PC hochfahren per Sprachbefehl – mit Cortana und Skylake-CPU

Robert Schanze

Den eigenen PC per Sprachbefehl hochfahren soll demnächst möglich sein. Dazu braucht ihr Windows 10, eine aktivierte Cortana und die neue Skylake-CPU von Intel. Mittels „Smart Sound“-Technik lassen sich PCs dann über Cortana aus dem Stromsparmodus „Ready Mode“ hochfahren.

Cortana in Windows 10.

Windows-10-PCs sollen sich bald über Cortana per Sprachbefehl hochfahren lassen, sofern ein Intel Skylake-Prozessor genutzt wird. Aber wie funktioniert das Ganze?

PC hochfahren per Sprachbefehl – mit Cortana und Skylake-CPU

cortana pc hochfahren

Mit Intels 6. CPU-Generation Skylake könnt ihr euren PC wohl bald auch per Sprachbefehl hochfahren, ähnlich wie ihr Cortana mit „Hey Cortana“ öffnet: Dabei wird der PC zunächst mittels „Smart Sound“-Technik in einen speziellen Stromsparmodus namens Ready Mode versetzt, in dem er immer noch bestimmte Funktionen ausführen kann. So kann Cortana auch weiterhin nach Sprachbefehlen hören und den Rechner hochfahren mit dem Befehl „Cortana, wake up„, zu Deutsch: „Cortana, wach auf!“

In den Windows-10-Einstellungen von Cortana sollt ihr dann das sogenannte „Wake on Voice“-Feature aktivieren können. Die dafür nötige „Smart Sound“-Technik soll aber erst 2016 verfügbar sein. Der Ready Mode lässt sich laut Intel schon jetzt nutzen.

Bilderstrecke starten
20 Bilder
Windows-Jokes, die dich zum Lachen und dann zum Weinen bringen werden.

PC und Cortana hören immer mit

Damit Cortana den PC per Sprachbefehl hochfahren kann, muss die CPU beziehungsweise Cortana immer mithören. Für Datenschutz-Experten stellt sich hier die Frage, ob sich die Technik ausnutzen lässt, sodass dann im Grunde jeder mit aktivierter Funktion eine Wanze in Form des eigenen Prozessors zu Hause hat, über den sich alle Gespräche überwachen lassen.

Allerdings brauchen Leute, die dem Ganzen nicht trauen, die Funktion nicht zu aktivieren und können sich ihre Datenschutz-Einstellungen in Windows 10 anpassen.

Was ist Intel Smart Sound?

In Intels neuesten Prozessoren ist laut Hersteller ein Mikroprozessor integriert, der sich speziell um Audio- und Spracheingaben kümmert. Mit dazu gehört das Feature Intel Wake on Voice, über das sich der PC letztendlich auch aktivieren lässt. Dabei horcht das Gerät im Hintergrund nach möglichen Sprachbefehlen ohne viel Strom zu verbrauchen. Außerdem könnt ihr die Sprachbefehle laut Intel auch auf eure Stimme einstellen, damit etwa andere Geräte im Haushalt nicht auch gleichzeitig starten.

Was ist Intel Ready Mode?

Intel bezeichnet den Ready Mode mit „immer verfügbar“. Dabei handelt es ich um eine Art stromsparende Tiefschlafphase, die sich vom üblichen Ruhezustand unterscheidet, und eher dem von inaktiven Smartphones ähnelt.  So soll der PC weiterhin E-Mails, Updates, News und andere Informationen abrufen sowie sich mit anderen Geräten wie Smartphones, Tablets und Apps synchronisieren können. In Kombination mit Intel Smart Sound sollen PCs sich auch per Sprachbefehl über Cortana hochfahren lassen.

Was ihr zu Windows 10 wissen solltet:

Was haltet ihr von der Namensänderung von Windows 9 auf Windows 10?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

  • Microsoft zieht den Stecker: Windows 7 steht vor dem Aus

    Microsoft zieht den Stecker: Windows 7 steht vor dem Aus

    Microsoft hat damit begonnen, daran zu erinnern, dass der Support für das Betriebssystem Windows 7 am 14. Januar 2020 ausläuft. Eine Verlängerung ist trotz der Beliebtheit ausgeschlossen. Das sind eure Möglichkeiten.
    Peter Hryciuk
  • FreeFileSync

    FreeFileSync

    Der FreeFileSync Download ist ein einfach zu bedienendes Tool zur Synchronisierung von Dateien und Ordnern zwischen verschiedenen Laufwerken und Rechnern.
    Marvin Basse
* Werbung