Zugriff verweigert – so könnt ihr Dateien und Ordner wieder bearbeiten

Robert Schanze

Manchmal kann man in Windows nicht auf bestimmte Dateien oder Ordner zugreifen. Windows verweigert dann den Zugriff. Das liegt dann meistens daran, weil man nicht die richtigen Berechtigungen hat. Wir zeigen, wie ihr trotzdem auf die Dateien zugreifen könnt.

Windows 10: Home vs. Pro.

Hinweis: Wenn ihr nicht auf Dateien und Ordner im Netzwerk zugreifen könnt, schaut hier nach: Windows 10: Kein Zugriff auf Netzwerk, Dateien und Ordner.

Zugriff auf Dateien und Ordner verweigert: Fehlende Berechtigungen

Wenn Windows den Zugriff auf Dateien und Ordner verweigert, gibt es zwei Hauptursachen:

  1. Die Datei wird derzeit von einem anderen Programm (oder anderem Benutzer übers Netzwerk) verwendet.
  2. Ihr habt nicht die erforderlichen Berechtigungen, um die Ordner und Dateien zu bearbeiten – in Windows-Sprache: ihr besitzt diese nicht, sondern ein anderer Benutzer.

Lösung zu 1: Bei erstem Fall genügt es das zugehörige Programm zu schließen. Startet den PC einfach neu, wenn ihr nicht wisst, welches Programm gerade die Dateien blockiert. Ihr könnt ansonsten auch im Taskmanager nachschauen und den zugehörigen Programm-Prozess beenden. Denn oft läuft ein Programm im Hintergrund weiter, obwohl das Windows-Fenster bereits geschlossen ist. Wenn bei euch mehrere Menschen Zugriff auf die gleichen Dateien haben, könnten diese auch derzeit darauf zugreifen.

Lösung zu 2: Im zweiten Fall könnt ihr versuchen auch als Administrator in Windows anzumelden, um Dateien zu ändern oder zu bearbeiten, siehe dazu Windows 10: Administrator-Konto aktivieren.

Wenn das nicht funktioniert, seid ihr vermutlich nicht als Besitzer der Dateien eingetragen. Das könnt ihr manuell ändern:

  1. Klickt mit der rechten Maustaste auf die Datei(en), wählt Eigenschaften aus und wechselt in den Tab Sicherheit.
  2. Klickt unten auf den Button Erweitert.
  3. Im neuen Fenster klickt ihr auf den Tab Besitzer.
  4. Im nächsten Fenster wählt ihr euren Windows-Benutzernamen aus.
  5. Schließt nun alle Fenster mit dem Button OK.

Ihr seid noch nicht fertig. Öffnet die Eigenschaften erneut:

  1. Wechselt wieder in den Tab Sicherheit.
  2. Klickt auf den Button Bearbeiten.
  3. Wählt euren Windows-Benutzernamen im neuen Fenster aus.
  4. Darunter setzt ihr in der Liste ein Häkchen bei Vollzugriff.
  5. Schließt alle Fenster mit OK.

Alternativ könnt ihr auch das Programm Unlocker ausprobieren, das viele Dateien automatisch entsperrt. Bei Programmstart wählt ihr die Dateien aus und könnt sie dann entsperren, löschen, umbenennen, kopieren oder verschieben.

Lest für weitere Problemlösungen:

Bilderstrecke starten
20 Bilder
Windows-Jokes, die dich zum Lachen und dann zum Weinen bringen werden.

Zugriff verweigert in Eingabeaufforderung

Wenn euch in der Eingabeaufforderung (CMD) der Zugriff auf Dateien, Ordner oder Programmfunktionen verweigert wird, dann liegt das meistens daran, dass hierfür Administratorrechte benötigt werden.

Lösung: 

  1. Eingabeaufforderung schließen und mit Administratorrechten erneut öffnen.
  2. Öffnet dazu das Startmenü, tippt cmd ein und klickt bei gedrückter Shift- und Strg-Taste auf das Suchergebnis cmd.exe.

Was haltet ihr von der Namensänderung von Windows 9 auf Windows 10?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

* Werbung