Während das Samsung Galaxy Tab S6 mit dem iPad Pro konkurrieren soll, gibt es auch eine „leichte Variante“: Das Samsung Galaxy Tab S6 Lite. Was das Tablet taugt und welche Unterschiede es zum Galaxy Tab S6 gibt, zeigen wir euch hier im GIGA-Test.

Das Samsung Galaxy Tab S6 Lite gibt es bei Saturn für 379 Euro. Die LTE-Variante kostet 429 Euro bei Amazon. Die Hardware wurde im Vergleich zum fast doppelt so teuren Galaxy Tab S6 etwas reduziert. Welche Einsparungen getroffen wurden, und ob sich das Galaxy Tab S6 Lite dennoch lohnt, zeigen wir euch in unserem Test.

Vorteile

  • Einfache und intuitive Bedienung (auch mit Gesten oder S-Pen)
  • Stabiles Design
  • Guter Klang
  • Mitgelieferter S-Pen
  • Screenshots-Notizen und AR-Zeichnungen (mit S-Pen)

Nachteile

  • Teils Leistungsschwächen
  • MicroSD-Kartenspeicher lassen sich nicht als interner Speicher formatieren
  • Kamera nur ausreichend
Samsung Galaxy Tab S6 Lite (Wifi)

Samsung Galaxy Tab S6 Lite (Wifi)

Fazit & Test-Wertung zum Samsung Galaxy Tab S6 Lite

  • Bedienung: 5/5
  • Design und Display: 4/5
  • Speicher und Leistung: 3/5
  • Akku: 4/5
  • Kamera: 3/5
  • Sound: 4/5

Gesamt: 77 Prozent

Für alle, die keine maximale Leistung von einem Tablet erwarten, sondern Filme streamen, Musik hören, E-Mails checken, sich Notizen mit dem S-Pen machen wollen und im Internet surfen, ist das Tablet ideal. Besonders Studenten dürften hiermit zufrieden sein. Die Fotoqualität ist leider nur Durchschnitt, was bei einem Tablet aber auch nur selten wichtig ist. Aber wer Highend-Spiele und -Apps ausführen möchte, sollte lieber zum großen Bruder Galaxy Tab S6 greifen, da dieser deutlich mehr leistet.

Intuitive Bedienung

Die Benutzeroberfläche „Samsung One UI“ wirkt aufgeräumt, strukturiert und ähnelt oft der Stock-Android-Oberfläche. Wie auf einem Android-Smartphone könnt ihr neue Apps über den Google Play Store installieren. Samsung bietet euch den eigenen „Galaxy Store“ an sowie weitere vorinstallierte Samsung-Apps, die man aber nicht nutzen muss. Die Anmeldung per Samsung-Konto ist optional und lässt sich überspringen. Es genügt, wenn man sich mit seinem Google-Konto anmeldet. Ein Fingerabdrucksensor ist übrigens nicht vorhanden.

Tipp: Unter „Einstellungen“ > „Anzeige“ > „Navigationsleiste“ könnt ihr die Tastenanordnung der unteren drei Navigations-Buttons ändern (Zurück, Home, Aktive Apps) oder diese komplett ausblenden und Gesten aktivieren. Die jeweiligen Wischbewegungen zum Navigieren werden euch dann in den Einstellungen angezeigt. Die Gesten funktionieren einwandfrei, daher hatten wir sie permanent aktiviert. Gesten mit dem mitgelieferten S-Pen funktionieren ebenso.

Mit dem S-Pen kann man das Tablet sehr angenehm bedienen. Sogar Handschriften werden erkannt und auf Wunsch in digitale Buchstaben übersetzt. Der S-Pen ist magnetisch und lässt sich an den (langen) Rändern links und rechts anheften, nicht aber an der Vorder- oder Rückseite. Im Gegensatz zum S-Pen des Galaxy Tab S6 funktioniert der S-Pen der Lite-Variante ohne eigene Batterie oder Bluetooth – was man als großen Vorteil sehen kann. Sogenannte Air-Actions wie beim Galaxy Note 10 funktionieren somit hier aber nicht. Mit dem Button am S-Pen kann man ein weiteres Menü öffnen, um seine Lieblings-Apps oder besondere Funktionen schnell zu öffnen. Dazu gehören etwa Screenshot-Notizen (Screenshot mit eigenen gezeichneten Hinweisen) oder AR-Zeichnungen (Videos, in denen man virtuelle Zeichnungen erstellt, die „an Ort und Stelle bleiben“, wo man sie gezeichnet hat).

Wem Samsungs Benutzeroberflächenicht gefällt, kann auch den Nova-Launcher installieren, um eine Oberfläche ähnlich wie Stock-Android zu erhalten.

Schönes Design, aber „nur“ TFT-Display

Der Rahmen des Samsung Galaxy Tab S6 Lite ist gut verarbeitet, wirkt hochwertig, stabil und unterscheidet sich kaum vom Galaxy Tab S6. Trotz des viel geringeren Preises ist die Lite-Variante mit 7 mm erstaunlich dünn. In der Hand fühlt sich das Tablet mit 467 Gramm Gewicht gut an. Wenn man das Tablet hochkant vor sich hält, gibt es unten einen USB-C-Anschluss zum Aufladen und oben einen Kopfhöreranschluss. An der rechten Seite gibt es den Power/Bixby-Button und die Lautstärkewippe.

Leider verbaut Samsung beim Galaxy S6 Tab Lite „nur“ ein TFT-LCD-Display. Es hat aber eine hohe maximale Helligkeit, wirkt klar, scharf und die Farben sehen lebendig aus. Die Blickwinkelstabilität ist auch sehr hoch. Die Auflösung von 2000 x 1200 Pixel ist völlig ausreichend und hat uns in der Preisklasse überzeugt.

Erweiterbarer Speicher und Leistungsschwächen

Das Samsung Galaxy Tab S6 Lite hat in beiden Varianten („Wifi“ und „LTE“) 64 GB internen Speicher verbaut, der durch eine microSD-Karte um maximal 1 TB erweitert werden kann. Leider lassen sich eingelegte microSD-Karten aber nicht als interner Speicher formatieren. Von den vorgegebenen 64 GB waren bei uns nach der Einrichtung rund 48 GB verfügbar. Den Rest belegten vorinstallierte Apps und das Betriebssystem Android 10 mit Samsungs Benutzeroberfläche „One UI 2.1“.

Samsung Benutzeroberfläche „One UI 2.1“ wirkte stets flüssig. Allerdings ruckelte die Darstellung beim Navigieren im Google Play Store oder im Galaxy Store merklich, vor allem wenn die App-Vorschaubilder das erste Mal geladen wurden. Grund wird der abgespeckte Exynos-9611-Chipsatz sein, dem 4 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen.

Wir haben versucht, die Leistung etwas zu optimieren: In den Einstellungen lassen sich unter dem Menüpunkt „Apps“ die meisten vorinstallierten Apps deinstallieren oder zumindest deaktivieren. Das ging sogar mit einigen Samsung-Apps. Anfangs waren etwa 60 Apps vorinstalliert, von denen wir 10 deinstalliert und 8 deaktiviert haben. Apps, die sich nicht entfernen lassen, kann man wenigstens ausblenden. Allerdings haben wir danach keine großen Geschwindigkeitsunterschiede bemerkt.

Akku hält den ganzen Tag

Der Akku ist fest verbaut und hat eine Leistungskapazität von 7040 mAh. Bei mittlerer Display-Helligkeit und gemischter Nutzung (Netflix, Musik, Internet, Schreiben, Datei-Manager) verbrauchten wir circa 50 Prozent Akkuleistung in 5 Stunden. Demnach würde der Akku bei durchgehender Nutzung für etwa 10 Stunden reichen. Allerdings kann das je nach Nutzungsart stark variieren. Auf jeden Fall kommt man mit dem Akku gut über einen Tag, wenn man nicht permanent Streaming-Anbieter schaut. Das Tablet unterstützt 15W-Fast-Charging, was nicht besonders schnell ist, wenn man es mit Smartphones vergleicht. Wir konnten den leeren Akku aber innerhalb von 4 Stunden voll aufladen.

Kamera ist Durchschnitt

Die Hauptkamera auf der Rückseite löst Bilder standardmäßig mit 3.264 x 2.448 Pixeln auf. Bei der Front-Kamera sind es 2.576 x 1.932 Pixel. Die Videoauflösung beträgt 1920 x 1080 Pixel bei 30 Bildern pro Sekunde. Die Qualität der Bilder ist ausreichend, aber nichts Besonderes, da es an Detailgenauigkeit fehlt. Aber für Schnappschüsse reicht es. Anbei seht ihr in unserer Bildergalerie verschiedene Beispielbilder.

Schöner Sound bei Netflix, Amazon Video und Co.

