HTC: Umsatz deutlich gestiegen – Verlust ebenso

Rafael Thiel 1

Es gibt neue Quartalszahlen aus Taiwan: So konnte HTC im zweiten Quartal 2016 den Nettoverlust eindämmen, musste dabei aber im Vorjahresvergleich weitaus weniger Umsatz verbuchen. Immerhin stimmt der Vergleich zum vorherigen Quartal gelinde hoffnungsvoll. Demnach verschaffen das HTC 10 sowie die HTC Vive dem Unternehmen eine kleine Atempause.

HTC: Umsatz deutlich gestiegen – Verlust ebenso

Der Umsatz im zweiten Quartal 2016 betrug dem vorgelegten Geschäftsbericht zufolge umgerechnet rund 533 Millionen Euro. Im Vergleich mit demselben Zeitraum aus dem Vorjahr sank der Umsatz von damals umgerechnet 902 Millionen Euro um satte 43 Prozent. Das entspricht einer steilen Talfahrt, die Investoren verunsichert und das Unternehmen in die Bredouille bringt. Der Vorjahresvergleich nennt wenigstens eine Eindämmung des Nettoverlustes. Dieser ist mit umgerechnet rund 87 Millionen Euro deutlich geringer ausgefallen – im zweiten Quartal 2015 betrug der Verlust noch 225 Millionen Euro.

Im Vergleich zum ersten Quartal 2016 sieht das Ganze genau umgekehrt aus: Während der Umsatz um immerhin 27 Prozent zunahm, stieg auch der Nettoverlust um 19 Prozent an. Laut HTC ist das Umsatzplus vor allem auf das HTC 10 zurückzuführen, das im ersten Quartal 2016 noch nicht in die Abrechnung einfloss. Zudem konnte das Unternehmen über die HTC Vive zuletzt neue Investoren gewinnen, die ebenfalls ihren Beitrag zu dem gestiegenen Umsatz leisten. Dass dabei der Verlust trotzdem anstieg, spricht Bände.

Samsung unbestrittene Nummer 1

Die Ergebnisse lesen sich alles andere als rosig und es bleibt abzuwarten, wie HTC dem stetigen Abwärtstrend zu entkommen gedenkt – möglicherweise bringt ja die HTC Vive tatsächlich die Wende. Fürs erste sind die Zahlen zumindest nicht desaströs und räumen dem Unternehmen weitere Zeit ein, um die eigene Strategie zu überdenken. Einst galt HTC noch als direkter Kontrahent zu Samsung, mittlerweile ist man vom Branchenprimus jedoch weit abgeschlagen. Von Platz 1 der Verkaufscharts, wie es das Galaxy S7 edge innehat, können die Taiwaner aktuell nur träumen.

Quelle: HTC via NotebookCheck

HTC 10 bei Amazon kaufen * HTC 10 mit Vertrag bei DeinHandy.de *

HTC 10: Erster Eindruck und Hands-On.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link