Valve gibt dir Geld, wenn du Steam hackst

Daniel Kirschey

Du kennst dich mit Computern aus? Am besten ein bisschen mehr als nur „O.K.“? Dann hack doch Steam. Wenn du das auf HackerOne machst, bezahlt dir Valve tausende Dollar.

Neben Half-Live ist Valve vor allem durch die Mod Counter-Strike in aller Welt bekannt:

Counter-Strike: A Brief History (Official Valve Video).

Natürlich kannst du nicht einfach wild drauf los hacken und schon meldet sich Valve bei dir und die Kohle beginnt zu fließen. So schlicht ist der Weg zum Geld nicht. Aber das dachtest du dir sicherlich schon. Um von deinen Hack-Künsten zu profitieren, gehst du den Weg über HackerOne. Die Seite bietet Firmen an, ihre Software und Server von Hackern austesten zu lassen. Hacker können sich hier anmelden und bei unterschiedlichen Programmen und „Hackivities“ teilnehmen. Einer der Nutzer der Seite ist eben auch Valve.

Findest du in einem der Spiele von Valve, im SteamOS oder Steam-Client Sicherheitslücken bekommst du dafür Geld. Bei kleineren Bugs warten bis zu 1.000 Dollar auf dich. Bei gefährlichen Lücken, die du aufdeckst, belohnt dich Valve mit mindestens 2.000 Euro. Nicht schlecht, um sich ein Taschengeld dazuzuverdienen, oder? Übrigens:  Mit Bugs sind natürlich keine Fehler in Spielen, sondern Sicherheitslücken gemeint. Inzwischen wurden 193 Bugs gelöst. Jeden Tag steigt die Zahl. Ganze 116.650 Dollar hat Valve schon an die Hacker ausgezahlt.

Bilderstrecke starten
6 Bilder
Die teuersten Sachen, die du auf Steam kaufen kannst.

Ist das was für dich? Fängst du nun auch an, die Server von Steam zu stürmen, um ein Stück vom Kuchen abzuhaben? Schlecht ist die Idee von Valve schließlich nicht. Durch die „Schwarm-Intelligenz“ und Hacker, die eigenen Schwachstellen herauszufinden und zu sichern.

 

 

* gesponsorter Link