Samsung verbaut im Samsung Galaxy Tab S6 Lite zwei Lautsprecher – oben und unten an den kurzen Rändern. Die Soundausgabe empfanden wir als erstaunlich gut. Ihr braucht also nicht unbedingt Kopfhörer, um Netflix, Amazon Prime Video oder andere Streaming-Anbieter zu genießen. Der Bild-Im-Bild-Modus funktioniert übrigens in Netflix und in Amazon Prime Video. Das heißt, ihr könnt das Video im kleinen Fenster abspielen, während ihr auf dem Tablet andere Apps ausführt.

Technische Daten

Hier seht ihr die technischen Daten das Samsung Galaxy S6 Tab Lite im Vergleich zum Galaxy Tab S6:

Galaxy Tab S6 LiteGalaxy Tab S6
- Display -
10,5 Zoll (26,67 cm)
TFT-LCD
2000 x 1200 Pixel
224 ppi
10,4 Zoll (26,42 cm)
Super AMOLED
2560 x 1600 Pixel
288 ppi
- Prozessor -
Samsung Exynos 9 Octa 9611 (Mid-Range)
Octacore (2,3 GHz Quadcore Cortex A73 + 1.7 GHz Quadcore Cortex A53)
Snapdragon 855 (Highend)
Octacore (2.84 GHz Singlecore Kryo 485 + 2,42 GHz  Tricore Kryo 485 + 1,7 GHz Quadcore Kryo 485)
- Arbeitsspeicher -
4 GB6/8 GB
- Interner Speicher -
64 GB (davon 48 GB verfügbar)128 GB (davon 105 GB verfügbar)
- microSD-Slot -
ja – max. 1 TB
(lässt sich nicht als interner Speicher formatieren)
ja – max. 1 TB
(lässt sich nicht als interner Speicher formatieren)
- Kameras -
Hinten: 5 MP
Hinten: 8 MP (HDR, Panorama)
Vorne: 5 MP
Hinten: 13 MP (HDR, Panorama)
- Betriebssystem -
Android 10Android 9.0 Pie
- Akku -
7040 mAh (fest verbaut)7040 mAh (fest verbaut)
- Konnektivität -
WLAN-ac (2,4 und 5 GHz)
Bluetooth 5.0
A-GPS, GLONASS, BDS, GALILEO
USB 3.1 Typ-C
Mikrofon integriert
3.5mm-Kopfhörer-Anschluss
WLAN-ac (2,4 und 5 GHz)
Bluetooth 5.0
A-GPS, GLONASS, BDS, GALILEO
USB 3.1 Typ-C
Mikrofon integriert
- Besonderheiten -
3.5mm-Kopfhörer-Anschluss
Fast-Charging (15 W)
Inklusive S-Pen
Fingerabdrucksensor
CMOS-Bildsensor
Quick-Charging
Inklusive S-Pen
- Farben -
Oxford Grey (Grau), Angora Blue (Blau), Chiffon Pink (Rosa)Mountain Gray (Grau), Cloud Blue (Blau), Rose Blush (Rosa)
- Maße & Gewicht -
244,5 mm x 154,3 mm x 7 mm
467 g
244,5 mm x 195,5 mm x 5,7 mm
420 g
- Preis (in Euro) -
bei Amazon 64 GB, Wifi: 379,00 Euro
64 GB, LTE: 429,00 Euro
bei Amazon 128 GB, Wifi: 639,00 Euro
128 GB, LTE: 769,00 Euro

Samsung Galaxy Tab S6 Lite: Welche Alternativen gibt es?

Für 415 Euro gibt es das Samsung Galaxy Tab S5e T720 mit ähnlicher Ausstattung. Zwar habt ihr hier einen Fingerabdrucksensor, aber keinen Kopfhöreranschluss. Die Auflösung ist etwas höher und es ist ein Super-AMOLED-Display vorhanden.

Wer generell viele Amazon-Dienste nutzt wie Amazon Prime Video, Kindle-Bücher und Audible-Hörbücher, kann auch ein deutlich günstigeres Amazon-Tablet Fire HD 10 in der 64-GB-Variante für etwa 190 Euro kaufen (mit „Spezialangeboten“ = Werbung auf Sperrbildschirm). Allerdings ist die Verarbeitungs- und Display-Qualität nicht so gut wie bei Samsung. Auch lässt sich ein Google Play Store oder eine alternative Benutzeroberfläche nur über Umwege installieren.

Was sagt ihr zum Samsung Galaxy S6 Lite? Kauft ihr es euch oder nicht? Schreibt uns eure Begründung gerne in die Kommentare.