HTC zieht den Stecker: Smartphone-Hersteller zieht sich langsam zurück

Simon Stich 4

Still und leise hat der schwächelnde Smartphone-Hersteller HTC seine Apps aus dem Play Store entfernt. Hierbei handelt es sich teilweise um Apps, die auf den Handys des Konzerns vorinstalliert waren. Verschwindet HTC jetzt ganz von der Bildfläche – oder ist der Rückzug vielleicht Teil einer ganz neuen Strategie?

HTC zieht den Stecker: Smartphone-Hersteller zieht sich langsam zurück
Bildquelle: GIGA - HTC U12 Plus.

HTC entfernt 14 Apps aus dem Play Store

Einer Untersuchung des Blogs Android Police zufolge hat HTC ganze 14 Apps aus dem Play Store von Google gelöscht. Viele der Apps waren zuvor über Monate hinweg nicht mehr aktualisiert worden. Zu den depublizierten Apps gehören unter anderem der Sense Home Launcher, HTC Calendar, HTC Speak und HTC Car. Das zwischenzeitliche entfernte HTC Mail ist nach kurzer Zeit aber wieder aufgetaucht. Teilweise handelt es sich um Apps, die auf HTC-Smartphones vorinstalliert sind. Sollten die Apps weiterhin verschwunden bleiben, können Nutzer von HTC-Handys diese Apps nicht mehr aktualisieren, was zu Problemen bei der Sicherheit führen könnte.

Warum HTC die Apps aus dem Play Store entfernt hat, wurde bislang nicht kommuniziert. Spekuliert wird unter anderem darüber, dass die finanziell stark angeschlagenen Smartphone-Sparte die App-Entwicklung im eigenen Haus massiv zusammenstreicht. In Zukunft dürfte der Konzern stattdessen auf Standardanwendungen von Android setzen. Das wiederum weckt die Hoffnung mancher Nutzer, dass HTC auf Android One setzen wird. Hier werden Smartphones mit einem „blanken“ Android ausgeliefert, das heißt, es wird auf eigene Apps und Anpassungen gänzlich verzichtet. Das spart die Hersteller Zeit und Geld.

Wie es um HTCs Smartphone-Zukunft bestellt ist, weiß aktuell niemand so richtig. Zuletzt wurde im Juni 2018 mit dem HTC U12 Plus ein höherwertiges Handy veröffentlicht. Im Frühjahr 2019 ist nicht mit weiteren Veröffentlichungen zu rechnen. Wenn überhaupt, dann soll laut HTC-Manager Darren Chen im Sommer erneut angegriffen werden. Beim Mobile World Congress Ende Februar hat HTC keine neuen Handys gezeigt oder angekündigt. Immerhin hatte HTC mit dem „5G Hub“ einen kleinen 5G-Router im Gepäck. Auch im Bereich der VR-Brillen ist HTC mit der HTC Vive im Geschäft.

Alle Infos zum HTC U12 Plus bekommt ihr in unserem Hands-On-Video:

HTC U12+ im Hands-On: Starkes Comeback.

HTC mit leichtem Umsatz-Plus

Vor wenigen Tagen konnte HTC laut inside handy etwas überraschend einen gestiegenen Umsatz vermelden. Im März 2019 wurden umgerechnet 37,9 Millionen Euro eingenommen, was eine Verdopplung gegenüber dem Vormonat bedeutet. Insgesamt betrachtet sieht es für HTC aber weiter schlecht aus. Im ersten Quartal wurden zwei Drittel weniger eingenommen als noch im gleichen Zeitraum des vorherigen Jahres. Die letzte wirklich positive Entwicklung bei der Einkommenssituation hatte HTC vor 8 Jahren vermelden können.

Die aktuell beliebtesten Android-Smartphone in Deutschland:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top-10-Handys: Die aktuell beliebtesten Smartphones in Deutschland.

 

Beim Marktanteil spielt HTC praktisch keine Rolle mehr. In den letzten Jahren ist der Konzern immer mehr durch Konkurrenz aus China in Bedrängnis geraten. Das „aktuelle“ HTC U12 Plus ging für 799 Euro an den Start, ist mittlerweile aber .

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung