Mit einem WLAN-Drucker könnt ihr ohne Kabel von verschiedenen PCs aus drucken. Aber auch USB-Drucker ohne WLAN-Modul lassen sich per Funk bedienen. Wir zeigen euch, wie ihr euren WLAN-Drucker in Windows einrichtet.

 

Drucker

Facts 

WLAN-Drucker einrichten: Voraussetzungen

Ein WLAN-Drucker hat den Vorteil, dass ihr zum Drucken vom PC keine zusätzlichen Kabel braucht. Auch andere WLAN-Geräte wie Windows-Laptops oder Smartphones können Dokumente und Bilder dann per Funk als Druckauftrag an den Drucker schicken.

Das braucht ihr, um einen WLAN-Drucker zu nutzen:

  • einen WLAN-Router, etwa eine Fritzbox
  • WLAN-fähige Geräte wie Laptops, Smartphones, Tablets
  • einen WLAN-Drucker (nicht alle Drucker sind WLAN-fähig, achtet auf die Beschreibung)
Gewöhnliche USB-Drucker können über ein NAS auch als WLAN-Drucker eingerichtet werden.

WLAN-Drucker | Bestseller auf Amazon

WLAN-Drucker einrichten in Windows 10, 7 und 8

Ihr müsst nicht zwingend die mitgelieferte Drucker-Software installieren, um euren WLAN-Drucker in Windows einzurichten. Nachdem ihr den Drucker per USB-Kabel oder per WLAN verbunden habt, erkennt Windows das Druckermodell in der Regel automatisch (per Unversal Plug and Play) und installiert die nötigen Treiber. Oft funktioniert das Ganze einfach wie folgt:

  1. Schaltet den WLAN-Drucker an.
  2. Stellt sicher, dass WLAN am Router, am Drucker und am PC eingeschaltet ist.
  3. Öffnet in Windows die Systemsteuerung, indem ihr die Tastenkombination [Windows] + [R] drückt, control eingebt und Enter drückt.
  4. Klickt auf die Kategorie „Hardware und Sound“.
  5. Wählt den Schriftzug „Geräte und Drucker“ aus.
  6. Klickt oben auf den Button Drucker hinzufügen“. Windows sucht jetzt nach neuen Druckern.
  7. Wenn der neue Drucker in der Liste angezeigt wird, könnt ihr ihn mit einem Doppelklick installieren.
  8. Bei Bedarf könnt ihr euren Drucker nun noch als Standard-Drucker einrichten, sofern Windows das nicht automatisch erledigt hat.

Solltet ihr spezielle Zusatzfunktionen des Druckers nutzen wollen, müsst ihr aber meistens die mitgelieferte Drucker-Software installieren.

Alternative: Drucker-Software installieren

Alternativ verbindet ihr euren Drucker zunächst per USB-Kabel mit dem PC und installiert die mitgelieferte Drucker-Software inklusive Treiber. Danach könnt ihr das WLAN eures Druckers gemäß Anleitung aktivieren und die USB-Verbindung wieder trennen. Die Drucker-Software und den Treiber findet ihr in der Regel auch auf der Webseite des Druckerherstellers.

Treiber herunterladen und installieren für Drucker von:

WLAN-Drucker wird nicht erkannt

Wenn der Drucker nicht gefunden wurde, geht wie oben beschrieben vor und wählt die Option aus: „Der gewünschte Drucker ist nicht in der Liste enthalten“. Hier könnt ihr nun manuell den Drucker einrichten, indem ihr die Option „Bluetooth-, Drahtlos- oder Netzwerkdrucker hinzufügen“ auswählt.

Alternativ könnt ihr den Drucker auch per TCP/IP-Adresse oder über einen Hostnamen hinzufügen. Die IP-Adresse des Druckers erhaltet ihr über den Router. Bei der Fritzbox müsst ihr dafür die Benutzeroberfläche öffnen. Unter Heimnetz > Netzwerk findet ihr die IP-Adressen angeschlossener Geräte.

Wenn der WLAN-Drucker immer noch nicht angezeigt wird, kann es sein, dass ihr zunächst einen den mitgelieferten Treiber des Drucker-Herstellers auf dem PC installieren müsst. Entweder ihr findet ihn auf einer beigelegten CD oder im Internet auf der Hersteller-Webseite. Unter Umständen müsst ihr den Drucker während der Installation auch einmalig per USB-Kabel mit dem PC verbinden.

 

WLAN-Drucker vergleichen und kaufen

USB-Drucker als WLAN-Drucker einrichten

Wer nur einen gewöhnlichen USB-Drucker hat, aber einen WLAN-Router besitzt, muss nicht unbedingt gleich einen neuen Drucker kaufen. USB-Drucker, die noch nicht zu alt sind, lassen sich auch über den USB-Anschluss des Routers wie der Fritzbox 7490 in das Heimnetz einbinden, sodass der WLAN-Funkverkehr dann über den Router erfolgt. Wie das bei der Fritzbox funktioniert, lest ihr in der Anleitung Drucker an Fritzbox anschließen.

Aber auch ältere Drucker-Modelle wie der HP Deskjet F4210 lassen sich im Grunde als WLAN-Drucker betreiben. Das könnt ihr über einen NAS-Server erledigen, etwa von Synology oder Qnap.

  • Der Drucker ist dann per USB-Kabel mit dem NAS-Server verbunden.
  • Und der NAS-Server ist per Netzwerkkabel mit dem WLAN-Router verbunden.

So könnt ihr per WLAN über den Router und das NAS auf den Drucker zugreifen. Mehr Informationen dazu gibt es in der Anleitung: NAS Server einrichten.

Hat alles funktioniert? Falls nicht, schreibt uns eure Erfahrungen, Meinungen oder Probleme in den Kommentarbereich unterhalb dieser Anleitung, damit wir euch helfen können.

Umfrage: Wie zuverlässig sind dein Mac und MacBook?

Robert Schanze
Robert Schanze, GIGA-Experte für Windows, Android, Linux und Software.

Ist der Artikel hilfreich?