iPad Pro 12,9 Zoll in der Zusammenfassung: Preise und technische Daten - Alle Infos und Artikel

GIGA-Wertung:
Leser-Wertung:
1023.0

Beschreibung

Mit dem iPad Pro gesellt sich nicht nur das größte aller iPads zum Apple-Portfolio hinzu, auch die Bedienung bricht an vielen Stellen mit dem bisherigen Ansatz. Das iPad Pro möchte letztlich mehr sein als ein Tablet zur puren Belustigung. Wir fassen zusammen.

iPad Pro: Apple springt über den eigenen Schatten

Wenngleich Apple in den letzten Jahren nicht müde wurde das „Konzept iPad“ auch als Werkezeug für professionelle Anwendungen zu bewerben, unterm Strich ist ein iPad in den Augen der meisten Aspiranten dann doch nur ein Spielzeug zum netten Zeitvertreib. Angemahnt wurde in der Vergangenheit meist die fehlende Tastatur und Stiftbedienung. Beides zwar grundsätzlich über Drittanbieter möglich, jedoch nie gezielt von Apple gefördert und in den Fokus gestellt. Mit dem neu vorgestellten iPad Pro durchbricht der Hersteller nun seine sich selbst auferlegten Grenzen.

iPad Pro im Hands-on von GIGA:

36.141
iPad Pro vorgestellt

 

Großes Display, schmaler Körper: Form und Design des iPad Pro

ipad_pro_display

Im Mittelpunkt steht unfraglich der enorme und reaktionsschnelle Touchscreen: Ein Retina Display mit einer Bildschirmdiagonalen von 12,9-Zoll im klassischen 4:3-Format und ganzen 5,6 Millionen Pixel. Bei einer Auflösung von 2.732 x 2.048 Pixel (Pixeldichte von 264 ppi) entspricht die Breite der Höhe des aktuellen iPad Air 2. Ergo: Auf diesem Display gibt's jede Menge Platz – 78 % mehr als auf dem iPad Air 2, um genau zu sein. Davon profitiert natürlich iOS 9 und all die speziell angepassten Apps im App Store. Trotzdem ist das iPad Pro nicht klobig, sondern nur 6,9 mm dünn und etwas über 700 Gramm leicht.

Apple Pencil: Der Stift macht den Unterschied

apple_pencil

Der neue Multi-Touch-Screen des iPad Pro spielt seine ganze Leistung und Präzession erst so richtig zusammen mit dem optionalen Apple Pencil aus. So erkennen Druck- und Neigungssensoren die Druckstärke und den Neigungswinkel. Im Ergebnis ändert sich die Linienstärke. Schattierungen und weitere Effekte stehen zur Verfügung. Am Ende lässt sich der Apple Pencil wie ein normaler Zeichenstift, ein Füller, eine Kalligrafie-Feder oder ein Pinsel benutzen. Voll geladen hält der Apple Pencil 12 Stunden durch. Aufladen kann man ihn ganz einfach am iPad Pro direkt. Hierfür besitzt er einen eigenen Lightning-Anschluss. Der macht seinem Namen alle Ehre, denn bei einer (Schnell)Ladezeit von nur 15 Sekunden, gewinnt man volle 30 Minuten Arbeitszeit.

Leider legt Apple den nützlichen Stift dem iPad Pro nicht kostenfrei bei. In den USA verlangt der Hersteller 99 Dollar (ohne Steuer) allein für den Penci, bei uns werden 109 Euro* fällig.

ipad_pro_strecke

 

iPad Pro Zubehör: Hüllen, Stifte, Tastaturen und mehr im Überblick (mit Neuzugängen)

Smart Keyboard: Inspiriert von Microsoft

Eine weitere Premiere von Apple: Die eigene vollwertige Tastatur, speziell für das iPad Pro. Das flache Smart Keyboard, dass gleichzeitig auch als Cover dient, verzichtet dabei bewusst auf komplizierte Schalter, Stecker und Bluetooth. Stattdessen dockt man die Tastatur magnetisch ans iPad an – Strom und Daten fließen so über drei spezielle Pins. Kommt uns mächtig bekannt vor: Ja, wir können es nicht abstreiten, exakt diese Technologie nutzt Microsoft seit Jahren bei seinen Surface-Tablets. Seht dazu: Surface Pro 4 vs. iPad Pro – Daten im Vergleich.

smart_keyboard

Aber auch wenn Apple hier nicht die Krone des „Ersten“ zusteht, so verspricht der Hersteller doch beste Qualität. Die Tasten entlehnen ihre „Aufhängung“ der Technik des in diesem Jahr neu vorgestellten MacBooks. Unterm Strich: Wohl wirklich eine echte Tastatur und kein bloßes „Folien-Keyboard“ wie mancherorts.

Wie auch den Pencil gibt's das Smart Keyboard für das iPad Pro nur gegen Aufpreis. In den USA für 169 Dollar (ohne Steuer), bei uns 179 Euro. Großer Nachteil: Derzeit nur im US-Layout (QWERTY) erhältlich. Die besserer Alternative: Das – günstiger (ca.) und mit deutscher Tastaturbelegung.

