Pokémon-Kartenspiel: Weltmeister verrät 8 Tricks, mit denen du besser wirst

Lisa Fleischer

Auch wenn die Videospiele sicherlich bekannter sind, gibt es immer noch eine aktive Community, die das Pokémon-Kartenspiel feiert. Bei der diesjährigen Weltmeisterschaft gewann der deutsche Spieler Robin Schulz – er verrät uns, was du beachten solltest, willst du in dem Kartenspiel ebenfalls besser werden.

Auf dem Schulhof damals in der Grundschule war es das Gesprächsthema Nummer eins: Pokémon-Karten, die wir in der Großen Pause immer miteinander getauscht haben, die Streitpunkt waren, kam einmal eine wertvolle Karte abhanden, und die den Lehren ein Dorn im Auge waren – wenige Wochen später waren sie zumindest an meiner Schule verboten.

Inzwischen haben die Sammelkarten zu den niedlichen Taschenmonstern aus Pokémon zwar an Bedeutung verloren, dennoch gibt es immer noch eine aktive Community, die ihre Skills in dem Sammelkartenspiel auf Turnieren unter Beweis stellen. Dazu gehört auch der deutsche Spieler Robin Schulz. Er hat wie ich in der Grundschule mit dem sammeln der vielfältigen Karten begonnen. Allerdings hat seine Faszination für das Kartenspiel nie nachgelassen, obwohl er inzwischen schon Yu-Gi-Oh! und Magic: The Gathering ausprobiert hat, ist er doch immer wieder zu dem Spiel von The Pokémon Company zurückgekehrt.

Hat er zuerst nur mit Freunden gespielt, wurden er und sein Bruder 2009 darauf aufmerksam, dass es auch offizielle Pokémon TCG-Turniere gibt. Anfangs waren das noch vor allem regionale Turniere in Kartenspielläden, später ging es dann zu größeren Turnieren bis eben zur Weltmeisterschaft, an der Robin dieses Jahr nicht zum ersten Mal teilgenommen hat. Doch was braucht es eigentlich, um zum Pokémon TCG-Pro zu werden? Darüber habe ich mit Robin Schulz, dem neuen Weltmeister im Pokémon TCG gesprochen. Er hat mir acht Tipps gegeben, wie auch du besser im Pokémon-Kartenspiel wirst – wer weiß, vielleicht findest du dadurch ja auch zu den Pokémon-Turnierspielen.

1. Übung macht den Meister

Im Vergleich zu anderen Sammelkartenspielen hat das Pokémon TCG eine relativ geringe Einstiegshürde. Das Gameplay ist relativ einfach zu verstehen, die Kartenpreise sind geringer und auch die Turnier-Szene soll wesentlich einladender sein, erzählt Robin Schulz. Um richtig gut im Spiel zu werden, führt trotzdem kein Weg an viel Übung vorbei.

„Im Prinzip muss man einfach ganz viel spielen und die Spiele anschließend auch analysieren. Man sollte versuchen zu verstehen, woran es gelegen hat, dass man entweder gewonnen oder verloren hat. Niederlagen sollte man nicht einfach auf Pech schieben, es gibt fast immer etwas, das man noch besser machen könnte, entweder man hat schlecht gespielt oder man hat das falsche Deck gewählt. Daraus kann man viel für die Zukunft lernen.“

2. Trainieren mit der Online-Version

Du würdest ja gerne mehr Erfahrung mit dem Pokémon TCG sammeln, nur leider hast du in deinem Freundeskreis niemanden, mit dem du üben könntest? Dann bietet sich für dich die Online-Version des Kartenspiels an. Darin kannst du dich mit Spielern auf der ganzen Welt messen – kein wunder, dass die Version von Profis dazu eingesetzt wird, um sich optimal auf Turniere vorbereiten zu können.

Die Online-Version ist zwar recht zweckmäßig und sicherlich musst du dich an sie auch gewöhnen, kommst du von aufwendig designten Spielen wie Heathstone. Dafür ist es aber verhältnismäßig einfach, an neue Karten zu kommen, da du kein zusätzliches Geld ins Spiel stecken musst, sondern einfach mit anderen Spielern tauschen kannst.

3. Inspiration bei anderen Decks

Um dich verbessern zu können, musst du natürlich erst einmal wissen, wie ein gutes Deck aussieht und was deine eigene Kartenzusammenstellung braucht, um glänzen zu können. Dafür empfiehlt Robin Schulz die Webseite Limitless-TCG. Dort findest du neben den Ergebnissen aktueller Turniere auch die Decks der Gewinner und ganze Deck-Toplisten. Für die spätere Pro-Laufbahn ist das natürlich nichts, aber gerade am Anfang bietet es sich noch an, Decks von Pros zu kopieren, um verstehen zu lernen, was ein gutes Deck ausmacht.

Du denkst, du bist ein guter Pokémon-Trainer? Dann mache unser Quiz und beweise, dass du siegreich aus dem Kampf hervorgehst, egal mit welchem Pokémon du konfrontiert wirst.

4. Profis über die Schulter schauen

Genauso empfehlenswert ist es, Profis direkt über die Schulter zu schauen. Auf Twitch und YouTube finden sich zahlreiche Profi-Spioeler, die entweder live spielen oder aber erfolgreiche Decks erklären. Außerdem gibt es Podcasts zum Pokémon-Sammelkartenspiel, in denen du wertvolle Informationen erhältst. Damit geht es laut Robin Schulz „relativ schnell, selber halbwegs gut zu werden und Erfolge zu haben.“

5. Gezielter Karten-Kauf

Um überhaupt in das Spiel einen Einstieg zu finden, bietet es sich natürlich an, Themendecks zu kaufen. Du hast bislang noch keine Pokémon-Karten, willst aber mit dem Spiel anfangen? Dann hole dir dein erstes Starterpack. 

Für fortgeschrittene Spieler empfiehlt Robin Schulz jedoch, auf die Packs und Booster zu verzichten. Schließlich finden sich darin kaum Karten, die du brauchst, um erfolgreich zu sein. Wesentlich kosteneffizienter ist es da, Karten, die du wirklich brauchst, bei speziellen Händlern zu kaufen.

6. Kontrolliert spielen

Natürlich ist auch eine gute Strategie entscheidend. Obwohl Robin Schulz persönlich lieber offensiv spielt, ist er in Turnieren bislang meistens mit einem kontrollierteren, defensiven Spiel besser gefahren. Kein Wunder, kannst du das Spiel so besser kontrollieren, leichter auf die Aktionen deines Gegners reagieren und starke Karten langsam aufbauen, bis du dein Gegenüber mit einem vernichtenden Schlag aus den Socken haust.

Die Entwickler von Pokémon hatten eigentlich noch viel mehr Ideen für die niedlichen Taschenmonster – leider wurden nicht alle umgesetzt. Einen Blick kannst du inzwischen trotzdem auf sie werfen.

Bilderstrecke starten
15 Bilder
13 Pokémon, die nie das Licht der Welt erblickten.

7. Flexibilität

Das Pokémon TCG verändert sich ständig. Nicht nur neue Decks kommen regelmäßig hinzu, alte Karten werden immer wieder aus dem Spiel genommen und vor zwei Jahren erst hat sich das komplette Turnier-System geändert. Deshalb ist es wichtig, ständig auf dem Laufenden zu bleiben und neue Decks zu entdecken. Robin Schulz versucht deshalb, keine bestimmten Vorlieben zu haben. Auch wenn er in der letzten Saison vor allem mit der Karte Zoroark GX gespielt hat, hat er sein Gameplay nicht davon abhängig gemacht, in der aktuellen Saison arbeitet er schon wieder an einer neuen Strategie. Um erfolgreich zu sein, musst du also nicht nur das Spiel beherrschen, sondern auch flexibel auf Veränderungen reagieren können.

8. An so vielen Turnieren wie möglich teilnehmen

Natürlich reicht die trockene Theorie und ein paar Hobby-Matches nicht aus, um zum Pro zu werden. Robin Schulz erklärt, dass es genauso wichtig ist, an so vielen Turnieren wie möglich teilzunehmen. Zwar musst du dich für größere Turniere nicht unbedingt qualifizieren, oft reicht es, meldest du dich online an. Trotzdem kannst du auf Turnieren neben Punkten für die Weltmeisterschaft wichtige Erfahrungen sammeln, neue Strategien von Mitspielern lernen und Freundschaften schließen. Und bist du bei Turnieren, die von The Pokémon Company direkt veranstaltet werden, wartet ein richtiges Spektakel auf dich – so wie auf der Weltmeisterschaft 2018 in Nashville. 

Pokémon World Championship 2018 Nashville – Trailer.

Wenn jetzt deine Lust auf das Pokémon Trading Card Game geweckt wurde, dann haben wir gute Neuigkeiten für dich: Gestern wurde das neue Karten-Set Sonne und Mond: Echo des Donners veröffentlicht. Das bringt die neue Karte Suicune GX mit sich, außerdem gibt es jetzt auch Celebi als Prisma-Stern-Karte. Wer weiß, vielleicht bekommst du mit viel Übung und den richtigen Decks die Chance, an einer der nächsten Weltmeisterschaften im Pokémon TCG teilnehmen zu können – im nächsten Jahr findet diese in Washington D.C. statt.

Spielst du das Pokémon TCG noch, hast du jetzt wieder Lust darauf bekommen oder hast du schon seit Ewigkeiten kein Kartenspiel mehr angerührt, sondern bist eher den Videospielen zugeneigt? Schreibe es uns in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • 8 faszinierende Ideen, die Google Stadia umsetzen will

    8 faszinierende Ideen, die Google Stadia umsetzen will

    Ich höre es immer noch, das Murmeln des Internets von neuen Konsolen und Googles ominöser Gaming-Revolution. Jetzt aber weilt Google Stadia unter uns, die Zeit der Gerüchte ist vorbei: Eine Streaming-Plattform, aber auch eine Möglichkeit, wie wir spielen könnten – per Link, und begleitet von einigen durchaus faszinierenden Ideen.
    Marina Hänsel
* gesponsorter Link