Insiderberichte: Snapchat will im März 2017 an die Börse

Marco Di Lorenzo 2

Nach Facebook und Twitter plant nun auch Snapchat den Börseneinstieg. Die relativ junge Social-Media-Plattform soll laut Insidern in konkreten Vorbereitungen stecken und will bereits Ende März 2017 aufgenommen werden. Dabei könnte die Bewertung des Start-Ups schlagartig in die Höhe schnellen.

Insiderberichte: Snapchat will im März 2017 an die Börse
Bildquelle: dennizn / Shutterstock.com.

Was den Unternehmenswert betrifft, hat Snapchat Twitter bereits überholt: Im vergangenen Mai stand die Foto-App bei fast 18 Milliarden Dollar. Bei einem Börsengang könnten das dahinterstehende Start-Up, das sich seit kurzem statt Snapchat nur noch Snap nennt, mit 25 Milliarden Dollar bewertet werden, oder sogar noch mehr. Das Wall Street Journals geht in einem Bericht außerdem davon aus, dass die Geschäftsführung bereits voll in den Vorbereitungen steckt und es laut Insider schon Ende März 2017 soweit seien könnte.

Vom Start-Up zum Milliardenunternehmen

Pro Tag nutzen rund 150 Millionen User weltweit die App – auch damit hat man den Kurznachrichtendienst Twitter bereits überholt. Snapchat schaffte in den letzten Jahren zudem ein starkes Umsatzwachstum: 2015 waren es noch 60 Millionen Dollar, dieses Jahr hat das Unternehmen 350 Millionen verdient und 2017 soll gar die Milliarden-Marke geknackt werden. Unsicher ist jedoch, ob es auf lange Sicht profitabel sein kann, schließlich kommt das Geld aktuell von Werbung, die in der App platziert wird. Vor kurzem hat man auch eigene Hardware vorgestellt: Eine Brille mit eingebauter Kamera um knapp 130 Dollar.

Das könnte dich auch interessieren:

Quelle: Heise

Samsung Galaxy S7 mit Vertrag bei DeinHandy.de * Samsung Galaxy A5 bei Amazon kaufen *

Video: Spectacles – Die smarte Sonnenbrille von Snapchat

Spectacles: Die smarte Sonnenbrille von Snapchat.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung