Facebook: Verknüpfte Apps löschen & Verbindung zu Spielen und Anwendungen aufheben

Martin Maciej

Mit einem Facebook-Profil könnt ihr zahlreiche Apps verbinden. So kann auf eure Facebook-Daten zugegriffen werden, etwa für Social-Apps wie Tinder. Zudem kann das Facebook-Konto anstelle eines eigenen Accounts als Login für einen bestimmten Dienst verwendet werden. Auch für das Ausführen bestimmter Funktionen auf Facebook selbst kann ein Zugriff von Drittanbieter-Apps notwendig sein. Von Zeit zu Zeit sollte man jedoch verknüpfte Anwendungen löschen.

Die Verknüpfung von Facebook Accounts wird auch bei vielen Smartphone-Apps angewandt, um so zum Beispiel einen Spielstand für Candy Crush Saga anzulegen und parallel auf Smartphone sowie im Browser über Facebook zu spielen. Falls ihr eine Anwendung nicht mehr benötigt oder gar nicht kennt, solltet ihr die Verknüpfung aufheben.

facebook-apps-loeschen

Facebook: Apps löschen – Spiele und Anwendungen entfernen

Löscht ihr zum Beispiel ein Spiel vom Smartphone, sollte man auch die App-Verbindung bei Facebook aufheben. Besonders Quizze und vermeintlich lustige Namensspielchen bei Facebook bekommen durch die Verbindung Zugriff auf viele vertrauliche Daten, die ihr bei Facebook hinterlegt habt. Hartnäckige Dienste können zudem mit der entsprechenden Berechtigung Nachrichten in eurem Namen posten. Die Verbindung von Anwendungen zum Facebook-Konto kann in der Facebook-App auf dem Smartphone wie folgt aufgehoben werden:

  1. Öffnet die App.
  2. Wählt rechts oben die Einstellungen aus.
  3. Öffnet die Einstellungen für die Privatsphäre.
  4. Es geht weiter mit den „Kontoeinstellungen“.
  5. Hier könnt ihr nun im Abschnitt „Apps“ die Anwendungen sehen, mit denen ihr bei Facebook angemeldet seid.
  6. Sucht unter „Apps und Webseiten“ nach Angeboten, die ihr nicht kennt oder bewusst nicht mehr mit eurem Facebook-Account verbinden wollt. Unter „Ansehen“ könnt ihr überprüfen, welche Rechte die jeweilige Anwendung hat. So ist es durchaus möglich, dass Anwendungen in eurem Namen Nachrichten über Facebook schreiben, ohne dass ihr davon etwas mitbekommt.

Auch im Browser am PC könnt ihr den Datenzugriff für Anwendungen auf euer Facebook-Konto einschränken. Steuert die Übersicht in eurem Facebook-Profil an.

Direkt zur Einstellung *

  1. Loggt euch zunächst in euer Facebook-Profil ein,
  2. Wählt rechts oben über den Pfeil die „Einstellungen“ aus.
  3. In der linken Leiste findet sich die Option „Apps“.
  4. Hier werden alle Apps, „die du verwendest“ angezeigt. Zu den Apps können zum Beispiel Spotify, Bitstrips oder 9GAG gehören.
  5. Sucht die Anwendung heraus, die nicht mehr mit eurem Facebook Konto verbunden werden soll und klickt auf das „x“.
  6. Nun erhaltet ihr eine Meldung, in welcher das Entfernen der App bei Facebook bestätigt werden muss.
  7. Klickt auf „Entfernen“ um den Vorgang abzuschließen.

Lest zum Thema auch:

Bilderstrecke starten
13 Bilder
Die besten Halloween-Sprüche zur Hexennacht, für WhatsApp, Facebook & Co.

Facebook: Apps löschen – so geht’s

Das Löschen der App bei Facebook kann einige Minuten in Anspruch nehmen. Achtet zudem darauf, dass auf diesem Wege nur die Verknüpfung von Facebook und der App aufgehoben wird. Das heißt, auf der gegenüberliegenden Seite, also der Anwendung, kann weiterhin ein Account aktiv sein, den ihr ebenfalls löschen müsst.

Kamal sagt euch, was ihn an Facebook so alles stört (Video):

Kamal Against The Machine Facebook UNCUT.
Fazit: Wählt nicht bei jeder beliebigen App den Login mit dem Facebook-Konto aus. Zwar könnt ihr einen Anmeldevorgang auf diesem Weg oft beschleunigen, allerdings können Drittanbieter so einfach mit eurer Genehmigung Zugang zu euren Facebook-Daten erhalten.

Ursprünglicher Artikel vom 21. Juli 2014, zuletzt aktualisiert am 18. April 2018

Umfrage: Ist Merkels Datensteuer eine gute Idee?

Bundeskanzlerin Angela Merkel fordert eine Reform des Steuersystems: Sie spricht von „Bepreisung von Daten“ und zielt damit auf Internetkonzerne, die mit Nutzerdaten Geld verdienen. Sind Daten der Rohstoff der Zukunft und was ist von diesem Vorschlag zu halten?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA TECH

* gesponsorter Link