon.com-Seite möglich. Diese kann nur auf Englisch oder Spanisch angezeigt werden. Doch jetzt gibt es gute Nachrichten für alle, denen die Sprachbarriere bisher im Weg stand: Mit der Amazon-App könnt ihr ab sofort ganz einfach in den USA bestellen, in deutscher Sprache und in Euro als Währung. Die „international shopping“-Funktion muss allerdings erst in der Amazon-App aktiviert werden. Dank unserer Anleitung ist das in wenigen Minuten erledigt.

Bilderstrecke starten
20 Bilder
Einkaufen bei Amazon: Diese 19 Tricks muss jeder kennen.

Bei Amazon USA bestellen: Voraussetzungen

Um Produkte bei Amazon USA zu bestellen, die hierzulande nicht erhältlich sind, braucht ihr Folgendes:

Falls ihr die Amazon Shopping App noch nicht auf eurem Smartphone installiert habt, könnt ihr das hier direkt tun:

Amazon Shopping
Entwickler: Amazon Mobile LLC
Preis: Kostenlos

Amazon
Entwickler:
Preis: Kostenlos

So aktiviert ihr die „international shopping“-Funktion in der Amazon-App

  1. Geht in die App und im Menü auf Einstellungen.
  2. Tippt auf Land und Sprache
  3. Wählt bei Land „Internationale Einkäufe“ aus und tippt auf „Fertig“

Amazon Prime 30 Tage lang kostenlos testen *

Falls es nicht gleich klappen sollte, dann wählt als Sprache erstmal Englisch aus, startet die App neu und wechselt dann wieder zurück zu Deutsch. Sobald ihr „Internationale Einkäufe“ einmal aktiviert habt, könnt ihr problemlos zwischen deutscher und internationaler App-Ansicht wechseln.

Bei Amazon USA einkaufen: Zoll & Importgebühren

Sobald ihr die Funktion freigeschaltet habt, stehen euch über 45 Millionen Produkte für den internationalen Versand zur Verfügung. Jeder Artikel wird euch samt aller anfallender Lieferkosten angezeigt, inklusive Import- und eventuell anfallender Zollgebühren. Der an der Kasse angezeigte Betrag ist eine Schätzung und hängt von der gewählten Versandart ab. Sind die Kosten am Ende höher, müssen Kunden jedoch nichts nachzahlen, sie werden von Amazon übernommen. Ist die Schätzung zu hoch ausgefallen, gibt’s Geld zurück – da ist Amazon mal wieder sehr kulant.

Amazon-Echo-Quiz: Welches Modell passt am besten zu dir?

Fünf Modelle hat Amazon von seinen smarten Lautsprechern mittlerweile im Angebot. Zeit für einen Überblick und die Frage: Welcher ist der Richtige für mich? In unserem Quiz findest du es heraus.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Schock für Abonnenten: Netflix übernimmt nervigste Funktion von Amazon Prime

    Schock für Abonnenten: Netflix übernimmt nervigste Funktion von Amazon Prime

    Erst im März 2018 stellte Netflix-Boss Reed Hastings auf einer Pressekonferenz klar, dass der beliebte Videostreaming-Dienst niemals Werbung ausspielen werde. Man wolle die Nutzererfahrung nicht zerstückeln, indem man Werbeclips zwischen Serienfolgen und Filmen platziere. Nur ein halbes Jahr später ist offenbar alles anders – die ersten Abonnenten rasten bereits aus.
    Stefan Bubeck
* gesponsorter Link