Schlechte Nachrichten von Netflix: Deutsche Serienfans müssen jetzt mehr zahlen

Stefan Bubeck 12

Nach den USA folgt nun auch Deutschland: Netflix erhöht die monatlichen Preise für seine Streaming-Abos. Wer sich auf Stranger Things 3 oder To All The Boys I’ve Loved Before 2 freut, wird ein paar Euro mehr beiseite legen müssen – es gibt aber eine kleine Ausnahme.

Update vom 11.04.2019: Es ist soweit: Nachdem erst in den USA die Abo-Preise angehoben wurden, steigen nun auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz die Kosten für die Netflix-Abonnenten. Das Paket „Standard“ (HD-Qualität) steigt auf 11,99 Euro/Monat (Preiserhöhung um 1 Euro), das Paket „Premium“ (Ultra-HD-Qualität) steigt auf 15,99 Euro/Monat (Preiserhöhung um 2 Euro). Nur das Basis-Paket (SD-Qualität) bleibt bei 7,99 Euro/Monat wie bisher. Für Neukunden gelten die neuen Preise sofort. Bestandskunden müssen ab der nächsten monatlichen Abo-Verlängerung mehr zahlen.

Gründe für die Preiserhöhung kann man sich so einige ausdenken – einer der gewichtigsten ist sicherlich die verschärfte Konkurrenzsituation auf dem Streaming-Markt, wo in Kürze auch Giganten wie Disney und Apple mitmischen. Denkbar ist also, das Netflix jetzt die „Kriegskasse“ füllen muss, um noch mehr in exklusive Inhalte investieren zu können, die den Nutzer bei Laune halten.

Originalartikel:

Netflix experimentiert mit neuen Preismodellen

Der Streaming-Dienst Netflix startet einen neuen Testlauf zu den Preisen seiner Streaming-Abos, wie Caschys Blog berichtet. Neukunden bekommen aktuell unterschiedliche Preise angezeigt. Normalerweise kosten die Pakete zwischen 7,99 Euro und 13,99 Euro.

Neukunden von Netflix wird auf der Registrierungsseite nun zum Teil ein monatlicher Abo-Preis von bis zu 17,99 Euro angezeigt. Ihr könnt den Test selbst machen: Startet zwei Browser und wählt auf Netflix „Gratismonat beginnen“ und anschließend „Abos sehen“. Dann werden die aktuellen Preise angezeigt. Bei unserem Test sieht das so aus. Links werden die normalen Preise angezeigt, rechts die Höheren. Was für wen angezeigt wird, ist übrigens purer Zufall.

Wer sich also gerade einen neuen Account bei Netflix anlegen möchte, sollte die Preis genau vergleichen. In unserem Test ist das Premium-Paket mit 4K-Streaming vier Euro pro Monat teurer als normal. Für ein ganzes Jahr wäre das ein Unterschied von 48 Euro.

Diese Serien und Filme sind bald nicht mehr bei Netflix:

Bilderstrecke starten(33 Bilder)
Nur noch kurze Zeit bei Netflix: Diese Filme und Serien fliegen aus dem Programm

Netflix testet häufig neue Preise für den Streaming-Dienst

Völlig schockieren sollte uns der Test vorerst noch nicht. Die alten Preise werden schließlich immer noch angezeigt und auch bei Bestandskunden ändert sich vorerst nichts. Es ist auch nicht der erste Test: Netflix experimentiert häufig mit neuen Preisen, um zu sehen, wie viel die Kunden bereit sind zu zahlen.

Nicht jeder bekommt dabei genau die oben genannten Preise angezeigt. Die Testdauer, die Beträge und das Testgebiet variieren. Die Kommentare im Netz sind wie zu erwarten negativ. Bei Twitter schreibt ein Nutzer: „17,99 Euro für Netflix. Möglicherweise bin ich da bald raus. Mein lieber Scholli.“

Die Preiserhöhung lässt sich vor allem mit der gewachsenen Konkurrenz und immer mehr Eigenproduktionen von Netflix erklären. Für Serien mit Hollywood-Stars wie Sandra Bullock investiert der Streaming-Dienst Millionenbeträge. Ausgeschlossen ist es daher nicht, dass die Preise in Zukunft dauerhaft erhöht werden. Vorerst müssen sich alle Streaming-Fans aber noch keine Sorgen machen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung