Mit Shutdown.exe Windows-PC und Server herunterfahren

Henry Kasulke

Möchtet ihr mit erweiterten Optionen euren Windows-PC oder euren Server ganz einfach herunterfahren oder neustarten? Oder hat euer System generell Schwierigkeiten beim Shutdown? Dann empfiehlt es sich, mit dem Befehl Shutdown.exe zu arbeiten. Entsprechend eurer Einstellungen, beispielsweise nach einer bestimmten Zeit, fährt euer System herunter oder startet neu. Für die Erstellung der Verknüpfung und der späteren Bedienung sind nur wenige Schritte nötig. Hier erfahrt ihr, was ihr wissen müsst.

Mit Shutdown.exe Windows-PC und Server herunterfahren

Shutdown.exe – Verknüpfung erstellen

Wenn ihr euren Rechner oder Server später mit nur wenigen Mausklicks ausschalten oder neustarten möchtet, erstellt ihr am besten eine entsprechende Verknüpfung.

  1. Klickt mit der rechten Maustaste auf einen freien Bereich auf dem Desktop, anschließend auf „Neu“, dann „Verknüpfung“.
  2. Gebt diesen Befehl ein: c:\windows\system32\shutdown.exe /s /t 0
  3. Falls ihr „t“ und die danach folgende Zahl weglasst, schaltet sich euer System nach 30 Sekunden aus. Klickt auf „Weiter“, wählt einen Namen für die Verknüpfung und klickt auf „Fertig stellen“.


Folgende Befehlselemente sind hierbei von Bedeutung:

  • /s -> Herunterfahren des Systems,
  • /t + Zahl -> Angabe in Sekunden, nach denen das System ausgeschaltet sein wird,
  • /r -> Herunterfahren und Neustart,
  • /a -> Abbrechen des Herunterfahrens, während der Shutdown-Countdown läuft.

Nachdem die Verknüpfung erstellt ist, könnt ihr den Befehl immer per Klick mit der linken Maustaste aktivieren.

Bilderstrecke starten
26 Bilder
25 Situationen, in denen Windows vollkommen versagt hat.

Shutdown7

Soll es lieber ein Tool sein, das speziell für den Shutdown und den Neustart erstellt wurde? Dann ist das kostenlose Shutdown7 vielleicht das Richtige für euch. Es funktioniert mit Windows XP, Windows Vista, Windows 7 und Windows 8 und kann euer System herunterfahren, wenn:

  • ein von euch definierter Zeitraum vergangen ist,
  • eine bestimmte Uhrzeit erreicht ist,
  • ein Prozess oder ein Fenster geschlossen wurde,
  • eine Datei entfernt wurde,
  • bestimmte Musikdateien abgespielt wurden,
  • das System eine bestimmte Zeit inaktiv war.

Das Programm bietet noch einige weitere Optionen, unter anderem kann es einen Neustart bei von euch definierten Gegebenheiten einleiten.

Zum Thema

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • IP-Adresse ändern – so geht's

    IP-Adresse ändern – so geht's

    Es kann sinnvoll sein, die IP-Adresse zu ändern – beispielsweise wenn eure derzeitige IP von einem Dienst blockiert wurde. Wir ihr eure externe und interne IP ändert und eine neue erhaltet, zeigen wir euch hier auf GIGA.
    Robert Schanze 9
  • Trojaner komplett entfernen – so geht's

    Trojaner komplett entfernen – so geht's

    Trojaner verschlüsseln die Festplatte und erpressen die Nutzer, damit die Daten wieder freigegeben werden. Wie ihr Trojaner wieder entfernt, zeigen wir euch hier auf GIGA.
    Robert Schanze 4
  • oCam

    oCam

    Der OCam Download bringt euch ein kostenloses Tool zur Aufnahme von Bildschirmvideos und Screenshots auf den Rechner, das mit einer einfachen Bedienung und einer ganzen Reihe nützlicher Optionen aufwarten kann.
    Marvin Basse 3
* Werbung