reBuy: Erfahrung und Bewertung – Wie seriös ist der Anbieter?

Selim Baykara 1

Wer seine alten Sachen nicht mehr benötigt, hat heute viele Möglichkeiten, sie online zu Geld zu machen. Eine Option davon ist reBuy – der Online-Händler verspricht faire Preise und eine unkomplizierte Abwicklung. Aber klappt das auch wirklich, wie vorgesehen? Und welche Erfahrungen macht der durchschnittliche Nutzer bei reBuy? Wir haben uns den Händler einmal angeschaut.

Schaut euch im Video an, wie man Fake-Shops im Netz erkennt:

So erkennst du Fake Shops.

Der Berliner Online-Händler reBuy ist in Deutschland eines der bekanntesten Unternehmen, um . Im Unterschied zu eBay und Co. ist der Verkauf wesentlich bequemer, da man nicht erst eine Auktion starten muss. Stattdessen checkt man, wie viel reBuy voraussichtlich für ein Produkt zahlt, verschickt den Artikel per Paket und erhält einige Tage später das Geld dafür überwiesen. Klingt überzeugend – und genau aus diesem Grund ist reBuy auch so bekannt.

Jetzt bei reBuy verkaufen*

Inhalt

reBuy-Erfahrungen beim Verkauf: Ist der Händler vertrauenswürdig?

reBuy verspricht eine unkomplizierte Abwicklung und garantiert, dass jedes Produkt von einem hauseigenen Techniker begutachtet wird. Das Verkaufen von alten Handys, Büchern und anderen Gegenständen funktioniert tatsächlich relativ einfach.

  • Auf der Webseite wählt man zunächst aus, welches Produkt man verkaufen möchte, beispielsweise ein iPhone 5s.
  • Im nächsten Schritt füllt man eine genaue Beschreibung im Online-Formular aus und gibt an, in welchem Zustand sich das Gerät befindet.
  • Anschließend bekommt man einen Preis als Orientierungswert genannt und kann sich dann entscheiden, ob man den Artikel verschicken will.

Klar ist natürlich, dass ihr mit einem Verkauf auf reBuy nicht reicht werdet. Für unser iPhone 5s in voll funktionsfähigem, guten Zustand ohne Original-Ladestecker und mit USB-Kabel wollte uns reBuy beispielsweise knapp 90 Euro überweisen. Das Telefon ist natürlich nicht mehr das Neueste, allerdings wird der Artikel im vergleichbaren Zustand für etwa 173 Euro zum Verkauf angeboten.

Auch bei Amazon könnt ihr echte Schnäppchen finden. Wir verraten euch die Tricks: 

Bilderstrecke starten(19 Bilder)
Einkaufen bei Amazon: Diese 18 Tricks muss jeder kennen

Beim Verkauf von Büchern ist das Verhältnis besser. Für das letzte Harry-Potter-Buch bekommt ihr rund 3,50 Euro im Verkauf. Wollt ihr es kaufen, zahlt ihr 5,80 Euro. Das ist nicht schlecht, vor allem da man für gebrauchte Bücher erfahrungsgemäß nur Cent-Beträge bekommt.

Als Kriterien für die Bestimmung der Preise nennt reBuy die folgenden Punkte:

  • Der aktuelle Marktpreis.
  • Wie oft der Artikel bereits auf Lager ist.
  • Wie hoch die Nachfrage bei den Käufern ist.

Man kann auf jeden Fall davon ausgehen, dass reBuy ziemlich gut mit dem Ankauf von alten Sachen verdient. Im Gegenzug ist der Verkaufsprozess für den Kunden allerdings wesentlich unkomplizierter als bei Online-Auktionen wie eBay – auch wenn dort vermutlich ein wenig mehr Geld herausspringt.

reBuy-Bewertung: So urteilen die Kunden

Ein gutes Indiz für die allgemeine Vertrauenswürdigkeit einer Plattform sind Online-Verbraucherportale, auf denen Nutzer Webseiten oder Dienstleistungen bewerten können. Beim Portal trustpilot.de kommt reBuy auf einen „Vertrauensscore“ von 6,1 von 10 Punkten (3480 Bewertungen, Stand: April 2018). Das entspricht der Bewertung „Akzeptabel“.

Neben vielen guten Bewertungen werden dort auch einige Kritikpunkte erwähnt. Bemängelt wird vor allem, dass reBuy im Endeffekt teilweise weniger zahlt, als man in der Vorberechnung zunächst angezeigt bekommt. Als Grund dafür würden von reBuy Mängel genannt, die laut Kunden aber gar nicht vorhanden seien, beispielsweise Pixelfehler oder Kratzer im Display.

Weitere Punkte sind:

  • Retouren dauern manchmal sehr lang und sind umständlich.
  • Überweisung des Geldes dauert länger als angegeben.
  • Mitarbeiter beim Kundendienst können bei Problemen nicht helfen.

Ebenfalls noch erwähnenswert: reBuy hat seit 2009 das Trusted-Shop-Gütesiegel. Mit der Zertifizierung wird bescheinigt, dass reBuy bestimmte Qualitätskriterien hinsichtlich Datenschutz, Kosten, Zahlung, Lieferbedingungen, Retourenabwicklung und Kundenservice erfüllt.

reBuy-Fazit: Unkomplizierter Verkauf mit kleinen Schwächen

reBuy ist vor allem für solche Nutzer interessant, die ihre Sachen schnell und unkompliziert loswerden wollen und damit leben können, wenn sie dafür weniger als bei eBay bekommen. Die Preise, die man bekommt, sind gerade für neue Produkte (etwa aktuelle Smartphones) durchaus angemessen. Bei älteren Artikeln empfiehlt es sich, den aktuellen Marktwert zu ermitteln und dann zu beurteilen, ob sich ein Verkauf bei reBuy lohnt.

Dass man bei eBay in der Regel etwas mehr bekommt, ist klar. Allerdings ist der Aufwand hier natürlich größer, da man erst eine Auktion starten muss. Noch ein Hinweis zum Schluss: Neben reBuy gibt es auch einige Alternativen, die Preise sind aber vergleichbar.

reBuy direkt ausprobieren*

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung