Fax über WLAN senden – wie geht das?

Robert Schanze

Kann man Faxe per WLAN senden, wenn man einen WLAN-Multifunktionsdrucker hat? Benötigt man dafür zusätzliche Software oder kann man das über das Menü in der Fritzbox? Wir klären auf und verraten, welchen großen Vorteil Faxe auch heute noch haben.

Ein Fax mit Sendeprotokoll hat in der Regel den großen Vorteil, dass es gerichtsfest und damit vor Gericht als Beleg verwendbar ist. Auch wenn die Technik in Zeiten von E-Mail und Co. veraltet wirkt, wird das Fax allein aus dem Grund noch angeboten und eifrig genutzt, um etwa wichtige Dokumente an Behörden zu schicken.

Wer nun einen WLAN-Multifunktionsdrucker mit integriertem Fax hat, kann damit auch Faxe senden. Aber geht das per WLAN über das Internet alleine?

Fax über WLAN senden – geht das?

  • Aufgrund der Funktionsweise eines Fax muss das Faxgerät immer mit der Telefonleitung verbunden sein.
  • Nur über WLAN ein Fax versenden geht also nicht.
  • ABER: Wenn euer Drucker richtig mit eurer Telefonleitung verbunden ist, könnt ihr beispielsweise von eurem PC aus per WLAN Faxe an den Drucker senden, der diese wiederum über die Telefonleitung an den Empfänger faxt.

Den HP OfficeJet 3831 haben wir selbst getestet und sind damit sehr zufrieden. Fax funktioniert einwandfrei. Hier findet ihr das Gerät auf Amazon:

HP OfficeJet 3831 auf Amazon kaufen *

Wer nicht extra ein Fax kaufen möchte, kann auch über die Fritzbox ein Fax schicken. Allerdings ist das auf 1 bis 2 Seiten begrenzt und die Qualität ist eher bescheiden. Eine Alternative sind Internet-Faxdienste, aber auch hier gibt es oft Beschränkungen.

Drucker: Fax korrekt an IP-Anschluss anschließen

Bei analogen Anschlüssen nutzte man dafür noch einen Splitter sowie eine ISDN-NTBA-Box. Heute sind alle modernen Telefon- und DSL-Anschlüsse IP-fähig und digital, wodurch der Fax-Anschluss einfacher ist:

  1. Ihr steckt dazu das (mit RJ11-Stecker) am Drucker in den Faxanschluss (1-LINE).

  2. Das andere Ende steckt ihr an der Rückseite eures Routers in eine der Telefonbuchsen. Bei der Fritzbox sind diese mit FON 1 und FON 2 gekennzeichnet.

Sofern ihr euren Drucker nun richtig eingerichtet und mit dem WLAN-Netz verbunden habt, sollte das Faxen funktionieren. Schickt am besten ein Testfax an einen Bekannten und aktiviert die Sendeprotokolle als Nachweis.

Hinweis: Ein qualifizierter Sendeprotokoll, auf dem die erste Seite des Faxes als Kopie mit abgebildet ist, ist vor Gericht eindeutiger und besser. Viele Drucker bieten jedoch nur ein einfaches Sendeprotokoll an. Informiert euch vorher, ob ihr ein Fax mit qualifiziertem Sendeprotokoll benötigt.

Fax über WLAN senden – so gehts

  1. Beachtet die obigen Hinweise und richtet euer Faxgerät richtig ein.
  2. Öffnet am PC euer Dokument, das ihr faxen wollt.
  3. Drückt die Tasten Strg + P, um das Druckmenü zu öffnen.

  4. Am Beispiel von HP findet ihr nun unter den verfügbaren Druckern den Eintrag „Fax - HP OfficeJet 3830 series (Netzwerk)“.
  5. Wählt ihn aus und klickt auf den Button Drucken.
  6. Nun öffnet sich die HP-Software, wo ihr die Empfänger-Nummer eingeben könnt. Bestätigt am Ende mit Fax senden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

  • 3G-Abschaltung: Bahnt sich in Deutschland eine Katastrophe an?

    3G-Abschaltung: Bahnt sich in Deutschland eine Katastrophe an?

    Das 5G-Netz ist noch gar nicht da, da wird das 3G-Netz schon abgeschaltet: Neue Zahlen belegen aber, dass weniger als die Hälfte der deutschen Handy-Nutzer überhaupt auf LTE setzt. Jetzt wird langsam die Zeit knapp. Wer kein Handy mit LTE-Tarif besitzt, der dürfte bald schon ohne mobiles Internet auskommen müssen.
    Simon Stich
  • Netflix lüftet Geheimnis: Das ist die Top 10 der beliebtesten Serien und Filme

    Netflix lüftet Geheimnis: Das ist die Top 10 der beliebtesten Serien und Filme

    Netflix hat 2012 damit begonnen, eigene Serien zu produzieren, über die mittlerweile jeder spricht. Der weltweite Erfolg in Zahlen blieb aber bislang ein wohlgehütetes Geheimnis. Nun verrät der beliebte Streaming-Dienst erstmals, wie viel Millionen Zuschauer Umbrella Academy, Unbelievable, Stranger Things und andere „Netflix Originals“ tatsächlich haben.
    Stefan Bubeck
* Werbung