Dateiendungen anzeigen: so geht's mit Windows 7, 8 und 10

Martin Maciej

In der Standardeinstellung sind unter Windows Dateiendungen ausgeblendet. So kann man z. B. bei einem Bild nicht auf Anhieb erkennen, ob es sich um eine JPG- oder PNG-Datei handelt. Wollt ihr schnell einsehen, welches Dateiformat bestimmte Inhalte auf der Festplatte haben, könnt ihr unter Windows Dateiendungen anzeigen lassen.

Dateiendungen anzeigen: so geht's mit Windows 7, 8 und 10

Ganz gleich, ob ihr Windows 8, 10, XP etc. nutzt, die Einstellung zum Einblenden der Dateiendungen findet sich auf allen Plattformen auf einem ähnlichen Weg.

Wenn ihr es lieber in einzelnen Bildern sehen wollt - hier erklären wir es Bild für Bild:

Bilderstrecke starten
4 Bilder
Dateiendung anzeigen und ändern bei Windows.

Windows: Dateiendungen anzeigen und aktivieren

Habt ihr Windows 10, kann man die Dateiendungen wie folgt aktivieren:

  1. Öffnet einen beliebigen Ordner.
  2. Wählt den Abschnitt „Ansicht“-
  3. Hier findet sich der Reiter „Ein-/Ausblenden“.
  4. Setzt den Haken unter „Dateinamenerweiterungen“ und speichert die Einstellung.

Bei einer Dateiendung handelt es sich um eine Zeichenreihe, die hinter dem eigentlichen Dateinamen steht. Die Endung gibt an, mit welchem Programm eine Datei geöffnet werden soll.

Bei allen Windows-Versionen könnt ihr die Dateiendungen wie folgt anzeigen lassen:

  1. Öffnet das Startmenü und steuert hier die Systemsteuerung an.
  2. Über die Systemsteuerung erreicht man die Optionen für die „Darstellung und Anpassung“.
  3. Hier finden sich die Ordneroptionen.
  4. In den Ordneroptionen könnt ihr den Reiter „Ansicht“ finden.
  5. Ruft hier die „Erweiterten Einstellungen“ auf.
  6. Entfernt den Haken bei „Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden“.
  7. Nach der Bestätigung mit „Übernehmen“ werden von nun an alle Dateiendungen bei Dateien unter Windows angezeigt.

Dateiendungen anzeigen bei Windows 8, 10, Vista und Co.

Befindet ihr euch bereits im Explorer, müsst ihr nicht den Umweg über die Systemsteuerung nehmen, um die Endungen der Dateien anzeigen zu lassen. Geht dabei wie folgt vor:

  1. Öffnet den Windows-Explorer und steuert einen beliebigen Ordner an.
  2. Links oben findet sich die Schaltfläche „Organisieren“.
  3. Wählt hier die Option „Ordner- und Suchoptionen“.
  4. Ruft den Reiter „Ansicht“ auf.
  5. Hier findet sich in den „Erweiterten Einstellungen“ die Option „Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden“. Entfernt den Haken und bestätigt die Einstellung mit der Option „Übernehmen“.

 

Wir zeigen euch auch, wie man unter Windows 10 den Leistungsindex anzeigen lassen kann.

Was war dein erstes Betriebssystem? (egal ob Desktop oder Mobile)

Mein erstes Betriebssystem war Windows 3.1. Danach kam Windows 98, ME, XP und 7. Vista, Windows 8 oder Windows 10 sind nicht meine Betriebssysteme. Mittlerweile bin ich bei Linux Mint Cinnamon gelandet. Wie sehen eure Erfahrungen aus? Schreibt sie uns gerne in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Firefox: Autofill-Daten löschen & deaktivieren – so geht's

    Firefox: Autofill-Daten löschen & deaktivieren – so geht's

    Firefox speichert Daten, die ihr in Formularfelder eingegeben habt, um sie das nächste Mal schnell wieder eingeben zu können. Dabei können aber auch private Daten angezeigt werden, was mitunter nicht gewollt ist. Wir zeigen euch auf GIGA, wie ihr die Autofill-Daten löscht und die Autofill-Funktion deaktiviert.
    Robert Schanze
  • Firefox: Im privaten Modus surfen – so geht's

    Firefox: Im privaten Modus surfen – so geht's

    Im privaten Modus speichert Firefox keine Passwörter, Cookies oder die Surf-Chronik. Wir zeigen euch hier auf GIGA, wie ihr den privaten Modus in Firefox startet und bei Bedarf auch dauerhaft aktiviert.
    Robert Schanze
* Werbung