Apples Neuheit für 2019: Mac im Baukastenprinzip

Holger Eilhard 6

Bereits vor knapp einem Jahr sprach Apple darüber, dass der für dieses Jahr erwartete Mac Pro modularer sein werde als das aktuelle Modell aus dem Jahr 2013. Nun gibt es Genaueres zu diesem Design und mit welcher Technik der High-End-Mac ausgestattet sein soll.

Apples Neuheit für 2019: Mac im Baukastenprinzip
Bildquelle: pixabay.

Modularer Mac Pro: High-End-Module für jeden Einsatzzweck

Im vergangenen Jahr wurde das Wort „modular“ wiederholt im Zusammenhang mit dem neuen Mac Pro erwähnt. Die Vorstellung des neuen Profi-Macs soll uns diesen Berichten zufolge weiterhin noch in diesem Jahr erwarten. Vom YouTuber Tailosive Tech (via Cult of Mac) gibt es nun aber weitere Details, wie diese Modularität konkret aussehen könnte.

Tailosive Tech will von seinen Quellen erfahren haben, dass der Mac Pro in Form verschiedener Module verfügbar sein soll. Zur beispielhaften Darstellung nutzt Tailosive Tech dabei den Mac mini. Mehrere dieser Module können dabei, je nach Anwendungsfall, miteinander kombiniert werden. Wer etwa nur ein System mit den Basiskomponenten wie CPU und RAM benötigt kann zum „Brain“, dem Gehirn greifen. Dieses soll etwas größer sein, als der aktuelle Mac mini. Der eigentliche Datenspeicher wird in anderen Modulen angeboten.

Sind eine oder mehrere schnelle GPUs notwendig, können diese ebenfalls über derartige externe Module mit dem Gehirn verbunden werden. Für die Verbindung sorgen proprietäre Stecker auf der Ober- und Unterseite der jeweiligen Module. Dritthersteller sollen später auch ihre eigenen Komponenten anbieten können, die diese Steckverbindungen nutzen. Auch die Stromversorgung der einzelnen Module soll über diesen Stecker geschehen, während lediglich das Gehirn mit dem Stromnetz verbunden ist.

Während der neue Bericht den Mac Pro in Form von mehreren Modulen beschreibt, stellt sich dieser Designer den High-End-Mac etwas anders vor:

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Zwischen Mac mini und Mac Pro: Ist bei Apple noch Platz für diesen Computer?

Mac Pro: Schlechte Neuigkeiten zum Verkaufsstart

Tailosive Tech beschreibt weiter, dass Apple außerdem bereits mit ersten Prototypenkomponenten von Thunderbolt 4 experimentiert, die im neuen Mac Pro Premiere feiern könnten. Als Stecker kommt dabei weiterhin USB-C zum Einsatz und es soll gleichzeitig auch abwärtskompatibel mit Thunderbolt 3 sein.

Während Apple den Mac Pro zuletzt als Produkt für das Jahr 2019 beschrieben hat, wirft der neue Bericht nun jedoch Fragen auf, ob man den Verkaufsstart in diesem Jahr wirklich halten kann. Die Quelle von Tailosive Tech ist sich nämlich nicht sicher, ob der neue Mac Pro wirklich noch in diesem Jahr im Apple Store zu finden sein wird. Die Präsentation soll hingegen weiterhin in diesem Jahr stattfinden.

Letzten Gerüchten zufolge könnte dies etwa im Rahmen der WWDC geschehen, die vermutlich wieder einmal im kommenden Juni in San Jose stattfinden wird.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung