Was bedeutet OV und OmU? Bedeutung der Abkürzung für Kino, VoD & Fernsehen

Thomas Kolkmann

Wer mit Freunden ins Kino gehen will, sollte heutzutage besser wissen, was die Abkürzungen OV und OmU bedeuten, ansonsten könnte man eine große Überraschung erleben. Was die Begriffe bedeuten, welche immer häufiger hinter dem Filmtitel im Kino, bei Video-on-Demand-Diensten und Fernsehen auftauchen, erklären wir euch im folgenden Ratgeber.

Was bedeutet OV und OmU?

Jetzt Filme & Serien bei Amazon in OV sehen *

Was bedeutet die Abkürzung OV?

Wenn ihr die Abkürzung OV hinter einem Film oder einer Serie findet, steht diese für den Begriff Original Version bzw. Originalfassung. Das heißt nicht, dass beispielsweise in Kino B eine Fälschung desselben Films läuft, sondern dass der Film im Originalton – also nicht synchronisiert – gezeigt wird.

Die Englischkenntnisse sind in den vergangenen Jahrzehnten stark gestiegen und viele Filmliebhaber präferieren die originale Version bzw. die ursprüngliche Tonspur gegenüber der deutschen Synchronfassung. Aus diesem Grund findet man im Kino und Fernsehen auch immer häufiger Filme, die neben der deutschen Vertonung auch im Original gezeigt werden.

Dabei muss OV nicht zwangsweise für die englische Fassung des Films stehen, wie häufig fälschlicherweise angenommen wird. Zwar stammt die Mehrzahl an Filmen, welche hierzulande ins Kino kommt, aus dem englischen Sprachraum, dennoch bedeutet OV beispielsweise bei französischen oder türkischen Produktionen, dass der Film auch in der entsprechenden Sprache gezeigt wird.

Bilderstrecke starten
30 Bilder
Filmzitate: Die 30 besten Lebensratschläge, die dir das Kino geben kann.

Was heißt OmU?

OmU hat eine ganz ähnliche Bedeutung wie OV: OmU steht dabei für Original mit Untertitel. Hier wird der Film somit ebenfalls mit der originalen Tonspur gezeigt, jedoch zusätzlich auch Untertitel eingeblendet. Diese sind in Deutschland für gewöhnlich in Deutsch gehalten.

Dies ist aber nicht garantiert, manche Kinos zeigen die Filme auch mit englischen Untertiteln, damit man zum besseren Verständnis mitlesen kann. Teilweise wird darauf mit den Abkürzungen OmU (eng) oder OmengUOriginal mit englischen Untertiteln – hingwiesen. Wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, solltet ihr jedoch zuvor bei dem jeweiligen Kino anfragen, auf welcher Sprache die Untertitel gehalten sind.

Nach welchen Kriterien entscheidet ihr euch für einen Kinofilm?

Wie entscheidet ihr, welchen Film ihr im Kino sehen wollt?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA FILM

  • Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D. Staffel 6: Start bekannt und alles zur Fortsetzung

    Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D. Staffel 6: Start bekannt und alles zur Fortsetzung

    ABCs Marvel-Sci-Fi-Serie „Agents of S.H.I.E.L.D.“ läuft seit mittlerweile fünf Jahren, obwohl die Serie bereits nach der vierten Season enden sollte. Am 18. Mai 2018 wurde die letzte Folge („The End“) der fünften Season in den USA gezeigt. Der Sender ABC hat bereits eine sechste Staffel Agents of S.H.I.E.L.D. bestellt, die jetzt früher als vermutet startet – es gibt aber gleich zwei Haken. Wann die neuen...
    Christin Richter 1
  • The LEGO Movie 3: Wie sieht es mit einer Fortsetzung aus?

    The LEGO Movie 3: Wie sieht es mit einer Fortsetzung aus?

    Freunde des lustigen Animationsfilms dürfen sich seit Mitte Februar die Zeit mit der Fortsetzung zu „The LEGO Movie“ vertreiben. Eine gute Franchise schreit natürlich nach neuen Teilen. So stellt sich die Frage, wie es mit „The LEGO Movie“ 3 aussieht.
    Martin Maciej
  • Die Unfassbaren 3: So steht es um die Fortsetzung

    Die Unfassbaren 3: So steht es um die Fortsetzung

    2013 erschien der US-Thriller „Die Unfassbaren“ mit Jesse Eisenberg in der Hauptrolle. 2016 schob man die Fortsetzung „Die Unfassbaren 2“ – im Original „Now you see me 2″ – nach. Zeit zu fragen also, ob es einen dritten Teil des Thrillers geben wird. Beide Teile liefen erfolgreich in den Kinos, so dass eine Fortsetzung nicht fehlen darf. Doch wie ist der aktuelle Stand zu „Die Unfassbaren“ Teil 3?
    Martin Maciej
* gesponsorter Link