Massenspeicher-Modus aktivieren: S3, S4, Note 2

Jonas Wekenborg 6

In unserer Anleitung Gelöschte Daten wiederherstellen für Android gingen wir bislang davon aus, dass das Verbinden von Android-Smartphones und -Tablets mit dem PC ohne weitere Probleme vonstatten gehen sollte. Da sich aber herausgestellt hat, dass es mit dem Samsung Galaxy S3, S4 und dem Note 2 häufig zu Problemen kommt, hier noch einmal die Anleitung, wie ihr den Massenspeicher-Modus an euren Android-Geräten aktivieren könnt.

Um Dateien vom PC  auf sein Android-Gerät ziehen will, muss in der neusten Generation immer öfter auf den MTP-Modus von Android zurückgreifen. Leider stellt sich heraus, dass dieser etwas eingeschränkter im Funktionsumfang ist als der vorherige Massenspeicher-Modus. Da letzterer allerdings für viele Reparaturvorgänge über den PC benötigt wird, gibt es hier die Anleitung, wie ihr diesen trotzdem nutzen könnt.

Massenspeicher-Modus aktivieren

Die Alternative für alle Android-Geräte, die nicht länger über den Massenspeicher-Modus verfügen, lautet nun SG USB Mass Storage Enabler, den ihr euch kostenlos im Play Store herunterladen könnt.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.
  1. usb mass storage enabler
    Installiert die App und ihr erhaltet auf dem Homescreen den entsprechenden Button für die App, die euch den Massenspeicher-Modus zurückbringt
  2. Ihr müsst allerdings einen Root-Zugriff auf eurem Gerät einrichten, damit die App den Massenspeicher auch vernünftig laden kann
  3. Wollt ihr zurück zu MTP wechseln, könnt ihr dies über einen einfachen Button in der App auswählen

Das Gute am USB Mass Storage Enabler ist, dass er einerseits unter der Open-Source-Lizenz läuft und nebenbei auch noch komplett werbefrei auf euer Smartphone kommt.

Unterstützte Geräte des USB Mass Storage Enabler

 

Gelöschte Daten unter Android wiederherstellen*

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung