Windows 10: Zuletzt verwendete Dateien in Taskleiste und Explorer ausblenden – so geht's

Robert Schanze 2

Windows 10 zeigt standardmäßig eure zuletzt verwendeten Dateien an, und zwar im Schnellzugriff des Windows-Explorer und im Kontextmenü von Programmen in der Taskleiste. Wir zeigen, wie ihr die Anzeige der zuletzt verwendeten Dateien deaktivieren und damit ausblenden könnt.

Im Video zeigen wir, wie ihr „Zuletzt verwendet“ ausblendet:

Windows 10: Zuletzt verwendete Dateien ausblenden – Anleitung.

Standardmäßig zeigt Windows 10 eure zuletzt verwendeten Dateien im Schnellzugriff des Windows-Explorer und im Kontextmenü von Programmen in der Taskleiste an. Unter Umständen möchte man aber nicht, dass andere Nutzer am PC sehen, welche Dateien vorher geöffnet wurden. Wer diese Information nicht braucht, kann sie daher ausblenden und deaktivieren.

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Unsere 12 besten Tipps für Windows 10.

Windows 10: Zuletzt verwendete Dateien in Taskleiste und Explorer ausblenden

  1. Öffnet die Einstellungen (Shortcut: Windows + i).
  2. Navigiert zu Personalisierung > Start.
  3. Stellt rechts den Schalter bei Zuletzt geöffnete Elemente in Sprunglisten im Menü „Start“ oder auf der Taskleiste anzeigen auf Aus.

Windows 10 entfernt damit automatisch die aufgelisteten Dateien aus dem Schnellzugriff des Windows-Explorer und aus den Sprunglisten angepinnter Programme in der Taskleiste.

Was haltet ihr von der Namensänderung von Windows 9 auf Windows 10?

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

  • AdwCleaner

    AdwCleaner

    Der AdwCleaner Download verschafft euch ein kostenloses Tool, das Adware und andere unerwünschte Software, die man sich während des Surfens im Internet einfangen kann, findet und vom Rechner entfernt.
    Marvin Basse 3
  • inSSIDer Home

    inSSIDer Home

    Mit dem inSSIDer Home Download bekommt ihr ein Programm, das euch sämtliche sich in eurer näheren Umgebung befindende WLAN-Netzwerke mit detaillierten Informationen anzeigt. So findet ihr beispielsweise heraus, ob euer WLAN durch andere Netze in der Nähe gestört wird.
    Marvin Basse
* gesponsorter Link