Netzkultur

Jonas Wekenborg

Netzkultur oder auch Internetkultur beschreiben den Trend des ausgehenden 20. Und aufstrebenden 21. Jahrhunderts, mit der ganzen Welt vernetzt zu sein, Informationen überall beziehen zu können und mobil erreichbar zu sein. Zusammengefasst in wenige Schlagworte, nennt man dieses Netzkultur auch Web 2.0 oder Cybergesellschaft.

Ob es sich um soziale Netzwerke dreht, Onlinespiele oder um die Verbreitung konträrer Daten; Die Netzkultur ist eine weltweite Subkultur im soziologischen Sinne. Wer hier rausfällt, ist nicht mehr up to Date. Wer nicht über Running Gags, regelmäßige Statusmeldungen oder „Likes“ kommuniziert, fällt durchs Raster.

So gehört es zum guten Ton in der Netzkultur, mindestens einem der vielen namhaften Social Networks (Facebook, Google+, StudiVZ, etc.) anzugehören, Statusberichte über sein derzeitiges Tun abzusetzen (Twitter, Tumblr) und natürlich stets die neusten Memes der Popkultur zu kennen.

Die Entstehung dieser Subkultur ist nur durch das Vorhandensein des Internets möglich und weitet sich zunehmend durch den Zuwachs an sozialer Software, Social Bookmarks und Politcommunities aus, die es ermöglichen, sich untereinander zu vernetzen.

„Von Freaks zu Hipstern“ beschreibt den Werdegang der anfänglichen Internet-Versteher. Über den Wert des Internets lässt sich nicht streiten, ersetzt es doch bei weitem jede Literatursammlung, verfügt über das größte Daten- und Videoarchiv der Welt und ist von fast allen Orten der Welt zugänglich. Längst ist die komplette Vernetzung keine Zukunftsvision mehr und daher nimmt die Netzkultur stetig einen größeren Wert in unserem mittlerweile sogenannten „Real Life“ ein.

Die Netzkultur besitzt keinen festgelegten Anfang und ein Ende könnte lediglich durch die Abschaltung des Internets erfolgen. Neben belustigenden Unterhaltungsfunktionen umfasst die Netzkultur allerdings auch netzpolitische Themen wie Datenschutz, Informationsfreiheit sowie die Förderung freier Inhalte.

 

Weißt du, wofür diese alltäglichen Dinge gedacht sind?

Die Funktionen von Alltagsgegenständen sind uns inzwischen allen wohlbekannt, oder? Doch wofür ist die blaue Seite eines Readiergummis gedacht? Testet euer Wissen!

Zu den Kommentaren

Kommentare

Alle Artikel zu Netzkultur

  • „Lak Shu“: Was bedeutet das im Chat?

    „Lak Shu“: Was bedeutet das im Chat?

    Wer viel im Internet surft, wird vor allem in Online-Communitys wie Twitter oder in Kommentarsektionen von YouTube auf Begriffe stoßen, deren Bedeutung man auf Anhieb nicht versteht. So findet man vor allem bei YouTube oft den Ausdruck „Lak Shu“.
    Martin Maciej
  • Was heißt „gtg“? Bedeutung der Abkürzung im Chat

    Was heißt „gtg“? Bedeutung der Abkürzung im Chat

    Gefühlt sind heutzutage alle „auf dem Sprung“ und immer beschäftigt. Anstelle sich mit ganzen Sätzen zu unterhalten, wird dann gerne auf Abkürzungen und Akronyme zurückgegriffen. Das Problem daran: Nicht jeder kennt die Bedeutung von „gtg“ & Co. Oft kommen die Abkürzungen zudem aus dem Englischen und sind schwer herzuleiten. Was heißt also „gtg“?
    Thomas Kolkmann
  • Wann wird die Uhr umgestellt? Vor oder zurück? Zeitumstellung Winterzeit 2018

    Wann wird die Uhr umgestellt? Vor oder zurück? Zeitumstellung Winterzeit 2018

    Der Herbst ist (endlich?) da und es nähert sich die nächste Zeitumstellung. Doch wann wird die Uhr umgestellt? Jedes halbe Jahr aufs Neue werden wir vor die kopfzerbrechende Frage gestellt. Stellt man sie vor oder zurück? Darf man länger schlafen oder wird die Nacht kürzer? Und wo habe ich meine Uhr überhaupt hingelegt? Für die ersten Fragen gibt es hier eine schnelle Antwort. Die Sommerzeit neigt sich dem Ende...
    Martin Maciej 3
  • jwd: Bedeutung der Abkürzung schnell erklärt

    jwd: Bedeutung der Abkürzung schnell erklärt

    Surft man durch das Netz, stößt man in Foren und Kommentarsektionen auf verschiedene Abkürzungen, deren Bedeutungen auf den ersten Blick unklar sind. So kann man zum Beispiel bei Twitter und Co. häufig das Kürzel „jwd“ lesen.
    Martin Maciej
  • Was heißt „vibes“? Bedeutung des Internet- und Jugendwortes

    Was heißt „vibes“? Bedeutung des Internet- und Jugendwortes

    Das Wort „vibes“ ist eines dieser Jugendworte, welches es gefühlt schon ewig gibt und immer wieder im Wortschatz der Jugend auftaucht. Auf sozialen Plattformen, in Internetforen, Chats aber auch im normalen Sprachgebrauch nehmen die „good vibes“ und „bad vibes“ aktuell wieder zu. Was es genau mit den „vibes“ auf sich hat, erklären wir hier.
    Thomas Kolkmann
  • rawr xd: Was bedeutet das im Chat?

    rawr xd: Was bedeutet das im Chat?

    Wer sich in Kommentarsektionen, Foren und Meme-Seiten im Internet bewegt, stößt auf immer wieder auf Begriffe, deren Bedeutung sich auf den ersten Blick nicht erschließt. So ist auf vielen witzigen Bildern oder als Kommentar der Begriff „rawr“ zu lesen. Häufig folgt auf den Ausdruck noch ein „xd“.
    Martin Maciej
  • „Edgy“: Was bedeutet das in Memes und Chats?

    „Edgy“: Was bedeutet das in Memes und Chats?

    Wer sich regelmäßig in sozialen Netzwerken wie Instagram oder Twitter aufhält, stößt in Nutzer-Beiträgen immer wieder auf Begriffe, deren Bedeutung sich nicht auf Anhieb erschließt. So ist häufig der Ausdruck „edgy“ zu lesen.
    Martin Maciej
  • Was bedeutet „lame“ in Chats und im Internet?

    Was bedeutet „lame“ in Chats und im Internet?

    Wer sich durch Chats und Kommentarsektionen auf Internetseiten liest, stößt immer wieder auf Begriffe, die in der Alltagssprache eher selten auftauchen. Einer dieser Ausdrücke ist „lame“.
    Martin Maciej
  • Muhaha: Bedeutung der Abkürzung im Chat

    Muhaha: Bedeutung der Abkürzung im Chat

    Bei Kommentaren auf Internetseiten oder in Chat-Nachrichten finden sich viele Ausdrücke und Abkürzungen, deren Bedeutung auf den ersten Blick nicht klar ist. So liest man oft den Begriff „muhaha“. Was bedeutet das?
    Martin Maciej
* gesponsorter Link