Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Hardware
  4. Beste Handys über 1.000 Euro: Gute Kamera gibt’s nicht nur beim iPhone

Beste Handys über 1.000 Euro: Gute Kamera gibt’s nicht nur beim iPhone

Möchte man bei seinem Smartphone auf nichts verzichten, lohnt sich ein Blick in die Preisklasse über 1.000 Euro (© GIGA)
Anzeige

Für die Flaggschiffe der großen Marken muss man teilweise viel Geld in die Hand nehmen, doch auch unbekanntere Marken ziehen da mit. Welche Smartphones über 1.000 Euro wirklich den hohen Preis rechtfertigen, erfahrt ihr in unserer Übersicht.

Wer nach aktueller und viel Technik in seinem neuen Smartphone sucht, muss dafür entsprechend tief in die Tasche greifen. Mit dabei sind natürlich die bekannten Namen wie Apple oder Samsung. Doch auch andere Marken wie Xiaomi wagen sich in diese höherpreisigen Regionen. Natürlich sollte sich das Gerät für einen solchen Preis wirklich lohnen. Welche Handys über 1.000 Euro also tatsächlich was zu bieten haben, zeigen wir euch im Folgenden.

Anzeige

Die besten Smartphones über 1.000 Euro auf einen Blick

iPhone 14 Pro (Max): Das Beste, was Apple zu bieten hat

GIGA-Tipp Mit der iPhone-14-Pro-Serie hat Apple bei Stiftung Warentest eine Punktladung geschafft: Das Testinstitut hat sowohl das iPhone 14 Pro (bei Amazon ansehen) als auch das 14 Pro Max (bei Cyberport ansehen) mit der Note 1,6 bewertet. Damit liegen die beiden Smartphones im großen Hersteller-Vergleich aktuell vorn (Quelle: Stiftung Warentest).

Anzeige
Vor einem violetten Hintergrund ist die Rückseite des iPhone 14 Pro zu sehen.
Bei Stiftung Warentest konnte Apple mit den iPhone-14-Modellen auf ganzer Linie überzeugen (Bildquelle: Unsplash)

Vorrangig unterscheiden sich die beiden Smartphones über 1.000 Euro in der Größe: Das normale Pro-Modell wartet mit einer 6,1 Zoll Display-Diagonale auf, dagegen liegt die Max-Version bei 6,7 Zoll und ist mit 240 Gramm gut 35 Gramm schwerer als der kleinere Bruder.

Anzeige

Während im iPhone 14 und 14 Plus das SoC A15 Bionic taktet, sorgt in den Pro-Modellen der neuere A16 Bionic Chip für viel Leistung. Auch die Kameras lösen mit mehr Megapixel auf: Der Hauptkamera werden 48 Megapixel gegönnt, der Ultraweitwinkellinse 12 Megapixel und die 2 Tele-Linsen lösen jeweils mit 12 Megapixel aus. Trotz der vielen Leistung arbeitet das System – wie von Apple gewohnt – sehr effizient: Laut Stiftung Warentest liegt die Betriebsdauer bei normaler Nutzung bei 40 Stunden.

Vorteile:

  • starke Ausstattung
  • wasserdicht nach IP68-Zertifizierung
  • langatmiger Akku

Nachteile:

  • lange Ladedauer (knapp 2 Stunden)
  • Speicher nicht erweiterbar
Apple iPhone 14 Pro (Space Black) jetzt ab 1.027,00 € bei Amazon
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 20.07.2024 07:52 Uhr
Apple iPhone 14 Pro Max (Space Schwarz) jetzt ab 1.319,00 € bei Cyberport
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 20.07.2024 12:06 Uhr
Display6,1 Zoll (Pro) / 6,7 Zoll (Pro Max) mit 120 Hz
Betriebssystem & SoCiOS 16 mit A16 Bionic Chip
Speicher128 GB bis 1 TB ROM, 6 GB RAM

Vivo X80 Pro: Zeiss sorgt für eine kompromisslose Kamera

Preis-Tipp Kommen wir zu einem Hersteller, den wahrscheinlich nicht viele bei Smartphones über 1.000 Euro auf dem Schirm haben: Vivo. Die Marke gehört zum Konzern BBK Electronics, zu dem sich auch Hersteller wie Oppo, OnePlus und Realme zählen. Deswegen ein Hinweis von uns: Aufgrund von Streitigkeiten mit Nokia, ist es Oppo und OnePlus derzeit untersagt, ihre Produkte in Deutschland anzubieten. Auch bei Vivo ist die Verfügbarkeit schwierig. Dennoch wollen wir euch den Foto-Star Vivo X80 Pro (bei eBay ansehen) nicht vorenthalten.

Beim Vivo X80 Pro hat jede Kamera hat ihren Sinn (Bildquelle: GIGA)

Mein Kollege Frank hat das Vivo X80 Pro im Test gelobt: Im Smartphone treibt das System-on-a-Chip (SoC) Snapdragon 8 Gen 1 – wenn auch nicht mehr der aktuellste Prozessor – die Leistung ordentlich voran. Dazu gibt es 12 GB Arbeitsspeicher und einen nicht-erweiterbaren 256 GB internen Speicher. Mit einer Bildschirm-Diagonale von 6,78 Zoll ist das Handy ähnlich wuchtig wie das untere Xiaomi 13 Pro. Mit dem 4.700-mah-Akku kommt man gut durch den Tag, wobei er in gut 45 Minuten bereits wieder voll aufgeladen ist. Der wohl größte Vorteil ist aber die Kamera: 50 MP für die Weitwinkellinse, 12 MP für die Tele-Linse, 8 MP Periskop und 48 MP Ultra-Weitwinkel sorgen für bemerkenswerte Aufnahmen. Egal ob das Licht gerade gut fällt oder nicht, ihr könnt euch auf die Kamera verlassen. Die Zusammenarbeit mit Zeiss macht sich bei der Kamera-Qualität mehr als bezahlt.

Dennoch gibt es auch einige Kritikpunkte: Im Alltag kommt es immer wieder software-seitig zu verschiedenen kleinen Bugs. Ebenso hinkt Vivo hinsichtlich der Software-Garantie Apple und Samsung hinterher: Das Gerät wird ab Werk mit Android 12 geliefert, Software-Updates werden vom Hersteller bis Android 15 garantiert. Samsung und Apple liegen da bei mindestens 4 Jahren. Eventuell werden einige der Makel im für Ende März angekündigten Vivo X90 Pro ausgebessert. Dennoch ist das X80-Modell einen Blick wert, was auch Frank hervorhebt:

Frank Ritter
Frank Ritter, Leitung Social- und Video-Content bei GIGA. Experte für Android, Windows und TV.

Das Vivo X80 Pro: Ein echter Geheimtipp

Das Vivo X80 Pro hat mich 2022 wirklich überrascht: Tolle Hardware, schnelles Laden und vor allem eine Kamera-Leistung, die es auch mit der Genre-Spitze von Google, Apple und Huawei aufnehmen kann. Ein echter Geheimtipp!

Vorteile:

  • schickes Design
  • Top-Kamera
  • sehr gute Leistung
  • Schutz vor Wasser und Staub nach IP68-Zertifikat
Anzeige

Nachteile:

  • Speicher nicht erweiterbar
  • Software noch nicht perfekt
Display6,78 Zoll mit 120 Hz
Betriebssystem & SoCAndroid 12 mit Snapdragon 8 Gen 1
Speicher256 GB ROM, 12 GB RAM

Unsere Smartphone-Empfehlungen aus anderen Preisklassen findet ihr hier:

Samsung Galaxy Z Fold 4: Smartphone und Tablet in einem

Natürlich fehlt Samsung nicht in unserer Übersicht. Sucht ihr für über 1.000 Euro nach einem echten Hingucker, werdet ihr im Samsung Galaxy Z Fold 4 (bei eBay ansehen) fündig. Bei dem Falthandy hat der Hersteller vom Vorgänger gelernt und das Smartphone etwas handlicher und mit schmaleren Scharnieren produziert. Zugeklappt bekommen wir eine Displaygröße von 6,2 Zoll, klappt man das Fold 4 auf, wächst das Display auf 7,6 Zoll. Aus dem Smartphone wird also schnell ein Tablet, das man mit dem separat erhältlichen S-Pen (bei Amazon ansehen) bedienen kann.

Das Samsung Galaxy Z Fold 4 verwandelt sich schnell in ein Tablet (Bildquelle: GIGA)

Im Smartphone schlägt der Snapdragon 8+ Gen 1 und lässt zusammen mit dem 12 GB Arbeitsspeicher auch Handy-Gaming-Fans auf ihre Kosten kommen. Ebenso kann sich die Kamera des Galaxy Z Fold 4 sehen lassen und schießt selbst bei wenig Licht zuverlässig gute Bilder.

Der Akku besitzt eine Kapazität von 4.400 mAh und lässt euch sicher durch den Tag kommen. Allerdings benötigt ihr für die Aufladung fast 2 Stunden Geduld. Mein Kollege Kaan hat das Samsung Galaxy Z Fold 4 für einen Monat getestet und neben vielen Stärken auch einige Schwächen aufgelistet: Neben der langen Ladedauer ist beispielsweise auch der Knick im Falt-Display nicht gänzlich zu ignorieren. Zusätzlich kann für sensible Ohren auch das Aufklapp-Geräusch etwas unangenehm sein. Unser Tipp: Probiert das Samsung Galaxy Z Fold 4 einfach vor Ort im Elektronik-Geschäft eurer Wahl aus und entscheidet dann, ob ihr das Geld in das Smartphone investieren möchtet.

Vorteile:

  • Top-Leistung
  • sehr gute Kamera
  • mit S-Pen kompatibel
  • Schutz vor Wasser und Staub nach IPX8

Nachteile:

  • S-Pen muss separat gekauft werden
  • lange Akku-Aufladung
  • interner Speicher nicht erweiterbar
Display6,2 bis 7,6 Zoll mit 120 Hz
Betriebssystem & SoCAndroid 12L mit Snapdragon 8+ Gen 1
Speicher256 GB ROM, 12 GB RAM

Xiaomi 13 Pro: Sorgt Leica für den nötigen Feinschliff?

Ja, auch Xiaomi findet sich mit dem Xiaomi 13 Pro (bei Saturn ansehen) in unserer Übersicht zu Smartphones über 1.000 Euro. Obwohl der Hersteller vor allem für seine bezahlbaren und trotzdem gut ausgestatteten Smartphones bekannt ist, hat er sich mit deiner aktuellen Xiaomi-13-Reihe in höhere Preisgefilde gewagt.

Auf der Rückseite des Xiaomi 13 Pro ist eine große Kamera-Partie mit Leica-Schriftzug.
Für die Kamera der aktuellen Geräte ist Xiaomi eine Kooperation mit dem bekannten Kamera-Hersteller Leica eingegangen (Bildquelle: GIGA)

Nicht nur mit dem Preis, sondern auch mit der Ausstattung will Xiaomi den Herstellern Apple und Samsung Konkurrenz machen. Im Smartphone steckt das aktuelle SoC von Qualcomm (Snapdragon 8 Gen 2), sprich: Ihr bekommt ordentlich Leistung. Unterstützt wird der Prozessor von einem 12-GB-Arbeitsspeicher. Mit einer Akkuladung kommt ihr locker über 1 bis 2 Tage. Positiv fällt dabei vor allem die schnelle Ladezeit auf: In noch nicht mal 30 Minuten ist der Akku wieder voll aufgeladen.

Kommen wir abschließend noch zur Kamera: Um die Qualität nach oben zu schrauben, ist Xiaomi eine Kooperation mit dem Kamera-Hersteller Leica eingegangen. Auf der Rückseite ist die große viereckige Kamerapartie nicht zu übersehen: Jeweils 50 Megapixel für die Hauptkamera, das Teleobjektiv und die Ultraweitwinkellinse. Wie kürzlich von uns berichtet, ist die Kameraleistung zwar lobenswert, aber der Feinschliff fehlt an einigen Stellen: Vor allem bei Gegenlicht und wenig Licht kommt die Kamera ins Schwitzen. Ob das den hohen Preis von knapp 1.300 Euro weiterhin rechtfertigt, muss wohl jede und jeder für sich entscheiden.

Vorteile:

  • starker Prozessor
  • schnelle Akkuaufladung
  • Schutz vor Wasser und Staub nach IP68-Zertifizierung

Nachteile:

  • Kamera mit Schwächen
  • Speicher nicht erweiterbar
Xiaomi 13 Pro (Ceramic Black) jetzt ab 1.299,00 € bei Saturn
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 20.07.2024 12:34 Uhr
Display6,73 Zoll mit 120 Hz
Betriebssystem & SoCAndroid 13 mit Snapdragon 8 Gen 2
Speicher256 ROM, 12 GB RAM

Ihr interessiert euch für das Xiaomi 13 Pro? In unserem Hands-On zeigen wir euch das Smartphone im Detail:

Xiaomi 13 Pro im Hands-On Abonniere uns
auf YouTube

Smartphones über 1.000 Euro: So haben wir ausgewählt

Bei Smartphones über 1.000 Euro tummeln sich einige Modelle. Bestimmte Eigenschaften waren für uns ein Ausschlusskriterium, etwa ein zu hohes Alter. Wir haben uns unseren eigenen Tests orientiert, zusätzlich auch an den Ergebnissen der Stiftung Warentest – Bewertungen sind im Text verlinkt. Auch die Ergebnisse anderer Testseiten und Wertungen von Nutzerinnen und Nutzern haben Einfluss auf die Auswahl. Letztere waren hilfreich, weil sie nicht nach eher wenig aussagenden Benchmark-Zahlen und anderen Laborwerten urteilten, sondern individuelle Eindrücke betonten.

In einem separaten Artikel erfahrt ihr mehr darüber, wie wir bei GIGA mit Produktempfehlungen und Tests umgehen:

Mit unserer Recherche wollen wir bei GIGA euch passende Produkte empfehlen und Fehlkäufe vermeiden. Euer Vertrauen ist uns wichtig – deshalb könnt ihr euch auf uns verlassen. Ich selbst beschäftige mich seit Jahren mit Handys und Smartphones. Von den Nokia-Klassikern über die ersten Klapp- und Schiebehandys bis hin zu Smartphones haben mich alle Generationen fasziniert. Persönlich sind mir nicht nur technische Innovationen, sondern auch Nachhaltigkeit wichtig.

Ein Hinweis zu den Preisen: Die meisten Android-Smartphones sind starken Preisschwankungen unterworfen, insbesondere in den ersten 6 Monaten nach Marktstart fallen diese am schnellsten. Auch Deal-Events wie Prime Day, Black Friday und Cyber Monday haben einen starken Einfluss auf die Preise. Wir halten euch in unserer Deal-Übersicht über aktuelle Angebote auf dem Laufenden, ein regelmäßiger Blick auf tagesaktuelle Angebote lohnt sich!

Unser Handy-Berater hilft euch, das richtige Smartphone für euch zu finden:

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige