HDMI auf DVI: So könnt ihr die digitalen Schnittstellen verbinden

Christin Richter

Es gibt zahlreiche verschiedene Anschlüsse an Bildschirmen und Konsolen oder Playern. Zu den neueren gehören HDMI 2.0a oder auch DisplayPort 1.4. Habt ihr allerdings an eurem DVD-Player einen DVI-Ausgang und möchtet ihn mit einem Monitor oder Fernseher mit HDMI-Anschluss verbinden, erklären wir euch im nachfolgenden Ratgeber, wie ihr HDMI auf DVI realisiert.

HDMI auf DVI: Das solltet ihr über die Schnittstellen wissen

Monitor-Anschlüsse gibt es viele. Bei HDMI (High Definition Multimedia Interface) und DVI (Digital Visual Interface) handelt es sich um digitale Schnittstellen.

  • DVI war ursprünglich für Übertragung von Videodaten gedacht und wurde vorrangig genutzt, um TFT-Monitore mit der Grafikkarte vom PC zu verbinden. Außerdem waren auch bei Fernsehern DVI-Eingänge für Computer oder DVD-Player Standard. Auch heute noch besitzen einige digitale Anzeigegeräte wie LCD-Bildschirme eine DVI-Buchse. Je nach DVI-Pinbelegung können analoge, digitale oder beide Signalarten übertragen werden. Im Handel werden zunehmend Geräte verkauft, die HDMI oder DisplayPort statt DVI nutzen.

HDMI-auf-DVI-Adapterkabel bei Amazon kaufen *

  • HDMI ist die Weiterentwicklung von DVI. HDMI-Kabel sind ebenfalls für die Übertragung von Videosignalen mit hoher Auflösung oder kontrastreichen Details geeignet. Gerade für das Heimkino bieten HDMI-Schnittstellen die Möglichkeit, satten 5.1-Surround-Sound zu übertragen. Allerdings sind die dünnen Kontaktstifte der Stecker empfindlicher als die DVI-Variante. Einige PC-Monitore und Grafikkarten werden noch per DVI verbunden, nach und nach aber von HDMI-Ports oder DisplayPort ersetzt. Mehr über die Anschlüsse lest ihr in unserem Artikel DVI oder HDMI: Wichtigste Unterschiede im Überblick.

Das Video zeigt euch, wie ihr euren PC an den Fernseher anschließen könnt:

Devices an den Fernseher anschließen.

HDMI auf DVI verbinden – Diese Optionen habt ihr

Wenn ihr beispielsweise den DVD-Player mit HDMI-Buchse an einen TFT-Monitor oder an einen Fernseher mit DVI-Eingang anschließen möchtet, müsst ihr HDMI auf DVI verbinden können. Auch für Besitzer von einem Raspberry Pi kann es je nach Anwendungszweck praktisch sein, den Einplatinencomputer an einen Bildschirm ohne HDMI-Eingang stecken zu können.

Die gute Nachricht zuerst: HDMI ist abwärtskompatibel. DVI-Signale können an die HDMI-Schnittstelle übertragen werden (DVI auf HDMI). Möchtet ihr allerdings Ton übertragen, wird es schwierig. Denn wenn ihr HDMI-Signale auf eine DVI-Buchse leitet, ist diese in der Regel nicht zum Empfang von Audiosignalen geeignet. Wenn ihr HDMI auf DVI übertragen möchtet, könnt ihr

Das Adapterkabel mit beiden Anschlüssen bietet sich an, wenn ihr noch kein DVI- oder HDMI-Kabel besitzt. Ansonsten reicht ein Adapter, den ihr direkt in den HDMI-Port steckt und dann mit dem DVI-Kabel verbindet.

HDMI-DVI-Adapter bei Amazon kaufen *

Bilderstrecke starten
42 Bilder
41 Beweise dafür, dass die Welt Linkshänder hasst.

HDMI auf DVI: Das solltet ihr beachten

  • Verwendet für ein HDMI-Kabel eine maximale Länge von 10 Metern, ansonsten solltet ihr verstärkt darauf achten, solide, hochwertige Kabel nutzen, um verlustfreie Übertragung zu garantieren. So sind Bildstörungen durch allzu preiswerte Kabel ausgeschlossen.
  • Für eine ideale Übertragung der digitalen Signale ist es aber auch wichtig, dass das Kabel mehrfach abgeschirmt ist und dass es zu keinen Wackelkontakten kommt. Das Kabel sollte gut und solide verarbeitet sein. Vergoldete Stecker sind hierbei kein Muss, um Signalfehler und Störungen zu vermeiden.

Das Problem mit dem Audiosignal, das in der Regel nicht übertragen wird, könnt ihr so lösen:

  • Verwendet ein separates Audiokabel wie ein ,
  • oder ein , wenn euer Ausgabegerät über diese Buchsen verfügt.

Bildquellen: © Amazon

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung