Auto-Shazam einstellen und deaktivieren: So gehts

Martin Maciej

Mit Shazam kann man einfach Lieder über das Smartphone-Mikrofon erkennen lassen. Immer wieder dauert das Öffnen der App jedoch so lange, dass der gehörte Song schon wieder vorbei ist. Um schneller mit der App Songs zu finden, kann man Auto-Shazam aktivieren.

Mit dieser Einstellung hört die App auch im Hintergrund mit und muss nicht geöffnet werden. Auch während der Nutzung anderer Apps kann man Songs schnell identifizieren.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Musik-App in iOS 10: Tipps zum Musikhören auf iPhone und iPad.

Wie funktioniert Auto-Shazam?

  1. Öffnet zunächst Shazam.
  2. Steuert „Mein Shazam“ über den Button links oben an.
  3. Drückt auf das Zahnrad-Symbol.
  4. Scrollt zu den „Allgemeinen Einstellungen“.
  5. Hier könnt ihr nun „Auto Shazam“ aktivieren. Schiebt den entsprechenden Regler nach rechts.
  6. Schließt Shazam. Es erscheint die Benachrichtigung, wonach „Auto-Shazam“ aktiviert ist.

auto-shazam-1

Mit „Pop-Up“-Shazam bekommt ihr einen kleinen Button auf den Bildschirm. Dieser wird auch angezeigt, wenn ihr euch in einer anderen App befindet. Drückt ihr auf den Button, werdet ihr schnell von der App direkt zu Shazam weitergeleitet und verliert keine wertvolle Zeit, um das gespielte Lied zu erfassen.

Tipp: So kann man Shazam in Snapchat nutzen

So könnt ihr auch auf der PlayStation 4 Musik abspielen (Video):

Videos und Musik auf der PlayStation 4 (Pro) abspielen.

Auto-Shazam: Vor- und Nachteile

Nun muss die App nicht mehr im Vordergrund laufen, damit Lieder erkannt werden. Shazam hört im Hintergrund mit und funktioniert auch bei ausgeschaltetem Display, zum Beispiel, wenn das Smartphone in der Hosentasche steckt. Alle unterwegs erkannten Lieder werden in einer Liste gespeichert.

auto-shazam-2

Das Feature ist zwar recht praktisch, um kein unbekanntes Lied mehr zu verpassen, hat jedoch auch seine Tücken:

  • Je nachdem, wie viel Musik in der Umgebung zu hören ist, kann Shazam ohne euer Zutun mobiles Datenvolumen verbrauchen. Die App-Entwickler geben an, dass die verbrauchte Datenmenge jedoch recht gering ist. Tipp: So könnt ihr bei Android sehen, wie viele Daten verbraucht wurden.
  • Shazam hört auch mit, wenn die App nicht geöffnet ist, um keinen Song zu verpassen. Theoretisch können also auch private Gespräche mitgehört werden. Die Entwickler geben jedoch an, dass bei nichts, außer Musik, mitgelauscht wird. Musik wird anhand eines digitalen „Fingerabdrucks“ erkannt. Es werden keine Aufzeichnungen getätigt und gespeichert.
  • Da die App dauerhaft im Hintergrund mitläuft, kann sich die Nutzung von Auto-Shazam merklich auf die Akku-Laufzeit auswirken.

Was haltet ihr von der Funktion? Praktisches Feature, um schnell und ohne Aufwand noch unbekannte Hits zu entdecken oder doch eher ein Datenfresser und Spion?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

* Werbung