Trotz der immer härter werdenden Displays, muss auch der Bildschirm des Samsung Galaxy Note 10 (Plus) mit einer Folie vor Kratzern geschützt werden, wenn man nichts riskieren will. Da es sich um „Edge-Displays“ mit gebogenen Seiten handelt, sollte man sich hier das Angebot genauer anschauen. Außerdem ist der S-Pen zu berücksichtigen. GIGA hat das für euch getan und nennt ein paar Tipps.

Das Display beider Modelle des Galaxy Note 10 ist gut und groß. Die Besonderheit gegenüber den anderen Samsung-Galaxy-Varianten liegt vor allem in der Unterstützung des S-Pens. Bei der Auswahl der richtigen Folie müsst ihr aber vor allem andere Faktoren bedenken. Zum einen geht's natürlich um die Größe, zum anderen müsst ihr berücksichtigen, ob gleichzeitig eine Hülle für das Galaxy Note 10 (Plus) genutzt werden soll - dann kann es nämlich Platzprobleme geben!

Samsung Galaxy Note 10 (Plus): Das Note für Groß und Klein

Jede Menge Folien für das Galaxy Note 10 (Plus) – welche ist richtig?

Wenn ihr eine Suche startet, werdet ihr viele Angebote für die besten Displayschutz-Folien finden. Alle Folien für das Galaxy Note 10 und 10 Plus ist natürlich kratzfest, blasenfrei, hart wie Panzerglas, leicht anzubringen und manche sind sogar „selbstheilend“.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Samsung Galaxy Note: Rückblick auf die Geschichte des Spitzen-Phablets

Auf diese Faktoren solltet ihr beim Kauf einer Bildschirm-Folie fürs Galaxy Note 10 (Plus) achten:

  • Größe: Handelt es sich um eine Folie für das Note 10 oder ist sie für das Note 10 Plus gedacht?
  • Ränder: Steht in der Beschreibung, dass die Maße die Nutzung einer Schutzhülle zulassen? Denn sonst stößt die Hülle eventuell gegen die Kanten der Folie und löst sie ab.
  • Mehrere Versuche: Alle Anleitungen sehen so einfach aus, aber in der Regel klappt's nicht beim ersten Mal. Kauft euch am besten ein Set, bei dem ihr mehrere Folien geliefert bekommt. Dann könnt ihr es nach einem Fehlstart noch einmal probieren.

Entgegen der landläufigen Meinung müsst ihr nicht unbedingt darauf achten, gebogene Folien zu bekommen. Trotzdem die Seiten des Samsung Galaxy Note 10 (Plus) leicht gebogen sind, könnt ihr gerade Folien aufbringen – und sie „um die Ecke legen“.

Wie das geht, zeigt euch dieses Beispielvideo von MASCHERI:

Die darin gezeigten Folien bekommt ihr für viele Handy-Typen. Bei Amazon gibt es für 7,99 Euro gleich 3 Displayschutz-Folien für das Galaxy Note 10. Alle nötigen Hilfsmittel zur Reinigung und Anbringung sind dabei. Leider hat dieser Hersteller (noch) keine Folie für das Note 10 Plus. Außerdem ist der Beschreibung auch nicht zu entnehmen, ob die Folie zusammen mit einer Schutzhülle funktioniert.

Bild: TOZO / Amazon

Das ist anders bei der Folie für das Galaxy Note 10 Plus von TOZO: Sie kostet bei Amazon 10,99 Euro, soll mit den meisten Hüllen problemlos verwendbar sein und ist von vornherein der Form des Displays angepasst. Dafür ist sie aber auch nicht, wie die Folie von MASCHERI aus weichem TPU, sondern aus einem 0,2 mm dicken Glas der Härte 9H. Trotzdem könnt ihr den S-Pen nutzen und der Fingerabdrucksensor unter dem Display des Note 10 hat auch keine Probleme. Für den gleichen Preis bekommt ihr die baugleiche Hülle für das kleinere Galaxy Note 10.

Schutz-Folie für die Kamera

Wer die Vorderseite mit einer Hülle oder einem Flip-Case schützt, braucht möglicherweise trotzdem eine Folie – für die Kamera auf der Rückseite des Samsung Galaxy Note 10. Die Firma KuGi bietet hier ein spezielles Set für 7,95 Euro an, das nur 0,2 mm dick ist und die herausstehende Kamera vor Kratzern schützen soll. Das kann trotz Hülle nötig sein, weil dort die Kameras in der Regel freiliegen.

Bild: KuGi / Amazon

Das Set besteht aus drei Schutzfolien und den nötigen Vorbereitungsmaterialien zur Anbringung. Auf diese Weise schützt ihr das Glas über der Kamera vor Kratzern. Der Hersteller verspricht außerdem noch eine Qualitätsverbesserung der Bilder, aber das darf getrost als Werbe-Märchen betrachtet werden.

Als Alternative zu den Display-Folien für das Samsung Galaxy Note 10 (Plus) könnt ihr natürlich auch die brieftaschenartigen Flip-Cases als Hülle verwenden, die eine geschlossene Klappe über dem Display haben. Und wenn ihr dabei auf Nummer sicher gehen wollt, kauft ihr euch eine „Vollverkleidung“. Zum Beispiel die Eabhulie Galaxy Note 10+ Hülle für 18,99 Euro, bei der das Handy komplett zwischen zwei eingerahmte Glasscheiben gepackt wird. Der Rahmen ist magnetisch, sodass die beiden Hälften zusammenschnappen und das Smartphone einpacken. Hier habt ihr zwar den Komplettschutz, müsst allerdings auf die Fingerabdruck-Funktion verzichten – und dann ist eine Folie mit Sicherheit doch besser.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).