Leistung, Akku und Klanggewalt

Seine Kraft bezieht das iPad Pro vom Apple A9X – die leistungsgesteigerte Variante des Chips (SoC) aus dem iPhone 6s. Verglichen mit dem iPad Air 2 offeriert das iPad Pro so die 1,8-fache CPU- und die doppelte Grafikleistung. Trotz des größeren Displays und trotz dieser Werte schafft der Akku das Tablet den ganzen Tag zu befeuern – 10 Stunden sind drin. Erwähnenswert ist ferner das ausgetüftelte Lautsprecherdesign. Die Steuerung erkennt die Lage (Hoch- oder Querformat) und bietet so angepasst daran den besten Klang.

iPad Pro: Technische Daten im Überblick

ipad_skizze

  • 12,9 Zoll Multi-Touch Display (2732 x 2048 Pixel, 264 ppi)
  • A9X Chip der dritten Generation mit 64-Bit Architektur (M9 Motion Coprozessor)
  • 1,2 Megapixel FaceTime HD Kamera
  • 8 Megapixel Fotos iSight Kamera
  • Fingerabdrucksensor (Touch ID)
  • WLAN (802.11a/​b/​g/​n/ac), Zwei-Kanal (2,4 GHz und 5 GHz), MIMO, Bluetooth 4.2
  • Optional: Wi‑Fi + Cellular mit LTE
  • Lightning- und Smart-Keyboard-Anschluss
  • 305,7 mm x 220,6 mm x 6,9 mm; 713 g (Wi-Fi), 723 g (Wi‑Fi + Cellular)

iPad Pro: Preise und Modelle

ipad_pro_versionen

Insgesamt gibt es derzeit drei Modelle, jeweils in drei Farben: Gold, Silber und Space Grau. Die reinen WLAN-Varianten wahlweise mit 32 GB oder 128 GB, die Wi-Fi + Cellular-Version ausschließlich mit 128 GB. Die offiziellen Preise in der Übersicht:

  • iPad Pro Wi-Fi mit 32 GB: 899 Euro
  • iPad Pro Wi-Fi mit 128 GB: 1.079 Euro
  • iPad Pro Wi-Fi + Cellular mit 128 GB: 1.229 Euro

Das iPad Pro kaufen können wir sowohl bei Apple direkt, als auch bei autorisierten Händlern:

Hat dir "iPad Pro 12,9 Zoll in der Zusammenfassung: Preise und technische Daten" von Sven Kaulfuss gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

zum Hersteller

Beschreibung von

Weitere Themen: Apple Watch Special Event 9. März 2015 – Liveblog, Apple

Test
  1. iPad Pro im Test: Ein großes iPad für große Aufgaben

    Ben Miller 25
    iPad Pro im Test: Ein großes iPad für große Aufgaben

    Das iPad Pro ist ein Tablet, soll aber laut Apple-CEO Tim Cook auch Laptops (nicht MacBooks wohlgemerkt!) ersetzen können. Wir haben das neue Apple Tablet inklusive dem besonderen Zubehör – dem Apple Pencil – getestet.

Alle Artikel zu Apple iPad Pro 12,9 Zoll
  1. Neue Apple-Wallpapers von iOS 10.3.3 und vom iPad Pro

    Sven Kaulfuss

    Es gibt Nachschub für die heimische Bildschirmgestaltung des iPhone und iPad. Neue Wallpapers aus der Beta von iOS 10.3.3, als auch aus den Reihen der Hardware-Demo des iPad Pro 10,5 Zoll möchten entdeckt werden.

  2. iCloud einrichten - Tipps und Tricks

    Marco Kratzenberg
    iCloud einrichten - Tipps und Tricks

    Apple schenkt euch 5 Gigabyte Speicherplatz in seiner Cloud. Wie ihr die iCloud einrichten könnt, was ihr dabei beachten müsst und wie ihr das iCloud-Drive nutzt, erklären wir euch hier.

  3. iOS 10: Readdle erlaubt Drag and Drop im iPad-Split-View

    Holger Eilhard 1
    iOS 10: Readdle erlaubt Drag and Drop im iPad-Split-View

    Vor rund einer Woche zeigte MacStories in einem Mockup-Video, wie es sich Drag and Drop fürs iPad in iOS 11 vorstellen könnte. Readdle ermöglicht dies mit iOS 10 schon jetzt zwischen den eigenen Apps.

  4. Design von iOS 11 inspiriert von Apple Music? Ein Gedankenanstoß.

    Sven Kaulfuss 5

    Wenige Wochen vor der Enthüllung stellen sich viele Anwender die Frage: In welcher Form wird Apple uns das kommende iOS 11 für iPhone und iPad darreichen? Ein von Apple Music inspiriertes Konzept gibt hierauf aktuell einen fantasievollen Ausblick.