PC: Seriennummer auslesen und anzeigen – so geht's

Robert Schanze

Ihr könnt die Seriennummer eures PCs mit wenigen Schritten auslesen und anzeigen lassen. Das ist hilfreich, wenn ein Garantie-Fall vorliegt und der Hersteller die Seriennummer zur Reparatur des PCs braucht. Windows hat dafür schon alle Mittel an Bord. Wir zeigen, wie ihr die Seriennummer eures PCs auslesen und anzeigen könnt.

Ihr könnt auf drei verschiedene Arten die PC-Seriennummer herausfinden. Entweder sie steht auf einem Aufkleber am PC oder Laptop, ihr nutzt die CMD-Eingabeaufforderung oder das Kommandozeilenprogramm Powershell. Wir zeigen, wie das geht.

PC-Seriennummer von Aufkleber ablesen

Auf PCs oder Laptops, die nicht selbst zusammengebaut sind, findet ihr manchmal einen Aufkleber, der die Seriennummer anzeigt:

Bilderstrecke starten
6 Bilder
Welches Mainboard habe ich? Motherboard herausfinden!

PC-Seriennummer mit CMD anzeigen (Eingabeaufforderung)

  1. Drückt die Tastenkombination Windows + R. Der Ausführen-Dialog öffnet sich.
  2. Tippt cmd ein und drückt Enter, um die Eingabeaufforderung zu öffnen.
  3. Tippt den folgenden Befehl ein und bestätigt erneut:
    wmic bios get serialnumber
  4. Windows zeigt dann den Text SerialNumber an und darunter die Seriennummer. Dabei sind verschiedene Ausgaben möglich.

Im Optimalfall zeigt Windows dann die Seriennummer des PCs an. Aber auch die Ausgabe To be filled by O.E.M. kann auftauchen. Diese kommt etwa vor, wenn ihr den PC nicht komplett beim Hersteller gekauft habt, sondern selbst zusammengebaut ist. Auch ist die Ausgabe 0   also Null – möglich. Das wird beispielsweise angezeigt, wenn ihr den Befehl unter einer virtuellen Maschine mit Windows 10 ausführt. Die kann keine richtige Seriennummer haben, da sie nur Software-basiert und nicht physisch ist.

PC-Seriennummer mit Powershell auslesen

Alternativ könnt ihr die Seriennummer eines PCs auch noch mit dem Kommandozeilenprogramm Powershell herausfinden:

  1. Öffnet die Powershell.
  2. Tippt nun den folgenden Befehl ein: Get-WmiObject -Class Win32_BIOS
    Tipp: Ihr könnt den Befehl per Copy & Paste kopieren und per Rechtsklick in die Powershell einfügen.
  3. Windows zeigt nun mehrere PC-Informationen an. Neben SerialNumber findet ihr die PC-Seriennummer.

Hier können wie oben beschrieben auch andere Ausgaben wie To be filled by O.E.M. oder 0 vorkommen.

Was war dein erstes Betriebssystem? (egal ob Desktop oder Mobile)

Mein erstes Betriebssystem war Windows 3.1. Danach kam Windows 98, ME, XP und 7. Vista, Windows 8 oder Windows 10 sind nicht meine Betriebssysteme. Mittlerweile bin ich bei Linux Mint Cinnamon gelandet. Wie sehen eure Erfahrungen aus? Schreibt sie uns gerne in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

  • O&O ShutUp10

    O&O ShutUp10

    Mit der Freeware O&O ShutUp10 stellt ihr ein, welche Daten Windows 10 an Microsoft sendet. Dabei könnt ihr Datenschutz-Einstellungen zur Sicherheit, Privatsphäre, Standort, Windows Update und Nutzerdaten kontrollieren. Das kostenlose Tool erklärt euch dabei bei Bedarf was jede einzelne Einstellung bewirkt.
    Robert Schanze
  • Kodi (ehem. XBMC) - Download

    Kodi (ehem. XBMC) - Download

    Media Center-Software mit für HTPC (Home Theater PC) optimierter Oberfläche Bei XBMC (ursprünglich XBox Media Center) handelt es sich um eine preisgekrönte Media Center-Anwendung für Windows und andere Betriebssysteme. XBMC ist die ultimative Oberfläche zum Verwalten..
    Martin Maciej
  • Im Kampf gegen AMD: Das hält Nvidia von den neuen Grafiktechnologien der Konkurrenz

    Im Kampf gegen AMD: Das hält Nvidia von den neuen Grafiktechnologien der Konkurrenz

    Während der E3-Präsentation stellte AMD drei neue Technologien vor, die für eine höhere Bildschärfe, bessere Post-Processing-Effekte und geringeren Input-Lag sorgen sollen. Statt Sorgenfalten auf die Stirn zauberte diese Ankündigung beim Erzrivalen Nvidia aber nur ein müdes Lächeln aufs Gesicht – und das hat gute Gründe. 
    Robert Kohlick
* Werbung