Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Digital Life
  4. „Fanum Tax“: Was bedeutet das? (TikTok & Co.)

„Fanum Tax“: Was bedeutet das? (TikTok & Co.)

© Getty Images / Damir Khabirov

Im Internet tauchen immer wieder neue Slang-Begriffe auf. Im Herbst 2023 ist der Ausdruck „Fanum Tax“ populär geworden. Was bedeutet das und wann wird es verwendet?

 
Social Media: Abkürzungen, Memes & Emojis
Facts 

„Fanum Tax“ taucht seit Oktober 2023 vor allem in TikTok-Videos auf, geht aber auch außerhalb der Video-Plattform „viral“. So stößt man auch bei Instagram, Twitter/X und anderen beliebten Plattformen auf den Ausdruck.

Anzeige

Fanum Tax: Bedetung und Ursprung

Besonders bekannt wurde der Ausdruck durch den TikToker „blank.antho“, der sich in seinem Video die Frage stellt, was „Fanum Tax“ ist. Den TikTok-Clip seht ihr hier:

Gleichzeitig zeigt er sich erschrocken und erstaunt, dass er trotz seines jungen Alters anscheinend schon zur Generation gehört, die „Memes“ und Slang-Begriffe nicht kreiert, sondern der Bedeutung von neuen Begriffen hinterher rennt. Was steckt hinter dem Ausdruck?

Anzeige

Das Wort stammt vom Comedy-Creator „Fanum“, der zum Twitch-Influencer Kai Cenat gehört. Der erste Teil des Begriffs geht also auf seinen Namen zurück. Der zweite Begriff, „tax“, ist das englische Wort für „Steuer“. Die „Fanum Tax“ ist also eine „Fanum-Gebühr“, die der Streamer spaßeshalber erfunden hat, weil seine Kollegen aus dem „AMP“-Kollektiv sich immer wieder gegenseitig das Essen wegnehmen (Wer gehört zu „AMP“? Mehr dazu bei Sportskeeda). Immer dann also, wenn sich jemand beim Essen anderer bedient, kann man die „Fanum Tax“ einfordern.

Anzeige

Seinen Ursprung hat der Begriff bereits im Dezember 2022. Damals hat Kai Cenat während eines Streams einen großen Teller Kekse vor sich stehen gehabt, den Fanum mitgenommen hat (Quelle: Dexerto.com).

Der Begriff „Fanum Tax“ stammt zwar aus den USA, wird inzwischen aber auch schon in deutschen Bereichen von Social-Media-Plattformen verwendet:

„Fanum Tax“-Meme bei TikTok

„Fanum Tax“ kann auch ohne nähere Bedeutung verwendet werden. Es ist dann einfach ein Füllwort, das jüngere Internet-Nutzer verwenden, um ältere Generationen zu verwirren. Im Oktober 2023 ist der Begriff „viral“ gegangen, nachdem er bei TikTok im Song „Sticking Out Yor Gyat for the Rizzler“ gefallen ist. Das Quatsch-Lied greift dabei einige Wortneuschöpfungen aus der Netzsprache auf. Neben „Fanum Tax“ hört man hier zum Beispiel auch „gyat“ und „rizzler“.

Sticking out your gyat for the rizzler, you're so skibidi, you're so fanum tax, I just wanna be your sigma.“

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Der Song tauchte erstmals am 4. Oktober bei TikTok auf und wird von einer Spielfigur in Roblox begleitet. In den Kommentaren zum Song zeigen sich auch jüngere Nutzer verwundert und erklären, dass sie nicht wissen, was der Meme-Begriff „Fanum Tax“ bedeutet, während einige Zuschauer in den Zwanzigern zugeben, sich nach dem Anschauen des Clips alt zu fühlen, da sie im Video viele Internet-Ausdrücke wie „Fanum Tax“ nicht mehr kennen.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige