eSports1: Deutschlands neuer Gaming-TV-Sender startet heute

Kamila Zych 2

SPORT1 ist den meisten für seine Sport-Inhalte bekannt. Nun startet der Fernsehsender den ersten eSport-Kanal im deutschen Fernsehen, um sich als Vorreiter in dem Bereich zu stärken.

Heute, am 24. Januar 2019 um 20 Uhr soll der Sender namens eSPORTS1 in Deutschland, Österreich und der Schweiz an den Start gehen. Der Pay-TV-Kanal berichtet 24 Stunden täglich über bekannte Spiele wie League of Legends, Dota 2, Counter-Strike, Overwatch oder FIFA 19. Das Programm setzt sich laut der offiziellen Webseite aus einem Mix aus Live-Berichterstattung von großen Events, Highlight-Sendungen und eigenproduzierten Magazinen zusammen. Zuständig für die Inhalte ist eine hauseigenen Redaktion, bestehend aus Experten und Influencern aus der deutschen eSports-Branche.

Vermutlich werden wir auf eSPORT1 auch viel zu Influencern wie Ninja sehen. Wir haben den Fortnite-Streamer beim diesjährigen PUBG Global Invitational in Berlin getroffen.

Ninja im exklusiven Interview.

SPORT1 schon seit Jahren im eSport aktiv

SPORT1 ist schon seit vielen Jahren im Bereich des eSport aktiv und es wurden in der Vergangenheit schon mehrere Events live im Fernsehen übertragen. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis ein separater esports-Sender etabliert werden würde. Im Zuge dessen wird Sport1 US aufgelöst und die dortigen Inhalte auf Sport1+ übertragen.

„Mit unserem neuen Sender eSPORTS1 unterstreichen wir unsere Vorreiterrolle im Bereich eSports und bauen unser Engagement weiter aus. Wir haben eSports im gesellschaftlichen Diskurs von Beginn an konsequent als Sportart klassifiziert und darüber berichtet. Durch diese Pionierarbeit haben wir uns bei der jungen eSports-Zielgruppe im deutschsprachigen Raum aktuellen Studien zufolge als Leitmedium etabliert und fungieren, dank der Einordung der Events und der Analysen zu Teams und Akteuren durch unsere eigene eSports-Redaktion sowie Experten und Influencer, als Kompass im komplexen eSports-Kosmos“, so Olaf Schröder, Vorstandsvorsitzender der Constantin Medien AG und Vorsitzender der Geschäftsführung der SPORT1 GmbH.

Mit dem Start von eSPORTS1 möchte SPORT1 „die Präsenz und Akzeptanz [von eSport] vorantreiben – und das nicht nur bei Zuschauern, sondern auch bei werbetreibenden Unternehmen, Branchenverbänden aus Wirtschaft, Sport und Medien und in der Politik.

Um dich auf den Start des neuen Gaming-Senders vorzubereiten, kannst du ja dein eSport-Wissen in unserem Quiz auffrischen.

Wo kann ich mir eSPORTS1 anschauen?

Der Pay-TV-Kanal wird via Vodafone Deutschland, Telekom, Unitymedia, 1&1, T-Mobile Austria, A1 Telekom, UPC Schweiz und Zattoo übertragen. Außerdem kannst du die Inhalte von eSPORTS1 auch auf der sendereigenen App gegen eine monatliche Gebühr von 5,99 € im Monat aufrufen. Zum Start des Kanals wird das vom 19. bis zum 27. Januar 2019 stattfindende Dota 2-Event „The Chongqing Major“ live ausgestrahlt.

Was hältst du von der Idee eines eigenen Gaming-Senders? Wirst du dir eSPORTS1 anschauen, sobald der Sender an den Start geht oder ist das Thema eSports eher weniger interessant für dich?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung