iCloud-Kosten – Preise für den Apple-Cloud-Speicher

Marco Kratzenberg

Gerade erst sind die iCloud-Kosten gesunken und dadurch werden auch die großen Speicherpakete wieder interessant. Wir listen euch die Preise für die iCloud, vergleichen sie mit anderen Anbietern und erklären, was ihr für euer Geld bekommt.

5 Gigabyte Speicherplatz in der iCloud sind kostenlos, wenn ihr euch mit einer Apple-ID anmeldet. Braucht ihr mehr Platz, müsst ihr zahlen! Bis vor kurzem kostete 1 Terabyte Speicher euch noch 9,99 Euro pro Monat. Ab sofort (Juni 2017) bekommt ihr doppelt so viel iCloud-Platz fürs Geld. Allerdings bezieht sich das nur auf das teuerste Angebot. Was müsst ihr also für die Upgrades zahlen?

Die Mixcloud-App für Smartphones.

iCloud-Kosten im Überblick

Es gibt vier verschiedene „Speicherpläne“ in der iCloud. Anfangs nutzt jeder die Basis-Option, die 5 Gigabyte freien Speicherplatz kostenlos bietet. Damit schafft ihr in der Regel allerdings nicht einmal ein iCloud-Backup. Und auch mit 50 Gigabyte kommt ihr nicht weit, wenn ihr ein Handy mit 64, 128 oder mehr Gigabyte Speicher habt.

Hier eine Übersicht der möglichen iCloud-Preise

Speicherplatz Preis pro Monat
5 GB Kostenlos
50 GB 0,99 Euro
200 GB 2,99 Euro
2 TB (2.000 Gigabyte) 9,99 Euro

Auf den ersten Blick sieht es so aus, als wäre das Angebot mit den 2 Terabyte Speicherplatz in der iCloud eindeutig zu groß. Aber ihr müsst bedenken, dass sich die iCloud ja nicht nur an Handy-User richtet. Damit könnt ihr einen Mac in die Cloud sichern!

Außerdem gab es noch eine weitere Neuerung: Ihr könnt den bezahlten Speicherplatz jetzt im Rahmen eines „Family-Sharings“ mit Freunden und Familie teilen. Und dann stehen beispielsweise euch und eurem Partner jeweils 1 Terabyte zur Verfügung und ihr zahlt zusammen nur knapp 10 Euro dafür.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
WhatsApp Verlauf sichern: Alle Gespräche archivieren

Lohnen sich die iCloud-Kosten im Vergleich?

Cloudspeicher gibt es in kleinen Dosen kostenlos, aber wenn ihr mehr braucht, wird es teuer. Da lohnt es sich doch, mal einen Vergleich zu ziehen. Wenn wir vom teuersten Apple-Angebot ausgehen, dann betragen die iCloud-Kosten für 2 Terabyte Speicherplatz 9,99 Euro pro Monat. Die iCloud wird von vielen iOS- und Mac-Programmen unterstützt, was nicht alle anderen Cloud-Anbieter von sich sagen können.

Bei jeweils monatlicher Abrechnung seht ihr hier ein paar Vergleiche zu den iCloud-Kosten:

Anbieter und Speicher im vergleichbaren Abo Monatliche Kosten
iCloud – 2 Terabyte 9,99 Euro
Dropbox – 2 Terabyte 12,00 Euro
Google Drive – 1 Terabyte 9,99 Euro (rechnerisch also 19,98 Euro)
Microsoft OneDrive -– 1 Terabyte 7,00 Euro (rechnerisch also 14,00 Euro)

Preislich nicht vergleichbar ist der Anbieter Box. Denn hier bekommt ihr unbegrenzten Speicherplatz für monatlich 12 Euro pro Benutzer. Der Haken dabei: Ihr müsst dafür mindestens 3 Benutzer anmelden.

Preislich gesehen und angesichts der Integration in iPhone und iPad kommt ihr also tatsächlich mit den iCloud-Preisen am günstigsten weg. Es gibt einen iCloud-Client auch für Windows und verschiedene Backup-Programme unterstützen sie ebenfalls, sodass es sich tatsächlich lohnt, über ein Abo von iCloud-Speicher nachzudenken – zumal ihr diese Abos monatlich kündigen könnt.

Quiz: Wie gut kennst du dich in der iPhone-Welt aus?

Wie gut kennst du dich in der iPhone-Welt aus? Teste es in diesem Quiz. Manche Fragen sind sehr leicht, manche schwer und manche etwas hinterhältig. Viel Spaß!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung