Eigentlich kann man Facebook so genau einstellen, dass Aktionen nur von einer einzigen Person zu sehen sind. Das ist eine Sache der Disziplin und der Vorbereitung. Es gibt bei Facebook generelle Sichtbarkeitseinstellungen und dann kann man bei jeder einzelnen Aktion noch festlegen, wer sie sehen soll.

facebook privatsphaere
Wie Facebook funktioniert, kann jedes Mitglied für sich selbst festlegen

Rechts oben im Facebook-Menü ist jederzeit ein kleines Icon sichtbar, über das wir die Facebook Privatsphäre einstellen können. Es sieht aus wie ein kleines Schloss vor drei Strichen und ein Klick darauf öffnet eine Übersicht. Hier können wir verschiedene Zusammenhänge einstellen, die sich allerdings nur auf einen engen Bereich von Facebook beziehen. Denn damit ist erst einmal nur all das gemeint, das wir selbst in unserem eigenen Profil eintragen oder hochladen. Und das kann man übrigens bei jedem einzelnen Posting vorher aufs Neue entscheiden. Eine ganz anderes Sache ist allerdings, was wir im restlichen Facebook so von uns geben.

Man kann sich das ungefähr so vorstellen, wie das Gespräch auf einer Party. Ein Freund sagt etwas. Um ihn herum stehen ich und seine - mir eigentlich unbekannten - Freunde. Wenn ich nun antworte (kommentiere), dann hört das auch jeder seiner Freunde. Und deren Freunde können das u.U. auch lesen, da sie ja sehen können, wo er kommentiert. Also ist bei Facebook alles, das nicht als private Nachricht übermittelt wird, in gewissem Maße auch wieder öffentlich. Dagegen können wir auch nichts machen. Könnten wir auf der Party ja auch nur, wenn wir unsere Kommentare dem Freund immer ins Ohr flüsterten.

Bilderstrecke starten(22 Bilder)
21 Beiträge, in denen alte Leute kläglich auf Facebook scheitern

Nächste Seite: So funktionieren bei Facebook die Freundes-Listen