Google Chrome zurücksetzen: Standardeinstellungen wiederherstellen

Martin Maciej

Mit Google Chrome schickt der Suchmaschinen-Gigant seinen eigenen Vertreter um die Gunst der Browser-Benutzer ins Rennen. Google Chrome zeichnet sich dabei durch seine schlanke und kompakte Form und seine Zuverlässigkeit aus. Hier erfahrt ihr, wie man Google Chrome zurücksetzen kann, z. B., weil eine Erweiterung wie Sweet Page Einstellungen verändert hat.

Google Chrome zurücksetzen: Standardeinstellungen wiederherstellen

Treten im Browser vermehrt Fehlfunktionen auf oder möchte man seine Surfgewohnheiten vor anderen Nutzern des Computers verstecken, empfiehlt es sich, Google Chrome zurückzusetzen. Dabei sollte unterschieden werden, ob man den Browser mitsamt allen Einstellungen zurücksetzt oder aber nur persönliche Daten und Inhalte aus dem Browserverlauf entfernen will.

Google Chrome zurücksetzen: Löschen des Anwendungsordners

Ein Zurücksetzen von Google Chrome empfiehlt sich insbesondere dann, wenn vermehrt Fehlermeldungen und Probleme bei der Benutzung des Browsers auftreten und ein Surfen durch das Internet nur noch mit Hindernissen möglich ist. Auch wenn man sich versehentlich eine Toolbar oder einen Browser Hijacker heruntergeladen hat, sollte man Google Chrome zurücksetzen.

Schließt zunächst alle Fenster von Google Chrome. Sucht dann den Ordner

C:/Users/UserName/AppData/Local/Google/Chrome/Application

und entfernt dort den sich darin befindlichen Ordner „User Data“. Da der Ordner mit den Anwendungsdaten in der Voreinstellung von Windows ausgeblendet wird, sollte, bevor man sich auf die Suche nach dem Ordner macht, sichergestellt werden, dass unter Windows alle Dateien und Ordner, also auch die in der Voreinstellung ausgeblendeten angezeigt werden. Wird man nach dem Löschen des Ordners immer noch mit Fehlermeldungen überhäuft, hilft nur noch eine Neuinstallation des Browsers. Dazu muss Google Chrome vollständig deinstalliert werden, um das Programm nach Download der neuesten Version wieder auf dem Computer einzurichten.

Google Chrome Suchmaschinen Video.

Google Chrome zurücksetzen - Löschen der Browserdaten

Falls das Programm ordnungsgemäß funktioniert, ihr jedoch Google Chrome in den Zustand zurückversetzen wollt, als hätten Sie den Browser nie verwendet, z. B. um eure Surfgewohnheiten vor anderen Benutzern des Computers zu verstecken, könnt ihr alle aufgezeichneten Browserdaten löschen. Öffnet dazu die Einstellungen über das Icon rechts neben der Adressleiste. Sucht den Abschnitt „Datenschutz“ und klickt auf die Fläche „Browserdaten löschen“. Hier setzt ihr die Häkchen bei allen gewünschten Optionen. Mit dem gelöschten Browserverlauf sieht Google Chrome so aus, als hättet ihr nie einen Finger am Browser gehabt. Hierbei werden alle Erweiterungen entfernt und gespeicherte Daten, z. B. Cookies und Passwörter aus dem Browser gelöscht.

Google Chrome zurücksetzen Screenshot

Zum Thema:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • MAC-Filter in Fritzbox- und Speedport-Router einrichten – so geht's

    MAC-Filter in Fritzbox- und Speedport-Router einrichten – so geht's

    Ihr könnt einen Mac-Filter an eurem Fritzbox- oder Speedport-Router einrichten, um nur bestimmte Mac-Adressen (Media-Access-Control-Adresse) von WLAN-Geräten zuzulassen und andere vom Zugriff auszuschließen. Wie ihr einen Mac-Filter am Router einrichtet, zeigen wir euch hier auf GIGA.
    Robert Schanze 3
  • Paint.NET

    Paint.NET

    Mit dem Paint.NET Download bekommt ihr ein Gratis-Bildbearbeitungsprogramm als Alternative zu kostenpflichtiger Bildbearbeitung wie Photoshop und PaintShop Pro.
    Jonas Wekenborg
* Werbung