DVI oder HDMI: Wichtigste Unterschiede im Überblick

Selim Baykara 1

DVI oder HDMI - das ist hier die Frage. Beide Anschlüsse sind relativ verbreitet, um verschiedene Geräte, z.B. Fernseher und Computer miteinander zu verbinden. Aber was sind eigentlich die Unterschiede von DVI und HDMI? Was sind die jeweiligen Vorteile? Und hat die Wahl des Anschlusses Auswirkungen auf das Bild? In unserem Technik-Ratgeber findet ihr die Antworten.

Was ist HDMI?

Bei digitalen Übertragungsstandards sind heutzutage vor allem die beiden Anschlüsse und DVI verbreitet. Beide Anschlussarten, werden benutzt um verschiedene Geräte mit dem entsprechenden Kabel miteinander zu verbinden, z.B. den PC mit Fernseher oder die Grafikkarte mit dem Monitor. In unserem Ratgeber zeigen wir euch die wichtigsten Unterschiede zwischen DVI und HDMI.

Tipp: Wenn ihr speziell nach einem Kabel für euren Monitor sucht, findet ihr hier einige Hinweise: Monitor-Anschlüsse - Übersicht (DVI, HDMI, VGA, DisplayPort etc.)

DVI oder HDMI - besseres Bild? Wichtigste Unterschied im Überblick

Wer einen , oder , wird heutzutage mit verschiedenen Übertragungsstandard konfrontiert. Am weitesten verbreitet sind derzeit die Anschlüsse HDMI und DVI. DVI ist etwas älter als HDMI und inzwischen nicht mehr ganz so häufig im Einsatz, zumindest im Home-Entertainment-Bereich. Sowohl DVI als auch HDMI bieten darüber hinaus verschiedene Vor- und Nachteile.

Hier die wichtigsten Unterschiede zwischen DVI und HDMI im Überblick:

  • HDMI überträgt sowohl Bild- als auch Tonsignale. DVI überträgt stattdessen nur das Bild.
  • Wollt ihr euren PC per DVI mit dem HD-Fernseher verbinden, müsst ihr daher noch für einen passenden Audio-Anschluss sorgen.
  • Mit HDMI werden sowohl das klassische Videosignal PAL, als auch hochauflösende Bilder in HD-Auflösung übertragen.
  • Beim Ton wird nicht nur der herkömmliche Stereo-Ton mit zwei Kanälen (links und rechts), sondern auch Heimkino-Ton mit bis zu sechs Kanälen übertragen - daher ist HDMI besonders interessant für 5.1. Surround-Sound-Setups.
  • DVI überträgt die gleichen Bildsignale wie HDMI - wie gesagt aber ausschließlich das Bild.
  • DVI wird daher auch am häufigsten dazu verwendet, eine Grafikkarte am Rechner mit dem PC zu verbinden. Im Heimkino bzw. Home-Entertainment-Bereich spielt DVI heute keine bzw. nur eine sehr geringe Rolle.
  • Die Bildqualität unterscheidet sich bei DVI und HDMI nicht, da das gleiche Signal übertragen wird.

Samsung UE40J5150 40 Zoll-Fernseher: Bestseller Nr. 1 bei Amazon *

Bilderstrecke starten
42 Bilder
41 Beweise dafür, dass die Welt Linkshänder hasst.

DVI oder HDMI: Verkabelung und Anschließen

HDMI-Anschlüsse sind ungefähr so groß wie bei USB. Da ihr mit HDMI sowohl Bild als auch Ton übertragt spart ihr zusätzlich Platz im Vergleich zu DVI, wo ihr eventuell noch ein zusätzliches Audiokabel verlegen müsst. Außerdem problematisch: DVI-Anschlüsse sind deutlich größer als HDMI. Gerade hinter dem Fernsehgerät findet sich oft kein Platz für die sperrigen DVI-Anschlüsse - das gilt vor allem dann, wenn ihr zudem noch Raum für ein Audio-Kabel benötigt.

Immerhin sind DVI-Anschlüsse deutlich stabiler als HDMI-Kabel: HDMI-Stecker und -Buchsen haben sehr dünne Kontaktstifte und Blechränder: Bei häufigem Wechseln oder Umstecken brechen diese leicht ab oder verbiegen sich. DVI-Anschlüsse verfügen stattdessen über solidere Kontakte als die filigranen HDMI-Buchsen. Folge: Häufiges Umstecken schadet den Anschlüssen kaum. DVI-Kabel werden zudem fest mit der Buchse verschraubt - Wackelkontakte, wie sie bei HMDI teilweise auftreten, sind dadurch so gut wie ausgeschlossen.

Tipp: Mit einem oder einem könnt ihr mehrere Geräte per HDMI an ein Ausgabegerät anschließen bzw. das Bild auf mehreren Ausgabegeräten wiedergeben.

DVI HDMI Artikelbild

Kopierschutz bei HDMI und DVI

Wer häufig Blurays, DVDs oder HD-Streams anschaut, wird sich früher oder später mit dem Thema Kopierschutz auseinandersetzen müssen. Heute kommt hier vor allem der Standard HDCP (High Definition Digital Content Protection) zum Einsatz: Mit dem Kopierschutz soll das illegale Vervielfältigen von HD-Inhalten verhindert werden - und hier gelten verschiedene Regeln, je nachdem ob ihr DVI oder HDMI verwendet:

  • HDMI unterstützt HDCP immer - mit einem HDMI-Kabel seid ihr also in jedem Fall auf der sicheren Seite.
  • DVI unterstützt HDCP nur manchmal - ob sich ein DVI-Anschluss für die Übertragung mit HDCP eignet, entnehmt ihr der Gebrauchsanleitung bzw. Produktbeschreibung. Gerade ältere DVI-Kabel unterstützen HDCP in der Regel nicht: In diesem Fall seht ihr kein Bild.

AmazonBasics Hochgeschwindigkeits-HDMI-Kabel: Topseller Nr. 1 jetzt günstig kaufen *

DVI oder HDMI für Heimkino, Gamer und zum Zocken: Fazit

Letztlich ist die Wahl zwischen DVI oder HDMi eine individuelle Entscheidung und immer davon abhängig für welches Einsatzgebiet ihr die Übertragung benötigt. Generell lässt sich aber sagen, dass vor allem im Heimkino-Bereich HDMI der De-Facto-Standard ist. Auch wer den PC oder die Konsole mit dem HD-Fernseher verbindet ist mit HDMI gut bedient, da die Latenz-Zeit vernachlässigbar ist, der Anschluss schnell und einfach funktioniert und man Bild und Ton in einem Kabel hat. Beim Anschließen von PC-Monitoren an Grafikkarten ist DVI immer noch relativ verbreitet - da die meisten neuen Rechner aber inzwischen über HDMI-Ports verfügen, kann man davon ausgehen, dass DVI früher oder später aussterben wird.

Lest bei uns auch, wie ihr Wireless HDMI einrichten und Kabelsalat vermeiden könnt.

Bildquellen: Family Watching Widescreen TV At Home via Shutterstock

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Ist es für euch in Ordnung, wenn das Smartphone-Display ein wenig verkratzt ist oder schon ein paar Gebrauchsspuren auf der Rückseite hat? Oder muss ein Artikel beim Kauf wirklich komplett neu sein?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA WINDOWS

  • Raspberry Pi 4 offiziell vorgestellt: Das macht den neuen Mini-PC so besonders

    Raspberry Pi 4 offiziell vorgestellt: Das macht den neuen Mini-PC so besonders

    Alles neu macht der Juni. Raspberry Pi stellte soeben die neue Hardware-Revision ihres bekannten und begehrten Mini-PCs vor. Im direkten Vergleich zum Vorgänger hat sich beim Raspberry Pi 4 einiges getan. Technische Daten, Preise, Verfügbarkeit und Neuerungen – GIGA hat die wichtigsten Informationen zum Raspberry Pi 4 für euch zusammengetragen.
    Robert Kohlick
  • aTube Catcher

    aTube Catcher

    Der aTube Catcher Download lädt und konvertiert in hoher Geschwindigkeit große Mengen von Musik & Videos aus dem Internet. Außerdem können mit dem Tool heruntergeladene Dateien konvertiert, Streams aufgezeichnet sowie Video-DVDs erstellt werden.
    Marvin Basse
* Werbung